Technische Anforderungen

Testen Sie Ihre Implementierung gründlich und halten Sie sich an die Nutzungsbedingungen, damit die Überprüfung so schnell wie möglich abgewickelt werden kann.

Jeder unten aufgeführte Punkt entspricht einer Anforderung, die während des Prozesses überprüft wird. Stellen Sie sicher, dass Ihre Implementierung alle Anforderungen erfüllt, bevor Sie sie zur Überprüfung einreichen.

Achtung: Falls bei der technischen Überprüfung festgestellt wird, dass an Ihrer Implementierung Änderungen erforderlich sind, kommt es zwischen einer entsprechenden Rückmeldung und der erneuten Überprüfung Ihrer Bewerbung zu einer Verzögerung von mindestens 48 Stunden.

Die technische Überprüfung umfasst folgende Kategorien:

Kontoerstellung und -verknüpfung

  • Mit Ihrer Implementierung muss die Erstellung neuer und die Verknüpfung vorhandener Google AdSense-Konten möglich sein.

    Weitere Informationen finden Sie im Leitfaden für die Anmeldung.

  • Außerdem muss Ihre Implementierung für den Fall gerüstet sein, dass ein Nutzer versucht, ein vorhandenes Google AdSense-Konto zu erstellen.

    Dabei muss der Fehler erkannt werden und Nutzer sollten hilfreiche Tipps zur weiteren Vorgehensweise erhalten. Beispielsweise können Sie Nutzer auf die Seite für die Kontoverknüpfung weiterleiten.

  • Für die Überprüfung ist eine eindeutige, gültige und öffentliche URL erforderlich.

    Die zur Überprüfung eingereichten URLs müssen existieren und dürfen nicht die URL der obersten Ebene sein. Diese URL sollte über Content verfügen, der von dem Nutzer, für den das AdSense-Konto angelegt wird, erstellt wurde bzw. gesteuert wird.

Änderung des verknüpften Kontos

  • Ihre Implementierung muss es Nutzern ermöglichen, das für die Verknüpfung verwendete Konto zu ändern.

    Normalerweise können Sie nahezu den gesamten Code wiederverwenden, den Sie für die Verknüpfung von Konten verwenden. Der dem Nutzer präsentierte Ablauf kann leicht variieren. Der Back-End-Prozess ähnelt jedoch wahrscheinlich stark dem Prozess, der bei der Verknüpfung eines vorhandenen Google AdSense-Kontos durch Nutzer verwendet wird, wenn das Konto für Ihren Service nicht registriert ist.

    Die AdSense Host API umfasst kein Verfahren zur Aufhebung der Verknüpfung mit einem Publisher, aber es kann sein, dass ein solches Verfahren zu einem späteren Zeitpunkt bereitgestellt wird. Nutzer können die Verknüpfung auf der Google AdSense-Website beenden. Sie können wählen, ob Sie alle verknüpften Google AdSense-Konten eines Nutzers nachverfolgen oder nur über die zuletzt durchgeführte Verknüpfung informiert werden möchten.

Implementierung von Anzeigencode

  • Für Ihre Software muss die Implementierung von Anzeigencode möglich sein.

    Sofern möglich und zutreffend, sollte die Schaltung von Anzeigencode automatisch oder per Assistent implementierbar sein, wobei Nutzer einfache Optionen zum Design und Placement von Anzeigen verwenden können. Es sollte für Nutzer nicht erforderlich sein, JavaScript-Code zu kopieren und auf Seiten in Ihrem Service einzufügen.

  • Jedes eindeutige Snippet mit Anzeigencode muss über den Aufruf einer Methode zur Generierung von Anzeigencode beschafft werden.

    Hierzu wird die Methode accounts.adunits.getAdCode verwendet. Es ist unzulässig, ein neues Snippet zu erstellen, indem Sie ein bereits vorhandenes Snippet ändern. Sie sollten nicht bei jedem Aufruf einer Seite auf Ihrer Website eine der Methoden für die Generierung aufrufen. Rufen Sie stattdessen die Methoden für die Generierung auf, um das Snippet zu erstellen, und speichern Sie es dann auf Ihren Servern und verwenden Sie diese Cachekopie auf den Seiten.

  • Der Anzeigencode muss aktualisiert werden, wenn ein Nutzer sein verknüpftes Konto ändert.

    Wenn Sie bei Ihrer Implementierung mehrere Snippets nutzen, sollten Sie einen asynchronen Prozess für den Abruf der neuen Snippets erstellen, da dieser Prozess einige Zeit in Anspruch nehmen kann.

Feedback geben zu...

AdSense Host API
AdSense Host API