Responsive Suchnetzwerk-Anzeigen

Verwenden Sie ResponsiveSearchAd, um Produkte im Google-Werbenetzwerk zu bewerben. Dieser Anzeigentyp konkurriert in Auktionen mit ExpandedTextAd. Bei responsiven Suchnetzwerk-Anzeigen profitieren Sie von folgenden Möglichkeiten:

  1. Legen Sie mindestens drei Anzeigentitel sowie mindestens zwei Beschreibungen fest, deren Verwendung in der Anzeige automatisch rotiert. So können Sie ermitteln, welche Option die beste Wahl ist.
  2. Pinnen Sie die Anzeigentitel und Beschreibungen an, die immer in der Anzeige erscheinen sollen.
  3. Erstellen Sie Leistungsstatistiken zu den verschiedenen Kombinationen aus Anzeigentiteln und Beschreibungen, um zu ermitteln, welche am besten geeignet sind. Im System werden automatisch die Kombinationen aus Anzeigentiteln und Beschreibungen bevorzugt, die zusammen gut funktionieren.
  4. Rufen Sie benutzerdefinierte URLs als erweiterte Textanzeigen auf. Geben Sie path1 und path2 an. Diese Pfade werden an die Domain Ihrer Zielseite angefügt, um die angezeigte URL zu bestimmen.

Format

In responsiven Suchnetzwerk-Anzeigen werden bei der Schaltung drei Anzeigentitel und zwei Beschreibungen sowie eine anpassbare URL eingeblendet. Diese basiert auf der Domain Ihrer Zielseite und auf den Werten in den Feldern path1 und path2 der Anzeige.

Eine solche Anzeige könnte also so aussehen (diese Beispielanzeige wird auch später im Leitfaden zur Veranschaulichung verwendet):

Anzeigentitel und Beschreibungen sind in einem neuen Element namens Asset zusammengefasst. Jedes Feld wird durch ein AssetLink-Array repräsentiert, das das Asset sowie andere Informationen dazu enthält, wann und wo die Anzeigentitel und Beschreibungen eingesetzt werden können. Sie brauchen vorab keine Assets zu erstellen. Wird bei einem mutate-Aufruf zum Erstellen einer responsiven Suchnetzwerk-Anzeige ein neues Asset gesendet, wird automatisch ein passendes Asset erzeugt.

Für responsive Suchnetzwerk-Anzeigen kann nur ein TextAsset verwendet werden. Diese Textassets werden im Hintergrund dedupliziert. Wenn Sie einen String also in zwei verschiedenen Anzeigen nutzen, teilen sich diese Anzeigen das Asset. Assets werden einzeln auf Richtlinienverstöße und ihre Leistungsfähigkeit überprüft. Somit sind Sie flexibler, falls nur einige Assets abgelehnt werden oder nicht die gewünschte Leistung erzielen.

Bei responsiven Suchnetzwerk-Anzeigen wird das Anpinnen – ein neues Konzept – unterstützt. Wenn Sie das Kombinieren von Anzeigentiteln und Beschreibungen nicht einfach dem System überlassen möchten, können Sie die gewünschten Elemente jetzt an bestimmten Positionen anpinnen. Soll beispielsweise ein bestimmter Anzeigentitel immer als Erstes erscheinen, legen Sie in AssetLink für pinnedField die Option HEADLINE_1 fest. Bei der Auslieferung der Anzeige befindet sich dieser Text somit an der ersten Position für Anzeigentitel. Die anderen Felder werden mit den verbleibenden Assets gefüllt. Falls mehrere Assets an derselben Position angepinnt sind, rotiert der eingeblendete Text nach jeder Auslieferung.

Beispiel

Jede Clientbibliothek enthält Beispiele für das Erstellen und Abrufen von responsiven Suchnetzwerk-Anzeigen. Diese Anzeigen werden, wie alle anderen, mit der Methode AdGroupAdService.mutate() erzeugt. Für den Typ ResponsiveSearchAd sind mindestens drei Anzeigentitel, zwei Beschreibungen und eine finale URL erforderlich.

Wenn Sie die erstellten responsiven Suchnetzwerk-Anzeigen abrufen möchten, rufen Sie AdGroupAdService.get() mit einem nach dem AdType RESPONSIVE_SEARCH_AD gefilterten Prädikat auf.

Berichte

Der AdType in Berichten zu responsiven Suchnetzwerk-Anzeigen ist RESPONSIVE_SEARCH_AD. Im Bericht "Anzeigenleistung" beziehen sich folgende Felder ausschließlich auf responsive Suchnetzwerk-Anzeigen:

  • ResponsiveSearchAdHeadlines
  • ResponsiveSearchAdDescriptions
  • ResponsiveSearchAdPath1
  • ResponsiveSearchAdPath2

Sowohl beim Feld ResponsiveSearchAdHeadlines als auch bei ResponsiveSearchAdDescription wird ein JSON-Objekt zurückgegeben. Wenn es geparst wird, können in einem einzigen Feld die Anpinnposition, der Text und die Leistung bestimmt werden.

Das Feld ResponsiveSearchAdHeadlines der im oben aufgeführten Beispiel erstellten responsiven Suchnetzwerk-Anzeige sieht etwa so aus:

[
  {
    "assetText":"Cruise to Mars #1234",
    "assetId":1234,
    "pinnedField":"HEADLINE_1",
    "assetPerformanceLabel":"PENDING",
    "assetApprovalStatus":"UNDER_REVIEW"
  },
  {
    "assetText":"Best Space Cruise Line",
    "assetId":5678,
    "assetPerformanceLabel":"PENDING",
    "assetApprovalStatus":"UNDER_REVIEW"
  },
  {
    "assetText":"Experience the Stars",
    "assetId":9010,
    "assetPerformanceLabel":"PENDING",
    "assetApprovalStatus":"UNDER_REVIEW"
  }
]

Feedback geben zu...