Richtlinienausnahmen beantragen

Sie können für Keywords und Anzeigen, die Richtlinienverstöße auslösen, automatisch Überprüfungsanfragen senden.

Diese Funktion kann beispielsweise in folgenden Fällen verwendet werden:

  • Ihre Anzeige enthält Satzzeichen, die im Allgemeinen als unkonventionell angesehen werden, in Ihrer Branche jedoch üblich sind.
  • Ein Keyword in Ihre Anzeigengruppe enthält medizinische Begriffe, doch Sie (oder Ihre Nutzer) sind der Meinung, dass die Nutzung des Begriffs die AdWords-Richtlinien einhält und eine genauere Überprüfung gerechtfertigt ist.

In solchen Fällen wird der erste Versuch, die Anzeige oder das Keyword zu erstellen, mit dem Fehler PolicyViolationError fehlschlagen.

Wenn Sie die Sammlung exemptionRequests Ihrer Anzeigen und Keywords gefüllt haben, werden diese automatisch zur Überprüfung gesendet. Bei einem positiven Ergebnis der Überprüfung können Sie die Anzeige oder die Keywords mit der Operation ADD erneut senden.

Wichtig: Senden Sie nach dem Hinzufügen von Ausnahmeanfragen nicht jede Anzeige oder jedes Keyword erneut, die bzw. das den Fehler PolicyViolationError generiert hat. Senden Sie nur Anzeigen oder Keywords erneut, von denen Sie meinen, dass sie unseren Werberichtlinien entsprechen und eine weitere Überprüfung gerechtfertigt ist. Wenn Ihre Anzeige oder Ihre Keywords wiederholt aufgrund von Verstößen gegen unsere Werberichtlinien abgelehnt werden, kann Ihr AdWords-Konto gesperrt werden.

In den folgenden Abschnitten werden die Schritte zum Senden von Ausnahmeanfragen beschrieben.

Jede fehlgeschlagene Operation auf Fehler wegen Richtlinienverstoß überprüfen

Angenommen, Sie erstellen in einem einzigen Aufruf von AdGroupAdService.mutate() drei Anzeigen:

  • Die Anzeigen A und B enthalten denselben medizinischen Begriff in ihren Anzeigentiteln.
  • Anzeige B enthält auch ungewöhnliche Satzzeichen im Anzeigentitel.
  • Anzeige C enthält Text, der nicht die Form eines normalen Satzes hat oder nicht den Inhalt der Zielwebsite widerspiegelt.

Wenn Sie den Dienstaufruf mit den drei AdGroupAdOperations senden, schlägt die Anfrage mit den folgenden Fehlern fehl:

Fehler PolicyViolationError.fieldPath PolicyViolationError.isExemptable PolicyViolationKey.policyName
PolicyViolationError 0 (Anzeige A) wahr pharma
PolicyViolationError 1 (Anzeige B) wahr pharma
PolicyViolationError 1 (Anzeige B) wahr nonstandard_punctuation
PolicyViolationError 2 (Anzeige C) falsch unclear_or_inaccurate_ad_text

Operationen mit ausnahmefähigen Richtlinienverstößen beibehalten

Da die Fehler für die Operationen 0 und 1 ausnahmefähig sind, können Sie sie mit Ausnahmeanfragen erneut senden. Der Fehler für Operation 2 ist jedoch nicht ausnahmefähig. Es ist daher sinnlos, sie erneut zu senden.

Operationen mit Ausnahmeanträgen aktualisieren

Für jede Operation, die Sie erneut senden möchten, müssen Sie in die Sammlung ExemptionRequests der Operation mindestens eine ExemptionRequest aufnehmen. Eine ExemptionRequest hat nur das Attribut PolicyViolationKey. Es besteht aus diesen Komponenten:

  • einem String, der den Richtliniennamen identifiziert
  • einem String, der den bemängelten Text identifiziert

Jeder aufgetretene PolicyViolationError stellt diese Informationen zur Verfügung. Wie aus dem folgenden Java-Code-Snippet hervorgeht, können Sie das key-Attribut jedes PolicyViolationError für das key-Attribut der entsprechenden ExemptionRequest verwenden.

// Uses a regular expression to find the operation index in the field path.
int operationIndex = Integer.parseInt(matcher.group(1));
AdGroupAdOperation operation = operations.get(operationIndex);
if (policyViolationError.getIsExemptable()) {
  // Adds exemption request to the operation.
  List exemptionRequests;
  if (operation.getExemptionRequests() == null) {
    exemptionRequests = new ArrayList();
  } else {
    exemptionRequests = new ArrayList(
        Arrays.asList(operation.getExemptionRequests()));
  }
  // Uses the key from the PolicyViolationError to construct the ExemptionRequest.
  ExemptionRequest exemptionRequest =
    new ExemptionRequest(policyViolationError.getKey());
  // Adds the ExemptionRequest to the operation's collection of requests.
  exemptionRequests.add(exemptionRequest);
  operation.setExemptionRequests(
      exemptionRequests.toArray(new ExemptionRequest[exemptionRequests.size()]));
} else {
  // Removes the operation with a non-exemptible error from the list of operations
  // to resubmit.
  operations.remove(operationIndex);
}

Geänderte Operationen erneut senden

Wenn Sie wie im Beispiel vorgegangen sind, gibt es jetzt die folgenden AdGroupAdOperations:

  • Eine AdGroupAdOperation für Anzeige A mit einer einzigen Ausnahmeanfrage mit dem Richtlinienamen "pharma" und dem bemängelten Text aus dem ersten PolicyViolationError.
  • Eine AdGroupAdOperation für Anzeige B mit zwei Ausnahmeanfragen: eine mit dem Richtliniennamen "pharma" und dem bemängelten Text aus dem zweiten PolicyViolationError sowie eine weitere mit dem Richtliniennamen "nonstandard_punctuation" mit dem bemängelten Text aus dem dritten PolicyViolationError.

Die AdGroupAdOperation für Anzeige C wurde verworfen, da ihr PolicyViolationError nicht ausnahmefähig war.

Nun können Sie die geänderten AdGroupAdOperations für die Anzeigen A und B senden. Diese Operationen werden erfolgreich sein und zwei neue Anzeigen ergeben, deren Überprüfung aussteht.

Freigabestatus jeder Anzeige oder jedes Keywords überwachen

Wie bei allen neuen Anzeigen können Sie regelmäßig AdGroupAdService.get()- oder AdGroupAdService.query()-Anfragen senden, in denen das Feld AdGroupCreativeApprovalStatus enthalten ist, um die Anzeige zu überwachen und festzustellen, ob sie letztlich freigegeben oder abgelehnt wurde.

Codebeispiele

Jede Clientbibliothek enthält zwei Codebeispiele im Zusammenhang mit Richtlinienverstößen:

  • Fehler bei Richtlinienverstößen behandeln: Dieses Beispiel zeigt, wie Sie AdGroupAdOperationen, die aufgrund von ausnahmefähigen Richtlinienverstößen fehlschlugen, identifizieren und erneut senden.
  • Textanzeige überprüfen: Dieses Beispiel zeigt, wie Sie Anzeigen mithilfe des SOAP-Headers validateOnly (im Leitfaden zur API-Aufrufstruktur beschrieben) zur Überprüfung senden.

Feedback geben zu...