URL-Umstellungen

Mit URL-Umstellungen lassen sich URLs in AdWords einfacher verwalten. Sie können festlegen, welcher Teil der URL die Zielseite repräsentiert und welcher Teil für Tracking verwendet wird. Dieser Leitfaden ist eine Einführung in diese Funktion.

Derzeit werden Ziel-URLs verwendet, um festzulegen, wohin Besucher Ihrer Website gelangen, wenn sie auf Ihre Anzeige klicken, und um zusätzliche Informationen zu codieren, mit denen die Leistung dem Anzeigenklick zugeordnet werden kann. Bei Verwendung von gemeinsamen Tracking-Vorlagen können mit URL-Umstellungen auch Tracking-Informationen in Ihren URLs aktualisiert werden, ohne eine Überprüfung auszulösen.

Mit URL-Umstellungen ist es möglich, die Tracking- und Zielseitenteile einer URL in separaten Feldern anzugeben:

  • Finale URL: Eine Liste tatsächlicher Zielseiten für Ihre Anzeige, Ihr Keyword oder Ihren Sitelink. Die finale URL muss die URL sein, die der Nutzer nach dem Klicken auf Ihre Anzeige in der Adressleiste des Browsers sieht.
  • Finale mobile URL: Eine Liste möglicher finaler mobiler URLs für Ihre Anzeige, Ihr Keyword oder Ihren Sitelink nach allen domainübergreifenden Weiterleitungen.
  • Finale App-URL: Eine Liste finaler App-URLs, die auf Mobilgeräten verwendet wird, wenn der Nutzer die angegebene App installiert hat.
  • Tracking-Vorlage: Optionale Vorlage zur Angabe zusätzlicher Tracking-Parameter oder Weiterleitungen. Anhand dieser Vorlage wird die eigentliche Ziel-URL zusammengesetzt, die der Anzeige zugeordnet wird.
  • Benutzerdefinierte Parameter: Optionale ValueTrack-Parameter, denen Sie eigene IDs zuweisen können.

Unterstützte Entitäten

In der folgenden Tabelle sind die unterstützten Felder von URL-Umstellungen in diversen AdWords-Entitäten zusammengefasst:

AdWords-Entität Finale URL Finale mobile URL Finale App-URL Benutzerdefinierte Parameter Tracking-Vorlage
Customer Häkchen
Campaign Häkchen Häkchen
AdGroup Häkchen Häkchen
Ad Häkchen Häkchen Häkchen Häkchen Häkchen
AdGroupCriterion Häkchen Häkchen Häkchen Häkchen Häkchen
FeedItem (Sitelink) Häkchen Häkchen Häkchen Häkchen Häkchen

Technische Details

Finale URL

Die finale URL entspricht der eigentlichen Zielseite Ihrer Anzeige, Ihres Keywords oder Ihres Sitelinks. Die finale URL muss die URL sein, die der Nutzer nach dem Klicken auf Ihre Anzeige in der Adressleiste des Browsers sieht. Sie darf keine Weiterleitung zu einer anderen Domain enthalten.

Das folgende C#-Code-Snippet zeigt, wie eine Textanzeige mit finalen URLs erstellt wird:

// Create the text ad.
TextAd textAd = new TextAd();
textAd.headline = "Luxury Cruise to Mars";
textAd.description1 = "Visit the Red Planet in style.";
textAd.description2 = "Low-gravity fun for everyone!";
textAd.displayUrl = "www.example.com";

// Specify a list of final URLs. This field cannot be set if URL field
// is set. This may be specified at ad, criterion and feed item levels.
textAd.finalUrls = new string[] {
   "http://www.example.com/cruise/space/"
};

// Specify a list of final mobile URLs. This field cannot be set if URL
// field is set, or finalUrls is unset. This may be specified at ad,
// criterion and feed item levels.
textAd.finalMobileUrls = new string[] {
    "http://mobile.example.com/cruise/space/"
};

AdGroupAd textAdGroupAd = new AdGroupAd();
textAdGroupAd.adGroupId = adGroupId;
textAdGroupAd.ad = textAd;

// Create your Ad.
...

Finale URLs folgen denselben Überschreibungsregeln wie Ziel-URLs. So überschreibt beispielsweise eine finale URL auf Keyword-Ebene eine finale URL auf Anzeigenebene.

Alle vorhandenen URL-Validierungsregeln für Ziel-URL treffen auch auf finale URLs zu. In finalen URLs können URL-Tags enthalten sein. Alle Tags müssen entweder gültige ValueTrack-Tags oder benutzerdefinierte Parameter sein. Bei der Angabe von URL-Tags sind bis zu vier Verschachtelungsebenen möglich. Ein Beispiel:

{ifmobile:{ifsearch:{keyword:cp={_customP}}}}

In den meisten Fällen muss nur eine finale URL oder finale mobile URL angegeben werden. Falls jedoch ausnahmsweise eine Tracking-Vorlage Nutzer zu einer von mehreren Zielseiten weiterleitet (z. B. beim Testen von Zielseiten), die nicht über eine gemeinsame Zielseite in der Domain des Werbetreibenden erreicht werden, können Sie diese Zielseiten mithilfe mehrerer finaler URLs angeben.

Finale mobile URLs

Sie können eine separate finale URL für Mobilgeräte angeben, wenn Nutzer auf Mobilgeräten zu einer anderen Zielseite geleitet werden sollen. Wenn Sie jedoch ValueTrack-Parameter bevorzugen, können Sie stattdessen die vorhandenen ValueTrack-Parameter {device} und {ifmobile} anstelle dieses Felds verwenden.

Finale App-URLs

Wenn Sie Anzeigen, die mithilfe von Deep-Links eine direkte Verknüpfung mit In-App-Inhalten herstellen, oder Click-to-Download-Anzeigen verwenden, können Sie die entsprechenden URLs im Feld "Finale App-URLs" angeben.

Tracking-Vorlage

Optional können Sie mit der Tracking-Vorlage angeben, welche zusätzlichen Tracking-Parameter oder Weiterleitungen benötigt werden. Ist dieser Parameter vorhanden, wird er anstelle der finalen URLs verwendet, um die eigentliche, für Ihre Anzeige verwendete Ziel-URL zusammenzusetzen. Der Tracking-Dienst kann den Klick erfassen und den Nutzer auf eine Zielseite weiterleiten. Die URL der Zielseite muss mit der finalen URL übereinstimmen. Die Vorlage kann die finale URL mithilfe spezieller ValueTrack-Parameter wie {lpurl} einbetten.

Zum Ändern von Tracking-Parametern einer unterstützten Entität (mit Ausnahme eines Ad-Objekts) müssen Sie lediglich die Tracking-Vorlage aktualisieren. Dadurch werden keine Überprüfungsaktionen durch Google ausgelöst und Ihre Anzeigen können ohne Unterbrechung weiter ausgeliefert werden. Um die Tracking-Vorlage eines Ad-Objekts zu ändern, müssen Sie das vorhandene Ad-Objekt entfernen und ein neues Ad-Objekt mit der neuen Tracking-Vorlage erstellen.

Das folgende C#-Code-Snippet zeigt, wie Sie die Tracking-Vorlage auf Kampagnenebene festlegen:

Campaign campaign = new Campaign();
campaign.id = 12345678;

// Specify a tracking URL for 3rd party tracking provider. You may
// specify one at customer, campaign, ad group, ad, criterion or
// feed item levels.
campaign.trackingUrlTemplate =
    "http://tracker.example.com/?season={_season}&promocode={_promocode}&u={lpurl}";

// Update your campaign.
...

Wie bei finalen URLs überschreibt eine für eine Entität auf einer niedrigeren Ebene angegebene Tracking-Vorlage die auf einer höheren Ebene angegebene Einstellung. So überschreibt beispielsweise eine Tracking-Vorlage auf Kampagnenebene die Einstellung auf Kontoebene.

Benutzerdefinierte Parameter

Mit benutzerdefinierten Parametern können Sie im Wesentlichen eigene ValueTrack-Parameter erstellen. Das kann nützlich sein, wenn Sie eigene IDs verwenden möchten, beispielsweise zur Identifizierung von Keywords. Bisher mussten Sie dies in den Keyword-Ziel-URLs hartcodieren. Jetzt können Sie die IDs für das Keyword angeben, einen benutzerdefinierten Parameter für jedes Keyword verwenden und dann auf den benutzerdefinierten Parameter in der finalen URL und/oder Tracking-Vorlage verweisen. Diese Vorgehensweise entspricht der für andere ValueTrack-Parameter.

Weiter unten finden Sie ein Code-Snippet, das einer Kampagne benutzerdefinierte Parameter hinzufügt. Es setzt die folgende Tracking-URL-Vorlage voraus:

http://tracker.example.com/?season={_season}&promocode={_promocode}&u={lpurl}

Diesbezügliche Informationen finden Sie weiter oben.

Campaign campaign = new Campaign();
campaign.id = 12345678;

// Since the tracking URL has two custom parameters, provide their
// values too. This can be provided at campaign, ad group, ad, criterion
// or feed item levels.
CustomParameter seasonParameter = new CustomParameter();
seasonParameter.key = "season";
seasonParameter.value = "spring";

CustomParameter promoCodeParameter = new CustomParameter();
promoCodeParameter.key = "promocode";
promoCodeParameter.value = "NYC123";

campaign.urlCustomParameters = new CustomParameters();
campaign.urlCustomParameters.parameters =
     new CustomParameter[] { seasonParameter, promoCodeParameter };

// Update your campaign.
...

Der Name eines benutzerdefinierten Parameters darf nur alphanumerische Zeichen enthalten. Wenn Sie auf den benutzerdefinierten Parameter in finalen URLs oder in der Tracking-Vorlage verweisen, müssen Sie ihn in geschweifte Klammern einschließen und vor den Namen einen Unterstrich setzen. Ein Beispiel: {_promoCode}.

Wie bei finalen URLs überschreibt ein für eine Entität auf einer niedrigeren Ebene angegebener benutzerdefinierter Parameter den auf einer höheren Ebene angegebenen Wert. Pro Entität sind bis zu drei benutzerdefinierte Parameter möglich. Der Schlüssel (key) und der Wert dürfen nicht länger als 16 bzw. 200 Byte sein.

Neue ValueTrack-Parameter

Die folgenden ValueTrack-Parameter können mit URL-Umstellungen verwendet werden:

  • {ignore}: Dieser Parameter kann in eine finale URL aufgenommen werden, um anzugeben, dass der nachfolgende Teil der URL Inhalt nicht ändert. Sie können diesen Parameter verwenden, damit weniger Crawling-Aktivitäten für die URL erfolgen.

    Angenommen, Sie verwenden eine finale URL wie diese:

    http://cars.example.com/sedan{ignore}?promocode=NYC123&udv={device}
    

    Auf diese Weise wird Google darüber informiert, dass der Inhalt der Seite nur durch http://cars.ihrebeispielurl.de/sedan bestimmt wird und die Seite bei Änderungen von promocode oder unterschiedlichen Instanziierungen von {device} nicht erneut gecrawlt werden muss.

  • {lpurl}, {lpurl+2}, {lpurl+3}: Diese Parameter werden mit der URL der finalen Seite initialisiert und entsprechend den Standard-URL-Spezifikationen umschrieben. Wenn Sie die URL ohne Umschreibung benötigen, können Sie stattdessen {unescapedurl}, {unescapedurl+2} oder {unescapedurl+3} verwenden. Dies wird nur in Tracking-URLs unterstützt.

Weitere Informationen zu ValueTrack-Parametern finden Sie in der AdWords-Hilfe.

Sitelinks unterstützen URL-Umstellungen mit FeedItem-Attributen. Die entsprechenden Platzhalter sind unten angegeben:

Platzhaltertyp ID Platzhalterfeld Datentyp ID
SITELINKS 1 FINALE URLS REPEATED_URL 5
FINALE MOBILE URLS REPEATED_URL 6
TRACKING-VORLAGE URL 7

Mit der Property urlCustomParameters von FeedItem können benutzerdefinierte Parameter festgelegt werden.

Berichte

Tracking-Vorlagen, finale URLs, finale mobile URLs und benutzerdefinierte Parameter sind in diversen Leistungsberichten als Attribute verfügbar. Im Bericht werden finale URLs und finale mobile URLs als Liste von Werten ausgegeben. Sie sind durch ein Semikolon getrennt. Ein Beispiel:

http://www.example.com/cruise/space/;http://www.example.com/locations/mars/

In ähnlicher Weise werden benutzerdefinierte Parameter als eine Reihe von Schlüssel-Wert-Paaren zurückgegeben. Sie sind ebenfalls durch ein Semikolon getrennt:

{_season}=spring;{_promocode}=NYC123

Verwenden Sie den Bericht zu finalen URLs, um Statistiken zu erhalten, die nach der effektiven finalen URL jeder Impression zusammengefasst sind.

URL-Umstellungen vorbereiten

Sie können vorhandene Entitäten aktualisieren, damit diese URL-Umstellungen verwenden. Entfernen Sie dazu ihre Ziel-URL-Felder und legen Sie stattdessen die entsprechenden Felder für URL-Umstellungen fest. Diese Methode funktioniert jedoch nicht mit Anzeigen, da die Ziel-URL einer Anzeige nicht geändert werden kann, nachdem die Anzeige erstellt wurde. Stattdessen müssen Sie zum Umstellen von Anzeigen die Methode upgradeUrl von AdGroupAdService verwenden. Mit der Methode upgradeUrl werden Anzeigen umgestellt, ohne vorhandene Statistiken zu verlieren:

AdGroupAdService adGroupAdService = (AdGroupAdService) user.GetService(
    AdWordsService.v201702.AdGroupAdService);

AdUrlUpgrade upgrade = new AdUrlUpgrade() {
  adId = adId,
  finalUrl = "http://example.com",
};
try {
  adGroupAdService.upgradeUrl(new AdUrlUpgrade[] { upgrade });
} catch (Exception ex) {
  throw new System.ApplicationException("Failed to upgrade ad.", ex);
}

Durch die Änderung der URL einer Anzeige, eines Keywords oder eines Sitelinks wird eine redaktionelle Überprüfung ausgelöst.

Bei gleichzeitiger Verwendung alter und neuer Einstellungen ist Folgendes zu beachten:

  • Benutzerdefinierte Parameter und neue ValueTrack-Parameter funktionieren nicht mit früheren Ziel-URLs, sondern nur mit umgestellten URL-Feldern.
  • Tracking-Vorlagen wirken sich nicht auf frühere Ziel-URLs aus. Sie funktionieren nur mit umgestellten URL-Feldern.
  • Tracking-Vorlagen auf Konto-, Kampagnen- oder Anzeigengruppenebene müssen {lpurl} oder ein gleichwertiges Tag enthalten.
  • Alte und neue Einstellungen können nicht auf derselben Ebene gemischt werden. Sie können jedoch Einstellungen über mehrere Hierarchien mischen. Einstellungen auf niedrigere Ebene überschreiten dann die Einstellungen auf höherer Ebene. Wenn Ihre Anzeigen in einer Anzeigengruppe beispielsweise finale URLs verwenden, Ihre Keywords jedoch Ziel-URLs, haben die Ziel-URLs der Keywords Vorrang vor den finalen URLs.

Weitere Informationen finden Sie unter Auf URL-Umstellungen migrieren.

URL-Umstellungen aktualisieren

Je nach Typ der Entität lösen Änderungen an Attributen von URL-Umstellungen eine redaktionelle Überprüfung aus, sodass Ihre Anzeigen erst wieder ausgeliefert werden, wenn die Überprüfung abgeschlossen ist.

AdWords-Entität Finale URL Finale mobile URL Finale App-URL Benutzerdefinierte Parameter Tracking-Vorlage
Customer

Ausgeliefert

Campaign

Ausgeliefert

Ausgeliefert

AdGroup

Ausgeliefert

Ausgeliefert

Criterion

Gestoppt

Gestoppt

Gestoppt

Gestoppt

Gestoppt

FeedItem

Gestoppt

Gestoppt

Gestoppt

Gestoppt

Gestoppt

Ad

Gestoppt

Gestoppt

Gestoppt

Gestoppt

Gestoppt

Codebeispiele

Im Ordner AdvancedOperations jeder Client-Bibliothek gibt es ein Codebeispiel, das zeigt, wie URL-Umstellungen eingerichtet werden.

Bibliothek Beispiel "AddTextAdWithUpgradedUrls"
Java AddTextAdWithUpgradedUrls.java
Perl add_text_ad_with_upgraded_urls.pl
PHP AddTextAdWithUpgradedUrls.php
Python add_text_ad_with_upgraded_urls.py
Ruby add_text_ad_with_upgraded_urls.rb
.NET (C#) AddTextAdWithUpgradedUrls.cs
.NET (VB) AddTextAdWithUpgradedUrls.vb

Auf URL-Umstellungen migrieren

Im restlichen Teil dieses Leitfadens erfahren Sie, wie Ziel-URLs mithilfe der AdWords API in URL-Umstellungen geändert werden.

Wenn Sie jetzt nicht umstellen und Ihre Ziel-URL keine andere Domain als die angezeigte URL enthält, wird die Ziel-URL ab Juli 2015 automatisch geändert. Bei einer anderen Domain werden Ihre Anzeigen erst wieder ausgeliefert, nachdem Sie die URL manuell umgestellt haben.

Falls Sie einen Drittanbieterdienst für das Tracking oder die Kampagnenverwaltung verwenden, sollten Sie die API-Aufrufe selbst implementieren, sich jedoch zusätzlich mit dem Anbieter in Verbindung setzen, um ggf. Unterstützung bei der Umstellung oder Dokumentation zu erhalten, die dieser speziell für seine Plattform und seinen Dienst anbietet.

Zu migrierende Ziel-URLs identifizieren

Aktivierte und pausierte Anzeigen mit Ziel-URLs eignen sich zur Migration (ausgenommen dynamische Displayanzeigen, gesponserte Werbung in Gmail und Lightbox-Anzeigen). Infrage kommende Anzeigen können Sie wie folgt ermitteln:

AdGroupAdPage page = adGroupAdService.query("Select AdGroupId, Id where " +
    "Url starts_with 'http' and Status in [ENABLED, PAUSED]");

Kriterien können Sie wie folgt abfragen:

AdGroupCriterionPage page = adGroupCriterionService.query("SELECT AdGroupId, Id where " +
    "DestinationUrl starts_with 'http' and Status in [ENABLED, PAUSED]");

Es gibt keine URL-Filter für Erweiterungen. Sie müssen daher alle aktiven Feedelemente abrufen und das URL-Feld selbst ermitteln.

Entitäten herunterladen

Rufen Sie diese Entitäten ab, um Ihr Konto zur Verwendung umgestellter URLs zu migrieren:

Anzeigen

AdGroupAdService service =
    (AdGroupAdService) user.GetService(AdWordsService.v201702.AdGroupAdService);

AdGroupAdPage page = service.query("Select AdGroupId, Id, Url where " +
    "Status in [ENABLED, PAUSED]");

Kriterien

AdGroupCriterionService service = (AdGroupCriterionService) user.GetService(
    AdWordsService.v201702.AdGroupCriterionService);

AdGroupCriterionPage page = service .query("Select AdGroupId, Id, " +
    "DestinationUrl where Status in [ENABLED, PAUSED]");
CampaignExtensionSettingService service = (CampaignExtensionSettingService)
    user.GetService(AdWordsService.v201702.CampaignExtensionSettingService);

CampaignExtensionSettingPage page = service.query(
    "Select CampaignId, Extensions where ExtensionType=SITELINK");

Die Migration verläuft einfacher, wenn Sie nach Kampagne oder Anzeigengruppe gruppieren. In unseren Codebeispielen wird gezeigt, wie Downloads gefiltert werden.

URL-Typen

Ziel-URLs in AdWords fallen in einen von zwei Haupttypen:

Typ 1 Typ 2
Beschreibung Sie verwenden keinerlei Tracking in Ihren URLs. Sie verwenden Tracking-Parameter oder einen Tracking-Server, um die Anzeigenleistung zu überwachen, oder Sie leiten auf eine andere Domain weiter.
Beispiel-URLs http://ihrebeispielurl.de/schuhe
http://ihrebeispielurl.de/kleider?farbe=rot
http://ihrebeispielurl.de/schuhe?farbe=rot&kwid=12345&ad={creative}
http://tracker.ihrebeispielurl.de/redir?kwid=12345&ad={creative}&url=http%3A%2F%2Fihrebeispielurl.de%2Fschuhe%3Ffarbe%3Drot

Migrationsstrategien

Wir stellen Ihnen drei Migrationsstrategien vor, die beide Ziel-URL-Typen abdecken:

Strategie 1 Strategie 2 Strategie 3
Zusammenfassung Ziel-URL in finale URL kopieren. Ziel-URL wird in Tracking- und Zielseitenteile aufgeteilt. Der Tracking-Teil wird in die Tracking-URL-Vorlage kopiert und die Zielseiten-URL in die finale URL. Ziel-URL wird in Tracking- und Zielseitenteile aufgeteilt. Gemeinsame Parameter werden ermittelt und verwendet, um eine gemeinsam genutzte Tracking-Vorlage und benutzerdefinierte Parameter festzulegen. Zielseiten-URL wird in finale URL kopiert.
Anwendbar auf Typ 1, Typ 2 Typ 2 Typ 2
Vorteile während der Umstellung
Statistiken zur Anzeigenleistung bleiben erhalten. Häkchen Häkchen Kreis mit Schrägstrich
Keine Richtlinienüberprüfung für Anzeigen, Keywords oder Sitelinks ausgelöst Häkchen Häkchen Kreis mit Schrägstrich
Verfügbare Funktionen nach der Umstellung
Geringere Websiteauslastung, wenn neue Anzeigen oder Keywords überprüft werden Kreis mit Schrägstrich Häkchen Häkchen
Zentrale URL-Tracking-Verwaltung Kreis mit Schrägstrich Kreis mit Schrägstrich Häkchen
Daten zur Anzeigenleistung werden bei zukünftigen Änderungen an Ihren gemeinsamen Tracking-Vorlagen nicht zurückgesetzt und die Schaltung der Anzeigen wird nicht unterbrochen Kreis mit Schrägstrich Kreis mit Schrägstrich Häkchen
Neue ValueTrack- und benutzerdefinierte Parameter können während des Umstellungsprozesses hinzugefügt werden Ja (mit Überprüfung) Ja (mit Überprüfung) Ja (mit Überprüfung)

Im Folgenden werden diese Strategien ausführlicher behandelt.

Strategie 1: Direktes Kopieren

Diese Migrationsstrategie wird für Entitäten vom Typ 1 empfohlen. Mit dieser Methode werden die Entitäten umgestellt, indem die Ziel-URL in die finale URL kopiert und anschließend gelöscht wird.

Anzeigen

Da Ziel-URLs von Anzeigen nach dem Erstellen nicht mehr aktualisiert werden können, müssen Sie zum Aktualisieren von Anzeigen die folgende Migrationsmethode verwenden:

List<AdUrlUpgrade> operations = new List<AdUrlUpgrade>();
foreach (AdGroupAd adGroupAd in page.entries) {
  AdUrlUpgrade upgradeUrl = new AdUrlUpgrade();
  upgradeUrl.adId = adGroupAd.ad.id;
  upgradeUrl.finalUrl = adGroupAd.ad.url;
  operations.Add(upgradeUrl);
}
service.upgradeUrl(operations.ToArray());

Auf diese Weise werden Ihre Anzeigen dennoch umgestellt und die Anzeigenstatistiken werden nicht zurückgesetzt.

Kriterien

foreach (AdGroupCriterion adGroupCriterion in page.entries) {
  if (adGroupCriterion is BiddableAdGroupCriterion) {
    BiddableAdGroupCriterion biddableAdGroupCriterion =
       (BiddableAdGroupCriterion) adGroupCriterion;
    biddableAdGroupCriterion.finalUrls = new UrlList() {
      urls = new string[] {
        biddableAdGroupCriterion.destinationUrl
      }
    };
    biddableAdGroupCriterion.destinationUrl = null;

    AdGroupCriterionOperation operation = new AdGroupCriterionOperation() {
      @operator = Operator.SET,
      operand = biddableAdGroupCriterion
    };
    operations.Add(operation);
  }
}
service.mutate(operations.ToArray());
List<CampaignExtensionSettingOperation> operations =
    new List<CampaignExtensionSettingOperation>();
foreach (CampaignExtensionSetting campaignExtensionSetting in page.entries) {
  foreach (ExtensionFeedItem feedItem in
      campaignExtensionSetting.extensionSetting.extensions) {
    if (feedItem is SitelinkFeedItem) {
      SitelinkFeedItem sitelinkFeedItem = (SitelinkFeedItem) feedItem;
      if (String.IsNullOrWhiteSpace(sitelinkFeedItem.sitelinkUrl)) {
        sitelinkFeedItem.sitelinkUrl = null; //No update to this field
      } else {
        sitelinkFeedItem.sitelinkFinalUrls = new string[] {
          sitelinkFeedItem.sitelinkUrl
        };
        sitelinkFeedItem.sitelinkUrl = "";
      }
    }
  }
  CampaignExtensionSettingOperation operation =
      new CampaignExtensionSettingOperation() {
    operand = campaignExtensionSetting,
    @operator = Operator.SET
  };
  operations.Add(operation);
}
service.mutate(operations.ToArray());

Strategie 2: Tracking-URL-Vorlage verwenden

Diese Migrationsstrategie kann verwendet werden, um Entitäten vom Typ 2 umzustellen. Die Migration auf URL-Umstellungen erfolgt, ohne die Vorteile gemeinsam genutzter Tracking-Vorlagen oder benutzerdefinierter ValueTrack-Parameter zu nutzen. Diese Methode wird empfohlen, wenn Tracking-Parameter während der gesamten Laufzeit der Kampagne unverändert bleiben.

URLs analysieren

Teilen Sie zunächst die Ziel-URL in die Teile für Tracking-Vorlage und Zielseite auf. Fügen Sie in die Tracking-Vorlage {lpurl} an der Stelle ein, an der die ursprüngliche Zielseiten-URL in der ursprünglichen Ziel-URL stand.

Ziel-URL Tracking-Vorlage Zielseite
http://ihrebeispielurl.de/schuhe?farbe=rot&kwid=12345&ad={creative} {lpurl}&kwid=12345&ad={creative} http://ihrebeispielurl.de/schuhe?farbe=rot
http://tracker.ihrebeispielurl.de/redir?kwid=12345&ad={creative}&url=http%3A%2F%2Fwww.ihrebeispielurl.de%2Fschuhe%3Ffarbe%3Drot http://tracker.ihrebeispielurl.de/redir?kwid=12345&ad={creative}&url={lpurl} http://ihrebeispielurl.de/schuhe?farbe=rot

Entitäten aktualisieren

Jetzt können Sie diese Entitäten wie bei Strategie 1 umstellen. Außerdem müssen Sie die Tracking-Vorlage der Entität auf die neu ausgewertete Tracking-URL-Vorlage festlegen.

Anzeigen
List operations = new List();
foreach (AdGroupAd adGroupAd in page.entries) {
  AdUrlUpgrade upgradeUrl = new AdUrlUpgrade();
  upgradeUrl.adId = adGroupAd.ad.id;
  upgradeUrl.finalUrl = landingPageUrl;

  upgradeUrl.trackingUrlTemplate = trackingUrlTemplate;
  operations.Add(upgradeUrl);
}
service.upgradeUrl(operations.ToArray());
Kriterien
foreach (AdGroupCriterion adGroupCriterion in page.entries) {
  if (adGroupCriterion is BiddableAdGroupCriterion) {
    BiddableAdGroupCriterion biddableAdGroupCriterion =
       (BiddableAdGroupCriterion) adGroupCriterion;
    biddableAdGroupCriterion.finalUrls = new UrlList() {
      urls = new string[] {
        landingPageUrl
      }
    };
    biddableAdGroupCriterion.destinationUrl = null;

    biddableAdGroupCriterion.trackingUrlTemplate = trackingUrlTemplate;

    AdGroupCriterionOperation operation = new AdGroupCriterionOperation() {
      @operator = Operator.SET,
      operand = biddableAdGroupCriterion
    };
    operations.Add(operation);
  }
}
service.mutate(operations.ToArray());
List operations =
    new List();
foreach (CampaignExtensionSetting campaignExtensionSetting in page.entries) {
  foreach (ExtensionFeedItem feedItem in
      campaignExtensionSetting.extensionSetting.extensions) {
    if (feedItem is SitelinkFeedItem) {
      SitelinkFeedItem sitelinkFeedItem = (SitelinkFeedItem) feedItem;

      sitelinkFeedItem.sitelinkFinalUrls = new string[] {
        landingPageUrl
      };
      sitelinkFeedItem.sitelinkUrl = null;
      sitelinkFeedItem.sitelinkTrackingUrlTemplate = trackingUrlTemplate;
    }
  }
  CampaignExtensionSettingOperation operation =
      new CampaignExtensionSettingOperation() {
    operand = campaignExtensionSetting,
    @operator = Operator.SET
  };
  operations.Add(operation);
}
service.mutate(operations.ToArray());

Strategie 3: Gemeinsam genutzte Tracking-Vorlage verwenden

Diese Strategie kann zum Migrieren von Entitäten vom Typ 2 verwendet werden. Dabei kommen gemeinsam genutzte Tracking-Vorlagen und benutzerdefinierte ValueTrack-Parameter zur Anwendung. Diese Methode wird empfohlen, wenn Sie mindestens einen Drittanbieter-Tracking-Server verwenden oder sich Ihre Tracking-Parameter regelmäßig ändern.

URLs analysieren

Teilen Sie zunächst die Ziel-URL in die Teile für Tracking-Vorlage und Zielseite auf.

Ziel-URL Tracking-Vorlage Zielseite
http://ihrebeispielurl.de/schuhe?farbe=rot&kwid=12345&ad={creative} {lpurl}&kwid=12345&ad={creative} http://ihrebeispielurl.de/schuhe?farbe=rot
http://tracker.ihrebeispielurl.de/redir? kwid=12345&ad={creative} &url=http%3A%2F%2Fwww.ihrebeispielurl.de%2F schuhe%3Ffarbe%3Drot http://tracker.ihrebeispielurl.de/redir?kwid=12345&ad={creative}&url={lpurl} http://ihrebeispielurl.de/schuhe?farbe=rot

Ermitteln Sie nun die wiederverwendbare Tracking-URL und die wiederverwendbaren Tracking-Parameter in Ihrer Tracking-Vorlage. Je nach Struktur Ihres Kontos finden Sie wiederverwendbare Werte auf Anzeigengruppen-, Kampagnen- oder Kontoebene.

Tracking-Vorlage Tracking-URL Tracking-Parameter
{lpurl}&kwid=12345&ad={creative}   kwid=
ad=
http://tracker.ihrebeispielurl.de/redir?kwid=12345&ad={creative}&url={lpurl} http://tracker.ihrebeispielurl.de/redir kwid=
ad=
url=

Definieren Sie benutzerdefinierte Parameter zur Aufnahme der Werte für jeden der gefundenen Tracking-Parameter. Vor dem Parameter muss ein Unterstrich eingefügt werden.

Benutzerdefinierter Parameter Wert
_kwid 12345
_ad {creative}

Ändern Sie die Tracking-Vorlage, damit sie die neuen benutzerdefinierten Parameter verwendet.

Ziel-URL Tracking-Vorlage Benutzerdefinierte Parameter Parameterwerte Zielseite
http://ihrebeispielurl.de/schuhe?farbe=rot&kwid=12345&ad={creative} {lpurl}&kwid={_kwid}&ad={_ad} _kwid 12345 http://ihrebeispielurl.de/schuhe?farbe=rot
_ad {creative}
http://tracker.ihrebeispielurl.de/redir?kwid=12345 &ad={creative}&url=http%3A%2F%2F www.ihrebeispielurl.de%2Fschuhe%3Ffarbe%3Drot http://tracker.ihrebeispielurl.de/redir? kwid={_kwid}&ad={_ad}&url={lpurl} _kwid 12345 http://ihrebeispielurl.de/schuhe?farbe=rot
_ad {creative}

Gemeinsame Ebene ermitteln

Sie müssen die Hierarchieebene ermitteln, auf der die einzelnen gemeinsam genutzten Entitäten platziert werden können. So kann beispielsweise die Tracking-URL-Vorlage auf Kampagnen- oder Kontoebene gemeinsam genutzt werden, während ein benutzerdefinierter Parameter nur auf Keyword-Ebene Sinn macht. Das Code-Snippet in diesem Leitfaden geht davon aus, dass sowohl die Tracking-URL-Vorlage als auch benutzerdefinierte Parameter auf Kampagnenebene gemeinsam genutzt werden können.

Entitäten aktualisieren

Nachdem Sie die gemeinsam nutzbaren Teile Ihrer Ziel-URLs und ihre Position in der Hierarchie ermittelt haben, können Sie die Parameter in Ihrem Konto festlegen:

Kampagne
CampaignService service =
    (CampaignService) user.GetService(AdWordsService.v201702.CampaignService);

Campaign campaign = new Campaign();
campaign.id = 12345678;

// Specify a tracking URL for 3rd party tracking provider. You can
// specify one at customer, campaign, ad group, ad, criterion or
// feed item levels.
campaign.trackingUrlTemplate =
    "http://tracker.example.com/?kwid={_kwid}&ad={_ad}&url={lpurl}";

// Since your tracking URL has two custom parameters, provide their
// values too. This can be provided at campaign, ad group, ad, criterion
// or feed item levels.
CustomParameter seasonParameter = new CustomParameter();
seasonParameter.key = "kwid";
seasonParameter.value = "12345";

CustomParameter promoCodeParameter = new CustomParameter();
promoCodeParameter.key = "ad";
promoCodeParameter.value = "{creative}";

campaign.urlCustomParameters = new CustomParameters();
campaign.urlCustomParameters.parameters =
     new CustomParameter[] { seasonParameter, promoCodeParameter };

// Create the operation.
CampaignOperation operation = new CampaignOperation();
operation.@operator = Operator.SET;
operation.operand = campaign;

CampaignReturnValue retVal = service.mutate(new CampaignOperation[] { operation });
Anzeigen

Da von AdWords die vollständige Ziel-URL der Anzeige nicht ausschließlich aus ihren Feldern für die Tracking-URL-Vorlage und die finale URL abgeleitet werden kann, lässt sich die Methode upgradeUrl nicht verwenden. Stattdessen muss das alte Ad-Objekt gelöscht und ein neues erstellt werden. Dadurch wird eine Überprüfung der neuen Anzeige ausgelöst und ihre Statistiken beginnen bei null. Die Statistiken der gelöschten Anzeige sind jedoch weiterhin verfügbar.

List operations = new List();

foreach (AdGroupAd adGroupAd in page.entries) {
  // Delete the existing ad.
  AdGroupAd adToDelete = new AdGroupAd() {
    adGroupId = adGroupAd.adGroupId,
    ad = new Ad() {
      id = adGroupAd.ad.id
    }
  };

  AdGroupAdOperation removeOperation = new AdGroupAdOperation() {
    operand = adToDelete,
    @operator = Operator.REMOVE
  };
  operations.Add(removeOperation);

  // Make a copy of the ad.
  AdGroupAd adToAdd = new AdGroupAd() {
    adGroupId = adGroupAd.adGroupId,
    ad = adGroupAd.ad
  };

  // Clear the ID to tell AdWords that this is a new ad.
  adToAdd.ad.idSpecified = false;

  // Set the final URL to the newly evaluated landing page URL.
  adToAdd.ad.finalUrls = new string[] {
    landingPageUrl
  };

  // Clear the destination URL.
  adToAdd.ad.url = null;

  AdGroupAdOperation addOperation = new AdGroupAdOperation() {
    operand = adToAdd,
    @operator = Operator.ADD
  };
  operations.Add(addOperation);
}

service.mutate(operations.ToArray());
Kriterien
foreach (AdGroupCriterion adGroupCriterion in page.entries) {
  if (adGroupCriterion is BiddableAdGroupCriterion) {
    BiddableAdGroupCriterion biddableAdGroupCriterion =
       (BiddableAdGroupCriterion) adGroupCriterion;
    biddableAdGroupCriterion.finalUrls = new UrlList() {
      urls = new string[] {
        landingPageUrl
      }
    };
    biddableAdGroupCriterion.destinationUrl = null;

    AdGroupCriterionOperation operation = new AdGroupCriterionOperation() {
      @operator = Operator.SET,
      operand = biddableAdGroupCriterion
    };
    operations.Add(operation);
  }
}
service.mutate(operations.ToArray());
List operations =
    new List();
foreach (CampaignExtensionSetting campaignExtensionSetting in page.entries) {
  foreach (ExtensionFeedItem feedItem in
      campaignExtensionSetting.extensionSetting.extensions) {
    if (feedItem is SitelinkFeedItem) {
      SitelinkFeedItem sitelinkFeedItem = (SitelinkFeedItem) feedItem;

      sitelinkFeedItem.sitelinkFinalUrls = new string[] {
        landingPageUrl
      };
      sitelinkFeedItem.sitelinkUrl = null;
    }
  }
  CampaignExtensionSettingOperation operation =
      new CampaignExtensionSettingOperation() {
    operand = campaignExtensionSetting,
    @operator = Operator.SET
  };
  operations.Add(operation);
}
service.mutate(operations.ToArray());

Mobile URLs

Sie können eine separate finale URL für Mobilgeräte angeben, wenn Nutzer auf Mobilgeräten zu einer anderen Zielseite geleitet werden sollen. Legen Sie dazu das Feld finalMobileUrls der Entität fest. Sie können jedoch auch weiterhin die vorhandenen ValueTrack-Parameter verwenden: {device} und {ifmobile}.

Teilweise Umstellung

Sie können einen Teil eines Kontos umstellen, ohne dass sich dies auf den Rest auswirkt. Felder mit URL-Umstellungen haben keine Auswirkung auf eine Entität, wenn ihre finale URL nicht angegeben ist. Wenn Sie beispielsweise eine Tracking-URL-Vorlage auf Kampagnenebene angegeben, die Ziel-URLs für Anzeigen innerhalb einer Anzeigengruppe jedoch nicht umgestellt haben, wirkt sich die Tracking-URL-Vorlage auf Kampagnenebene nicht auf diese Anzeigen aus.

Mehrere Tracking-URLs

Wenn Sie mehr als einen Tracking-Server verwenden, können Sie die Ziel-URL aus {lpurl}, {lpurl+2} und {lpurl+3} zusammensetzen. Bei Angabe von URL-Tags sind außerdem bis zu vier Verschachtelungsebenen möglich. Ein Beispiel:

{ifmobile:{ifsearch:{keyword:cp={_customP}}}}

Berichte

Nachdem Sie die URLs umgestellt haben, müssen Sie Ihren Code so ändern, dass beim Abrufen von Berichten die Spalten für URL-Umstellungen statt der Ziel-URL-Spalte verwendet wird. Weitere Informationen

Die Statistiken zur Anzeigenauslieferung bleiben außer bei Verwendung der Strategie 3 erhalten. Wenn Sie diese Strategie verwenden, müssen Sie die alten Anzeigen löschen und neue Kopien erstellen. Dadurch wird eine Überprüfung der neuen Anzeigen ausgelöst und ihre Statistiken werden auf null zurückgesetzt. Die Statistiken der gelöschten Anzeigen sind jedoch weiterhin verfügbar.

Migrationscodebeispiele

Die folgenden Codebeispiele in unseren Client-Bibliotheken sollen Sie beim Migrationsprozess unterstützen:

Bibliothek Beispiel für grundlegende Operation UpgradeAdUrl-Beispiel
Java basicoperations UpgradeAdUrl.java
Perl basic_operations upgrade_ad_url.pl
PHP BasicOperations UpgradeAdUrl.php
Python basic_operations upgrade_ad_url.py
Ruby basic_operations upgrade_ad_url.rb
.NET (C#) BasicOperations UpgradeAdUrl.cs
.NET (VB) BasicOperations UpgradeAdUrl.vb

Feedback geben zu...