IDs

Die meisten AdWords-Entitäten bieten eine Methode getId(), die die ID der Entität zurückgibt. IDs sind zwar meistens nicht zwingend erforderlich, können aber in folgenden Fällen nützlich sein:

Bei der Arbeit mit Berichten
IDs bieten eine gute Möglichkeit, eine Berichtszeile mit der eigentlichen AdWords-Entität zu verknüpfen.
Bei der Verwaltung einer Zuordnung mit einem externen Datenspeicher
Möglicherweise sind bereits ID-basierte Informationen in Ihrer eigenen Datenbank gespeichert.
Beim Versuch, die Leistung zu steigern
Das Abrufen nach IDs geht häufig schneller als alternative Vorgehensweisen. Der Code zum Abrufen einer einzelnen Entität ist ebenfalls etwas einfacher:
var campaigns = AdWordsApp.campaigns()
    .withIds([678678])
    .get();
// vs.
var campaigns = AdWordsApp.campaigns()
    .withCondition("Name='My Campaign'")
    .get();

Eindeutigkeit

Kampagnen-IDs und Anzeigengruppen-IDs sind eindeutig: Zwei Kampagnen oder Anzeigengruppen teilen sich niemals dieselbe ID. Anzeigen und Keywords haben jedoch zusammengesetzte IDs: Eine eindeutige Kennung eines Keywords besteht aus einer Kombination seiner Anzeigengruppen-ID und der Keyword-ID. Eine eindeutige Kennung einer Anzeige besteht aus einer Kombination ihrer Anzeigengruppen-ID und der Anzeigen-ID. Dies wirkt sich darauf aus, wie selector.withIds() aufgerufen wird.

Bei Kampagnen und Anzeigengruppen erwartet selector.withIds() ein Array von Zahlen:

var ids = [123123, 234234, 345345];
var campaignSelector = AdWordsApp.campaigns().withIds(ids);

Bei Anzeigen und Keywords benötigt selector.withIds() jedoch ein Array von Zwei-Element-Arrays, wobei das erste Element die Anzeigengruppen-ID ist. Mit dem folgenden Snippet werden drei Keywords aus einer Anzeigengruppe abgerufen:

var adGroupId = 123123;
var keywordSelector = AdWordsApp.keywords().withIds([
    [adGroupId, 234234],
    [adGroupId, 345345],
    [adGroupId, 456456]
]);

Dasselbe Konstrukt gilt beim Abrufen von Anzeigen.

Feedback geben zu...

AdWords Scripts
AdWords Scripts