Geografische Ausrichtung

In diesem Leitfaden erhalten Sie allgemeine Informationen zur geografischen Ausrichtung. Außerdem erfahren Sie, wie Sie mit der AdWords API Ihren Kampagnen die geografische Ausrichtung hinzufügen oder abrufen und aktualisieren können. Weiterhin werden erweiterte Konzepte zur geografischen Ausrichtung wie Aktueller Standort und Interessierende Region behandelt und Sie erfahren, wie Berichte generiert und die geografische Leistung von Kampagnen gemessen wird.

In den Codebeispielen in diesem Leitfaden wird die AdWords API-Java-Bibliothek verwendet. Informationen zu anderen Programmiersprachen finden Sie in der kompletten Liste der Clientbibliotheken. Die Verwendung einer Clientbibliothek wird empfohlen, ist jedoch optional. Sie können ein beliebiges SOAP-Kit in der gewünschten Programmiersprache verwenden, um Aufrufe an die API zu senden.

Warum ist die geografische Ausrichtung wichtig?

Mithilfe der geografischen Ausrichtung können Sie gezielt Anzeigen für Nutzer in einer bestimmten Region ausliefern. Angenommen, Sie werben für eine Supermarktkette. Ohne geografische Ausrichtung würden Ihre Anzeigen in allen Regionen weltweit geschaltet und Ihre Anzeigen würden möglicherweise Klicks von Nutzern in Regionen erhalten, in denen Ihre Supermarktkette nicht vertreten ist. Somit entstünden Kosten, ohne dass Gewinn erzielt würde. Mithilfe der geografischen Ausrichtung werden Anzeigen in Ihren Kampagnen nur in Regionen geschaltet, in denen Sie Supermärkte betreiben. So haben Sie auch die Möglichkeit, Nutzer anzusprechen, die lokal nach Supermärkten suchen.

Mit der AdWords API lassen sich Anzeigen nach Land, Region oder Nähe zu einem bestimmten geografischen Ort ausrichten.

Allgemeine Informationen zu Konzepten zur geografischen Ausrichtung

Geografische Ausrichtung von Kampagnen für eine Region

Sie können Kampagnen auf eine bestimmte Region ausrichten. Dabei kann es sich um eine beliebige Region handeln, für die die geografische Ausrichtung in AdWords unterstützt wird, beispielsweise ein Land, ein Bundesland, eine Stadt oder ein PLZ-Gebiet. Die einzelnen Standorte, für die eine Ausrichtung möglich ist, sind eindeutig durch eine Kriteriums-ID definiert.

Sie fügen Kampagnen die geografische Ausrichtung mithilfe des CampaignCriterionService hinzu. Das folgende Code-Snippet zeigt, wie Sie Kampagnen auf Kalifornien (USA) und Mexiko ausrichten:

// Create locations. The IDs can be found in the documentation or
// retrieved with the LocationCriterionService.
Location california = new Location();
california.setId(21137L);
Location mexico = new Location();
mexico.setId(2484L);

List operations = new ArrayList();
for (Criterion criterion : new Criterion[] {california, mexico}) {
  CampaignCriterionOperation operation = new CampaignCriterionOperation();
  CampaignCriterion campaignCriterion = new CampaignCriterion();
  campaignCriterion.setCampaignId(campaignId);
  campaignCriterion.setCriterion(criterion);
  operation.setOperand(campaignCriterion);
  operation.setOperator(Operator.ADD);
  operations.add(operation);
}

CampaignCriterionReturnValue result = campaignCriterionService.mutate(operations
   .toArray(new CampaignCriterionOperation[operations.size()]));

Sie müssen also Location-Objekte für jede Region hinzufügen, auf die Sie Ihre Anzeigen ausrichten möchten, und sie dann mithilfe von CampaignCriteronService.mutate() hinzufügen. Im Beispiel ist 21137 der Code für Kalifornien und 2484 der für Mexiko.

Google kann Standortkriterien aus verschiedenen Gründen einstellen, z. B. bei Neugliederung eines Standorts in kleinere oder größere Gebiete oder bei geopolitischen Veränderungen. Dem Feld targetingStatus des Location-Objekts ist zu entnehmen, ob ein Standort den Status ACTIVE, OBSOLETE oder PHASING_OUT hat. Weitere Informationen zur Einstellung geografischer Ziele finden Sie in diesem Blogpost.

Standortcodes für eine Region ermitteln

Wie oben erwähnt müssen Sie ein Location-Objekt mit dem entsprechenden Code erstellen, um Ihre Anzeigen auf eine bestimmte Region auszurichten. Sie können LocationCriterionService verwenden, um die Kriteriums-ID für einen Standort zu ermitteln. Das folgende Codebeispiel zeigt, wie Sie die Kriteriums-ID eines Standorts anhand des Standortnamens ermitteln.

String[] locationNames = new String[] {"Quebec"};

Selector selector = new Selector();
selector.setFields(new String[] {"Id", "LocationName", "CanonicalName", "DisplayType",
   "ParentLocations", "Reach"});

selector.setPredicates(new Predicate[] {
  // Location names must match exactly, only EQUALS and IN are
  // supported.
  new Predicate("LocationName", PredicateOperator.IN, locationNames),
  // Set the locale of the returned location names.
  new Predicate("Locale", PredicateOperator.EQUALS, new String[] {"en"})
});

// Make the get request.
LocationCriterion[] locationCriteria = locationCriterionService.get(selector);

// Display the resulting location criteria.
for (LocationCriterion locationCriterion : locationCriteria) {
 String parentString =
     getParentLocationString(locationCriterion.getLocation().getParentLocations());
 System.out.printf("The search term '%s' returned the location '%s (%d)' of type '%s' "
     + "with parent locations '%s' and reach '%d'.\n",
    locationCriterion.getSearchTerm(),
    locationCriterion.getLocation().getLocationName(),
    locationCriterion.getLocation().getId(),
    locationCriterion.getLocation().getDisplayType(), parentString,
    locationCriterion.getReach());
}

/**
  * Helper function to format a string for parent locations.
  *
  * @param parents List of parent locations.
  * @return Formatted string representing parent locations.
  */
 public static String getParentLocationString(Location[] parents) {
   StringBuilder sb = new StringBuilder();
   if (parents != null) {
     for (Location parent : parents) {
       if (sb.length() > 0) {
         sb.append(", ");
       }
       sb.append(String.format("%s (%s)", parent.getLocationName(),
           parent.getDisplayType()));
     }
   } else {
     sb.append("N/A");
   }
   return sb.toString();
 }

Mit dem Codebeispiel oben wird die folgende Ausgabe generiert:

The search term 'Quebec' returned the location 'Quebec'(20123) of type 'Province'
with parent locations 'Canada (Country)' and reach '5070000'. The search term
'Quebec' returned the location 'Quebec City'(1002624) of type 'City' with parent
locations 'Quebec (Province), Canada (Country), ' and reach '356000'.

Mithilfe des Standortcodes 20123 können Sie nun eine Ausrichtung auf Quebec (Provinz) und mit dem Standortcode 1002624 eine Ausrichtung auf Quebec (Stadt) vornehmen.

LocationCriterionService ermöglicht den Abruf der übergeordneten Standorte des Standorts. Dies geschieht durch Hinzufügen von ParentLocations zur Liste der Auswahlfelder. Beispielsweise wurden durch den Code oben der Standort Quebec (Stadt) und der übergeordnete Standort Kanada zurückgegeben. Diese Funktion ist nützlich, wenn Nutzern eine hierarchische Liste von Standorten angezeigt werden soll, oder wenn Sie beim Ausrichten Ihrer Kampagnen Ein- oder Ausschlusslogik für Standorte hinzufügen möchten.

Bei der Verwendung übergeordneter Standorte müssen Sie unbedingt darauf achten, keine Annahmen in Bezug auf den displayType eines Standorts in einer Hierarchie zu treffen. Beispielsweise können die USA in Bundesstaaten und weiter in Städte aufgeteilt werden. Dies trifft aber nicht auf alle Länder in der Welt zu.

Sie können den LocationCriterionService effektiver nutzen, wenn Sie den Namen des Orts genauer angeben. Vom System wird versucht, den angegebenen Namen zu finden. Wenn Sie die Standortcodes für eine große Anzahl von Regionen abrufen möchten, ist es eventuell effektiver, die Liste lokal in einer Datenbank zu speichern und Ihre eigene Logik zum Nachschlagen von Standorten zu erstellen. Sie können den Code für einen Standort problemlos nachschlagen oder die Liste aller Codes aus unserer Tabelle der Ziele herunterladen, die regelmäßig mit den neuesten Zielstandorten aktualisiert wird.

Geografische Ausrichtung von Kampagnen im Hinblick auf die Nähe zu einem Standort

Sie können Ihre Anzeigen auch noch genauer als auf eine Stadt oder ein Land ausrichten. Ein Beispiel: Sie möchten im Umkreis von 10 km um den Standort Ihres Geschäfts für Ihre Supermärkte werben. In solchen Fällen können Sie die Ausrichtung auf die Umgebung verwenden. Der entsprechende Code ist ähnlich wie der zum Hinzufügen eines geografischen Ziels, nur dass Sie ein Proximity-Objekt anstelle eines Location-Objekts erstellen müssen.

// Create the address whose surrounding area you want to target.
Address myAddress = new Address();
address.setStreetAddress("38 avenue de l'Opéra");
address.setCityName("Paris");
address.setPostalCode("75002");
address.setCountryCode("FR");

// Use myAddress to create a Proximity object
Proximity proximity = new Proximity();
proximity.address = myAddress;
proximity.radiusDistanceUnits = ProximityDistanceUnits.KILOMETERS;
proximity.radiusInUnits = 10;

Ausrichtung von Kampagnen auf eine Polygonregion

Bisher hatten Sie in AdWords die Möglichkeit, Kampagnen auf eine Polygonregion auszurichten. Polygonziele wurden jedoch zugunsten von Umgebungsregionen eingestellt und lassen sich nicht mehr mithilfe der AdWords API hinzufügen. Wenn Sie aber geografische Ziele für eine vorhandene Kampagne abrufen, stoßen Sie möglicherweise auf ein Polygonziel. Mit der API können vorhandene Polygonziele entfernt werden.

Zielregionen abrufen

Mit der Methode CampaignCriterionService.get() lassen sich die geografischen Ziele für eine Kampagne abrufen. Sie haben die Möglichkeit, die Ergebnisse nach CriteriaType zu filtern, um sie allein auf den Standort (Location) zu beschränken. Außerdem können Sie mit Paging die Anzahl der abgerufenen Ziele begrenzen.

int offset = 0;

// Create selector.
Selector selector = new Selector();
selector.setFields(new String[] {"CampaignId", "Id", "CriteriaType", "LocationName"});
selector.setOrdering(new OrderBy[] {new OrderBy("Name", SortOrder.ASCENDING)});
selector.setPredicates(new Predicate[] {new Predicate("CriteriaType",
    PredicateOperator.EQUALS, new String[] {"LOCATION"})});
selector.setPaging(new Paging(offset, PAGE_SIZE));
CampaignCriterionPage page = null;
do {
  page = campaignCriterionService.get(selector);

  if (page.getEntries() != null) {
    // Display campaigns.
    for (CampaignCriterion campaignCriterion : page.getEntries()) {
      System.out.printf("Campaign criterion with campaign id '%s', criterion id '%s', "
          + "and type '%s' was found.\n", campaignCriterion.getCampaignId(),
        campaignCriterion.getCriterion().getId(),
        campaignCriterion.getCriterion().getCriterionType());
    }
    Thread.sleep(1000);
  } else {
    System.out.println("No campaign criteria were found.");
  }
  offset += PAGE_SIZE;
  selector.getPaging().setStartIndex(offset);
} while (offset < page.getTotalNumEntries());

Falls Ihre Kampagne auf alle Länder und Regionen ausgerichtet ist, erhalten Sie eine leere Liste der geografischen Ziele.

Zielstandorte aktualisieren

Um Zielstandorte einer Kampagne zu aktualisieren, müssen Sie die Liste der bestehenden Zielstandorte abrufen und mit der Liste neuer Zielstandorte vergleichen. Anschließend können Sie mit dem Operator REMOVE die nicht mehr benötigten Ziele entfernen und mit dem Operator ADD die erforderlichen, in der bestehenden Kampagne jedoch fehlenden Zielstandorte hinzufügen. In der Vergangenheit bot Ihnen die AdWords API die Möglichkeit, die geografische Ausrichtung einer Kampagne mithilfe des Operators SET zu überschreiben. Diese Methode wird jedoch nicht mehr unterstützt. Sie müssen daher zum Aktualisieren von Zielstandorten für Ihre Kampagne die Kombination aus REMOVE und ADD verwenden.

Zielstandorte ausschließen

Sie können auch eine ganze Region ausschließen. Diese Funktion ist besonders nützlich, wenn Sie Ihre Kampagne auf eine Region ausrichten, jedoch eine Unterregion ausschließen möchten. Ein Beispiel: Sie richten die Anzeigen auf die gesamten USA mit Ausnahme von New York City aus. Zum Ausschließen einer Region erstellen Sie ein NegativeCampaignCriterion. Das entsprechende Kriterium ist der auszuschließende Standort.

// Add a negative campaign geo target.
NegativeCampaignCriterion negativeCriterion = new NegativeCampaignCriterion();
negativeCriterion.campaignId = campaignId;
negativeCriterion.criterion = locationToExclude;

Erweiterte Einstellungen für die geografische Ausrichtung

In AdWords können Sie festlegen, ob Ihre Anzeigen für Nutzer je nach ihrem physischen Location of Presence (LOP) (Aktueller Standort) oder nach ihrem Area of Interest (AOI) (Interessierende Region) ausgeliefert werden. Angenommen, Sie schalten eine Kampagne für einen Blumenladen und richten sie auf New York City aus. In Ihrer Kampagne ist "flowers" ein Keyword. Nun sucht ein Nutzer, der sich in Kalifornien befindet, nach "flowers in new york". In diesem Fall ist für den Nutzer Kalifornien der LOP und New York die AOI.

Sie können Ihrer Kampagne eine GeoTargetTypeSetting hinzufügen, um festzulegen, ob Ihre Anzeigen für Nutzer auf Grundlage von deren LOP, deren AOI oder beidem ausgeliefert werden sollen.

Berichte zur Leistung der geografischen Ausrichtung

Mithilfe der beiden folgenden Berichte können Sie die Effektivität der geografischen Ausrichtung in Ihren Kampagnen analysieren:

  1. Bericht nach Standort
  2. Leistungsbericht zu Kriterien: Indem Sie nach CriteriaType=LOCATION oder PROXIMITY filtern, erhalten Sie Leistungsdaten für ein bestimmtes geografisches Ziel.

Weitere Informationen finden Sie im Leitfaden für Berichte.

Feedback geben zu...