URL-Umstellungen

Mit URL-Umstellungen können Sie die Zielseiten- und die Tracking-Teile Ihrer URLs genauer definieren.

In diesem Leitfaden werden die folgenden Themen zu URL-Umstellungen behandelt:

Übersicht

Bisher wurden Ziel-URLs verwendet, um festzulegen, wohin Besucher Ihrer Website gelangen, wenn sie auf Ihre Anzeige klicken. Darin waren auch zusätzliche Informationen enthalten, mit denen die Leistung dem Anzeigenklick zugeordnet werden konnte. Änderungen an der Ziel-URL lösten eine redaktionelle Überprüfung der Anzeige aus. Daher konnte sie erst dann ausgeliefert werden, nachdem die Überprüfung abgeschlossen war.

Mit der URL-Umstellung wurden gemeinsame Tracking-Vorlagen eingeführt, in denen die Zielseiten- und Tracking-Teile der URL getrennt sind. So können Aktualisierungen der Tracking-Informationen erfolgen, ohne eine redaktionelle Überprüfung der Anzeige auszulösen.

Spezifikation

Mit URL-Umstellungen ist es möglich, die Tracking- und Zielseitenteile einer URL in separaten Feldern anzugeben:

  • Finale URL: Eine Liste tatsächlicher Zielseiten für Ihre Anzeige, Ihr Keyword oder Ihren Sitelink. Die finale URL muss die URL sein, die der Nutzer nach dem Klicken auf Ihre Anzeige in der Adressleiste des Browsers sieht.
  • Finale mobile URL: Eine Liste möglicher finaler mobiler URLs für Ihre Anzeige, Ihr Keyword oder Ihren Sitelink nach allen domainübergreifenden Weiterleitungen.
  • Finale App-URL: Eine Liste finaler App-URLs, die auf Mobilgeräten verwendet wird, wenn der Nutzer die angegebene App installiert hat.
  • Tracking-Vorlage: Optionale Vorlage zur Angabe zusätzlicher Tracking-Parameter oder Weiterleitungen. Anhand dieser Vorlage wird die eigentliche Ziel-URL zusammengesetzt, die der Anzeige zugeordnet wird.
  • Benutzerdefinierte Parameter: optionale ValueTrack-Parameter, denen Sie eigene IDs zuweisen können

Unterstützte Entitäten

In der folgenden Tabelle sind die unterstützten Felder von URL-Umstellungen in diversen AdWords-Entitäten zusammengefasst:

AdWords-Entität Finale URL Finale mobile URL Finale App-URL Benutzerdefinierte Parameter Tracking-Vorlage
Customer Häkchen
Campaign Häkchen Häkchen
AdGroup Häkchen Häkchen
Ad Häkchen Häkchen Häkchen Häkchen Häkchen
AdGroupCriterion Häkchen Häkchen Häkchen Häkchen Häkchen
FeedItem (Sitelink) Häkchen Häkchen Häkchen Häkchen Häkchen

Unveränderlichkeit von Ad-Objekten

Ad-Objekte sind unveränderlich. Daher passiert nichts, wenn Sie versuchen, die finale URL oder die Tracking-Vorlage eines Ad-Objekts mit einer SET-Operation zu ändern.

Wenn Sie die Attribute eines Ad-Objekts ändern möchten, müssen Sie das vorhandene Ad-Objekt entfernen und ein neues Ad-Objekt mit den geänderten Attributen erstellen.

Feldbeschreibungen

In den folgenden Abschnitten werden die Felder beschrieben, aus denen eine URL-Umstellung besteht.

Finale URL

Die finale URL entspricht der eigentlichen Zielseite Ihrer Anzeige, Ihres Keywords oder Ihres Sitelinks. Die finale URL muss die URL sein, die der Nutzer nach dem Klicken auf Ihre Anzeige in der Adressleiste des Browsers sieht. Sie darf keine Weiterleitung zu einer anderen Domain enthalten.

Mit dem folgenden C#-Code-Snippet wird eine erweiterte Textanzeige mit finalen URLs erstellt:

// Create the expanded text ad.
ExpandedTextAd expandedTextAd = new ExpandedTextAd();
expandedTextAd.headlinePart1 = "Luxury Cruise to Mars";
expandedTextAd.headlinePart2 = "Best Space Cruise Line";
expandedTextAd.description = "Low gravity fun for everyone!";

// Specify a list of final URLs. This field cannot be set if URL field
// is set. This may be specified at ad, criterion and feed item levels.
expandedTextAd.finalUrls = new string[] {
    "http://www.example.com/cruise/"
};

// Specify a list of final mobile URLs. This field cannot be set if URL
// field is set, or finalUrls is unset. This may be specified at ad,
// criterion and feed item levels.
expandedTextAd.finalMobileUrls = new string[] {
    "http://mobile.example.com/cruise/"
};

AdGroupAd expandedTextAdGroupAd = new AdGroupAd();
expandedTextAdGroupAd.adGroupId = adGroupId;
expandedTextAdGroupAd.ad = expandedTextAd;

// Create your Ad.
...

Für finale URLs gelten dieselben Überschreibungsregeln wie für Ziel-URLs. So wird beispielsweise eine finale URL auf Anzeigenebene durch eine finale URL auf Keyword-Ebene überschrieben.

Alle vorhandenen Validierungsregeln für Ziel-URLs treffen auch auf finale URLs zu. In finalen URLs können URL-Tags enthalten sein. Alle Tags müssen entweder gültige ValueTrack-Tags oder benutzerdefinierte Parameter sein. Bei der Angabe von URL-Tags sind bis zu vier Verschachtelungsebenen möglich:

{ifmobile:{ifsearch:{keyword:cp={_customP}}}}

In den meisten Fällen muss nur eine finale URL oder finale mobile URL angegeben werden. Falls jedoch ausnahmsweise Nutzer von einer Tracking-Vorlage zu einer von mehreren Zielseiten weitergeleitet werden, die nicht über eine gemeinsame Zielseite in der Domain des Werbetreibenden erreicht werden (z. B. beim Testen von Zielseiten), können Sie diese Zielseiten mithilfe mehrerer finaler URLs angeben.

Finale mobile URLs

Wenn Sie Nutzer auf Mobilgeräten auf eine andere Zielseite weiterleiten möchten, können Sie eine spezielle finale URL für Mobilgeräte angeben. Sollten Sie jedoch ValueTrack-Parameter bevorzugen, können Sie anstelle dieses Felds die vorhandenen ValueTrack-Parameter {device} und {ifmobile} verwenden.

Finale App-URLs

Wenn einige Ihrer Anzeigen mithilfe von Deeplinks direkt mit In-App-Inhalten verknüpft sind oder Sie Click-to-Download-Anzeigen verwenden, können Sie diese URLs im Feld "Finale App-URLs" angeben.

Tracking-Vorlage

Im Feld "Tracking-Vorlage" können Sie zusätzliche Tracking-Parameter oder Weiterleitungen angeben. Ist dieser Parameter vorhanden, wird er anstelle der finalen URLs verwendet, um die eigentliche, für Ihre Anzeige verwendete Ziel-URL zusammenzusetzen. Vom Tracking-Service wird der Klick erfasst und der Nutzer auf eine Zielseite weitergeleitet. Die URL der Zielseite muss mit der finalen URL übereinstimmen. In der Vorlage kann die finale URL mithilfe spezieller ValueTrack-Parameter wie {lpurl} eingebettet werden.

Wenn Sie Tracking-Parameter einer unterstützten Entität (mit Ausnahme eines Ad-Objekts) ändern möchten, müssen Sie lediglich die Tracking-Vorlage aktualisieren. Ihre Anzeigen werden so ohne Unterbrechung ausgeliefert, da keine erneute Überprüfung der Anzeigen erfolgen muss. Um die Tracking-Vorlage eines Ad-Objekts zu ändern, müssen Sie das vorhandene Ad-Objekt entfernen und ein neues Ad-Objekt mit der neuen Tracking-Vorlage erstellen.

Das folgende C#-Code-Snippet zeigt, wie Sie die Tracking-Vorlage auf Kampagnenebene festlegen:

Campaign campaign = new Campaign();
campaign.id = 12345678;

// Specify a tracking URL for 3rd party tracking provider. You may
// specify one at customer, campaign, ad group, ad, criterion or
// feed item levels.
campaign.trackingUrlTemplate =
    "http://tracker.example.com/?season={_season}&promocode={_promocode}&u={lpurl}";

// Update your campaign.
...

Wie bei finalen URLs überschreibt eine für eine Entität auf einer niedrigeren Ebene angegebene Tracking-Vorlage die auf einer höheren Ebene angegebene Einstellung. So überschreibt beispielsweise eine Tracking-Vorlage auf Kampagnenebene eine Einstellung auf Kontoebene.

Benutzerdefinierte Parameter

Mit benutzerdefinierten Parametern können Sie eigene Parameter erstellen, die ähnlich wie ValueTrack-Parameter eingesetzt werden. Dies kann beispielsweise nützlich sein, wenn Sie eigene IDs zum Identifizieren von Keywords verwenden möchten. Bisher mussten Sie dies in den Keyword-Ziel-URLs hartcodieren. Jetzt können Sie die ID für das Keyword angeben, einen benutzerdefinierten Parameter für jedes Keyword verwenden und dann in der finalen URL und/oder Tracking-Vorlage auf den benutzerdefinierten Parameter verweisen. Diese Vorgehensweise entspricht der für andere ValueTrack-Parameter.

Im Codebeispiel unten wird die Tracking-URL-Vorlage auf die folgenden Werte festgelegt:

http://tracker.example.com/?season={_season}&promocode={_promocode}&u={lpurl}

In diesem Codebeispiel werden einer Kampagne benutzerdefinierte Parameter hinzugefügt:

Campaign campaign = new Campaign();
campaign.id = 12345678;

// Since the tracking URL has two custom parameters, provide their
// values too. This can be provided at campaign, ad group, ad, criterion
// or feed item levels.
CustomParameter seasonParameter = new CustomParameter();
seasonParameter.key = "season";
seasonParameter.value = "spring";

CustomParameter promoCodeParameter = new CustomParameter();
promoCodeParameter.key = "promocode";
promoCodeParameter.value = "NYC123";

campaign.urlCustomParameters = new CustomParameters();
campaign.urlCustomParameters.parameters =
     new CustomParameter[] { seasonParameter, promoCodeParameter };

// Update your campaign.
...

Der Name eines benutzerdefinierten Parameters darf nur alphanumerische Zeichen enthalten. Wenn Sie auf den benutzerdefinierten Parameter in finalen URLs oder in der Tracking-Vorlage verweisen, müssen Sie ihn in geschweifte Klammern einschließen und vor den Namen einen Unterstrich setzen. Ein Beispiel: {_promoCode}.

Wie bei finalen URLs überschreiben für eine Entität auf einer niedrigeren Ebene angegebene benutzerdefinierte Parameter die auf einer höheren Ebene angegebenen Werte. Pro Entität sind bis zu drei benutzerdefinierte Parameter möglich. Der Schlüssel (key) darf maximal 16 Byte lang sein und der Wert maximal 200 Byte.

ValueTrack-Parameter für URL-Umstellungen

Die folgenden ValueTrack-Parameter können mit URL-Umstellungen verwendet werden:

  • {ignore}: Dieser Parameter kann in eine finale URL aufgenommen werden, um anzugeben, dass der nachfolgende Teil der URL Inhalt nicht ändert. Sie können diesen Parameter verwenden, damit weniger Crawling-Aktivitäten für die URL erfolgen.

    Angenommen, Sie verwenden eine finale URL wie diese:

    http://cars.example.com/sedan{ignore}?promocode=NYC123&udv={device}
    

    Auf diese Weise wird Google darüber informiert, dass der Inhalt der Seite nur durch http://cars.example.com/sedan bestimmt wird und die Seite bei Änderungen von promocode oder unterschiedlichen Instanziierungen von {device} nicht erneut gecrawlt werden muss.

  • {lpurl}, {lpurl+2}, {lpurl+3}: Diese Parameter werden mit der URL der finalen Seite initialisiert und entsprechend den Standard-URL-Spezifikationen umschrieben. Wenn Sie die URL ohne Umschreibung benötigen, können Sie stattdessen {unescapedurl} verwenden. Dies wird nur in Tracking-URLs unterstützt.

Ausführliche Informationen zu diesen Parametern finden Sie hier:

Sitelinks unterstützen URL-Umstellungen mit FeedItem-Attributen. In der folgenden Tabelle sind die relevanten Platzhalter dargestellt:

Platzhaltertyp ID Platzhalterfeld Datentyp ID
SITELINKS 1 FINALE URLS REPEATED_URL 5
FINALE MOBILE URLS REPEATED_URL 6
TRACKING-VORLAGE URL 7

Mit der FeedItem-Property urlCustomParameters können benutzerdefinierte Parameter festgelegt werden.

Berichte

Tracking-Vorlagen, finale URLs, finale mobile URLs und benutzerdefinierte Parameter sind in diversen Leistungsberichten als Attribute verfügbar. In Berichten werden finale URLs und finale mobile URLs als Liste von Werten ausgegeben. Sie sind durch ein Semikolon getrennt. Ein Beispiel:

http://www.example.com/cruise/space/;http://www.example.com/locations/mars/

In ähnlicher Weise werden benutzerdefinierte Parameter als eine Reihe von Schlüssel-Wert-Paaren zurückgegeben. Sie sind ebenfalls durch ein Semikolon getrennt:

{_season}=spring;{_promocode}=NYC123

Im Bericht zu finalen URLs finden Sie Statistiken, die anhand der effektiven finalen URL jeder Impression zusammengefasst sind.

URL-Umstellungen aktualisieren

Je nach Typ der Entität lösen Änderungen an Attributen von URL-Umstellungen eine redaktionelle Überprüfung aus, sodass Ihre Anzeigen erst dann wieder ausgeliefert werden, wenn die Überprüfung abgeschlossen ist.

AdWords-Entität Finale URL Finale mobile URL Finale App-URL Benutzerdefinierte Parameter Tracking-Vorlage
Customer Nicht zutreffend

Ausgeliefert

Campaign Nicht zutreffend

Ausgeliefert

Ausgeliefert

AdGroup Nicht zutreffend

Ausgeliefert

Ausgeliefert

Criterion

Gestoppt

Gestoppt

Gestoppt

Gestoppt

Gestoppt

FeedItem

Gestoppt

Gestoppt

Gestoppt

Gestoppt

Gestoppt

Ad

Gestoppt

Gestoppt

Gestoppt

Gestoppt

Gestoppt

Codebeispiele

Der Ordner Advanced Operations jeder Clientbibliothek enthält ein Codebeispiel, das zeigt, wie eine erweiterte Textanzeige mit URL-Umstellungen hinzugefügt werden kann.

Erweiterungsregeln für Auslieferungs-URLs

Bei Verwendung von URL-Umstellungen wird die Auslieferungs-URL einer Anzeige oder Anzeigenerweiterung generiert, indem verschiedene Felder entsprechend einem Satz von Regeln kombiniert werden. In diesem Abschnitt werden diese Regeln ausführlicher behandelt.

Hierarchie von AdWords-Entitäten

Beim Auflösen von Feldern für URL-Umstellungen wird auf AdWords-Servern die folgende Hierarchie verwendet (höchste bis niedrigste):

Customer
    Campaign
        Ad Group
            Ads
                Ad Group Criteria
                    FeedItems (including sitelinks)

Welche finale URL wird verwendet?

Beim Generieren der Auslieferungs-URL wird standardmäßig die finale URL verwendet. Wenn eine Entität in einem Werbenetzwerk für Mobilgeräte bereitgestellt wird und eine gültige finale mobile URL aufweist, wird diese anstelle der finalen URL verwendet. Eine finale App-URL wird derzeit nur für Anzeigen zur erneuten Interaktion mit Apps unterstützt.

Erweiterung der Auslieferungs-URL durch das System

Vom System werden beim Erweitern der Auslieferung-URL die folgenden Schritte durchgeführt:

  1. Ermitteln, welche finale URL verwendet werden soll

    Dies ist der erste Schritt. Das weitere Vorgehen hängt von der jeweiligen Entität ab.

    Entität Verwendete finale URL
    FeedItems (Sitelinks) Immer finale URL verwenden
    Anzeige X bei Keyword Y ausgeliefert Finale URL verwenden, wenn das Keyword eine eigene hat. Andernfalls die finale URL der Anzeige verwenden.
  2. Bestimmen, welche Tracking-URL-Vorlage verwendet werden soll

    Die Tracking-URL für eine Entität wird ermittelt, indem seine Objekthierarchie durchlaufen wird. Der Wert der niedrigsten Entität in der Hierarchie wird verwendet. Wenn in der Hierarchie keine Tracking-URL-Vorlagenwerte vorhanden sind, wird der Wert der Tracking-URL-Vorlage auf "leer" gesetzt.

    Wenn für eine Anzeige beispielsweise Tracking-URL-Vorlagenwerte nur auf ihren Anzeigengruppen- und Kontoebenen definiert sind, wird der Wert der übergeordneten Anzeigengruppe verwendet.

  3. Bestimmen, welche benutzerdefinierten Parameterwerte verwendet werden sollen

    Der Wert eines bestimmten benutzerdefinierten Parameters wird ermittelt, indem die Objekthierarchie durchlaufen wird. Der Wert der niedrigsten Entität in der Hierarchie wird ausgewählt. Ist für den benutzerdefinierten Parameter kein Wert definiert, wird als Wert ein leerer String verwendet.

    Wenn beispielsweise der Wert eines bestimmten benutzerdefinierten Parameters auf der Anzeigenebene bestimmt wird und für diesen benutzerdefinierten Parameter auf seiner übergeordneten Anzeigengruppen- und auf Kontoebene Werte definiert sind, wird der Wert der übergeordneten Anzeigengruppe verwendet.

  4. Finale URL erweitern

    Vom System wird die finale URL in drei Schritten erweitert:

    1. Werte der benutzerdefinierten Parameter erweitern

      Das System parst die finale URL und ersetzt alle benutzerdefinierten Parameter in der URL durch die in Schritt 3 oben ermittelten Werte.

    2. ValueTrack-Tags in der URL erweitern

      Das System parst die finale URL und ersetzt ggf. in der URL vorhandene ValueTrack-Tags durch Werte.

    3. {ignore}-Tag entfernen

      Alle {ignore}-ValueTrack- Parameter in der erweiterten finalen URL werden entfernt.

  5. Tracking-Vorlage erweitern

    Wenn in der Tracking-Vorlage ein leerer Wert enthalten ist (wie oben in Schritt 2 bestimmt), wird dieser Schritt übersprungen. Andernfalls wird die Tracking-URL-Vorlage wie folgt erweitert:

    1. Werte der benutzerdefinierten Parameter erweitern

      Das System parst die URL der Tracking-Vorlage und ersetzt alle benutzerdefinierten Parameter in der URL durch die in Schritt 3 ermittelten Werte.

    2. ValueTrack-Tags in der URL erweitern

      Das System parst die URL der Tracking-Vorlage und ersetzt ggf. in der URL vorhandene ValueTrack-Tags durch Werte.

    3. {lpurl}-Parameter in Tracking-Vorlage ersetzen

      Enthält die URL der Tracking-Vorlage {lpurl} oder eine Variante, wird der Parameter durch die erweiterte finale URL aus Schritt 4 ersetzt.

      • Wenn {lpurl} am Anfang der Tracking-Vorlage steht, wird nichts umschrieben. Wenn {lpurl} nicht am Anfang der Tracking-Vorlage steht, werden die Zeichen ?, =, ", #, \t, ' und [Leerzeichen] umschrieben.
      • {unescapedlpurl} wird nie umschrieben.
      • {escapedlpurl} wird immer umschrieben.
      • {lpurl+2} wird immer zweimal umschrieben.
      • {lpurl+3} wird immer dreimal umschrieben.
  6. Ausrichtungs-URL auswählen

    Wenn die URL der Tracking-Vorlage leer ist, wird die erweiterte finale URL aus Schritt 4 verwendet, andernfalls die erweiterte URL der Tracking-Vorlage aus Schritt 5.

    Sitelinks sind eine Ausnahme von dieser Regel: Wenn die URL der Tracking-Vorlage (in Schritt 2 ermittelt) nicht den Parameter {lpurl} enthält, wird die finale URL des Sitelinks als Auslieferungs-URL verwendet.

Beispielszenarien

Stellen Sie sich ein Konto mit der folgenden Struktur vor:

Account
    Campaign 1
        Ad Group 1
            Ad 1
            Keyword 1 (shoes)
            Keyword 2 (hats)
        Ad Group 2
            Ad 2
            Ad 3
            Keyword 3 (watches)
    FeedItem 1 (sitelink 1)

Für diese Entitäten sind die folgenden Felder für URL-Umstellungen definiert:

Entitätsname URL der Tracking-Vorlage Finale URL Benutzerdefinierte Parameter
Konto http://www.cid1-tracking.com/?{_myid}&u={lpurl}
Kampagne 1 _mycampaign=cam1
Anzeigengruppe 1 http://www.ag1-tracking.com/?{_mycampaign}&u={lpurl}&{_myid} _myid=ag1id
Anzeigengruppe 2 myid=ag2id
Anzeige 1 http://www.creative1-final.com/?{keyword}{ignore}&{_myid}&{_mycampaign}
Anzeige 2 http://www.creative2-final.com/?{keyword}{ignore}&{_myid} _myid=ad2id
Anzeige 3 http://www.ad3-tracking.com/?{_mycampaign}
Keyword 1 Finale URL: http://www.kw-final.com/?{keyword}{ignore}&{_mycampaign}

Finale mobile URL: http://m.kw-final-mobile.com/?{keyword}{ignore}&{_myid}
_myid=k1Id
Keyword 2
Keyword 3
Feedelement 1 Finale URL: http://www.sitelink-final.com/?{keyword}{ignore}&{_mycampaign}

Finale mobile URL: http://m.sitelink-final-mobile.com/?{keyword}{ignore}&{_myid}

Die folgenden Werte werden verwendet, um den ValueTrack-Parameter {keyword} zu erweitern:

  • Keyword 1: shoes
  • Keyword 2: hats
  • Keyword 3: watches

Aus den folgenden Abschnitten geht hervor, wie diverse Parameter für jede dieser Entitäten aufgelöst werden.

Feedback geben zu...