Häufig gestellte Fragen

Diese Seite richtet sich ausschließlich an Kunden mit einer früheren Maps APIs for Work- oder Maps API for Business-Lizenz. Diese Seite hat keine Gültigkeit für Kunden mit dem neuen Google Maps APIs Premium Plan, der ab Januar 2016 erhältlich ist.

Im Folgenden finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen zu früheren Google Maps APIs for Work-Lizenzen.

Unter FAQ zu Google Maps APIs finden Sie Antworten auf allgemeine Fragen zu allen Google Maps APIs.

Erste Schritte

Nutzungsbeschränkungen

Verwenden von Google Maps APIs

KML

URL-Signatur

Formatierung

Erste Schritte

Welche Produkte sind in den Google Maps APIs for Work enthalten?

Die folgenden Google-Produkte sind in der Google Maps APIs for Work enthalten. Anwendungen, die diese Produkte nutzen, sind durch das SLA für die Google Maps APIs for Work abgedeckt und für technischen Support berechtigt:

Die folgenden APIs sind nicht durch die Google Maps APIs for Work abgedeckt. Anwendungen, die diese APIs nutzen, müssen die veröffentlichten Nutzungsbedingungen für diese APIs einhalten. Sie sind zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht durch das SLA für die Google Maps APIs for Work abgedeckt und nicht für technischen Support berechtigt:

Wie kontaktiere ich den technischen Support für die Google Maps APIs for Work?

Google Maps APIs for Work-Kunden können über das Google Cloud Support Portal einen neuen Supportfall beim Google-Support öffnen. Die Adresse lautet:

https://google.secure.force.com/

Für den Zugriff auf das Portal sind ein Nutzername und ein Kennwort erforderlich. Füllen Sie dieses Formular aus, wenn Sie noch kein Konto besitzen.

Wie setze ich die Anmeldedaten für das Google Cloud Support Portal zurück?

Ich habe mein Kennwort vergessen. Dieser Link steht auch im Google Cloud Support Portal auf der Anmeldeseite zur Verfügung.

Wie lauten die Nutzungsbedingungen für die Google Maps APIs for Work?

Als Google Maps APIs for Work-Kunde finden Sie die Nutzungsbedingungen für die Google Maps APIs in Ihrem Vertrag.

Nutzungsbeschränkungen

Wie wird die Nutzung der Google Maps APIs for Work nachverfolgt und gemeldet?
  • Für Google Maps APIs for Work-Lizenzen wird die Nutzung der Maps JavaScript API, der Street View Image API und der Static Maps API auf Basis von Seitenaufrufen berechnet.

    Ein Seitenaufruf wird wie folgt definiert:

    1. Ein einzelner Ladevorgang der Google Maps JavaScript API in eine Seite. Die Maps JavaScript API wird jedes Mal neu geladen, wenn eine Seite, die die API verwendet, neu geladen wird. Durch Nutzerinteraktionen mit der Karte (z. B. Schwenken, Zoomen, Ändern der Kartentypen) werden keine weiteren Seitenaufrufe generiert. Beachten Sie jedoch, dass beim Laden der API in die Seite ein Seitenaufruf generiert wird, auch wenn die API anschließend nicht zur Anzeige einer Karte verwendet wird. Wir raten daher davon ab, das Tag <script> einzubinden, das die API in Seitenvorlagen lädt, und empfehlen, auf Seiten, auf denen Karten nur infolge optionaler Nutzeraktivitäten angezeigt werden, die API asynchron zu laden.
    2. Eine einzelne Anforderung für ein Bild der Google Street View Image API oder Google Static Maps API.

    Google Maps APIs for Work-Kunden können ihre Seitenaufrufe im Google Cloud Support Portal unter https://google.secure.force.com/ nachverfolgen.

    Beachten Sie, dass Standard- und Premium Plan-Anwendungen der Google Maps APIs durch Kartenladevorgänge beschränkt werden, die sich leicht von Seitenaufrufen unterscheiden. Weitere Informationen dazu finden Sie unter Google Maps APIs – Häufig gestellte Fragen (FAQ).

  • Das Google Maps Mobile SDK for Work verfolgt die Nutzung anhand von Kartenladevorgängen nach. Weitere Informationen finden Sie unter Nutzungsbeschränkungen für das Google Maps Mobile SDK.
  • Google Maps APIs-Webdienste verfolgen die Nutzung anhand von Anforderungen nach (die Google Maps Distance Matrix API verwendet Elemente zur Nutzungsverfolgung). Weitere Informationen finden Sie unter Nutzungsbeschränkungen für Google Maps APIs-Webdienste.
Wie lauten die Nutzungsbeschränkungen für die Google Maps JavaScript API?

Anforderungen, die (wie oben definiert) Seitenaufrufe darstellen, werden auf die Gesamtanzahl der mit der Google Maps APIs for Work-Lizenz erworbenen Seitenaufrufe angerechnet. Wenn die maximale Anzahl erreicht ist, müssen Sie Ihre Lizenz umgehend erneuern.

Wie lauten die Nutzungsbeschränkungen für das Google Maps Mobile SDK for Work?

Jeder Kartenladevorgang wird auf die Gesamtanzahl der mit der Google Maps Mobile SDK for Work-Lizenz erworbenen Kartenladevorgänge angerechnet. Wenn die maximale Anzahl erreicht ist, müssen Sie Ihre Lizenz umgehend erneuern. Weitere Informationen finden Sie unter Nutzungsbeschränkungen für das Google Maps Mobile SDK.

Wie lauten die Nutzungsbeschränkungen für Google Maps APIs Webdienste?

Für Google Maps APIs for Work-Kunden gelten die folgenden Nutzungsbeschränkungen für die Google Maps APIs-Webdienste:

Webdienst Beschränkungen
Directions Basierend auf einem Jahresvertrag beginnen Tageskontingente bei 100.000 Anforderungen pro 24 Stunden. Max. 23 Wegpunkte pro Anforderung. Beschränkung auf 10 Anforderungen pro Sekunde.
Elevation Basierend auf einem Jahresvertrag beginnen Tageskontingente bei 100.000 Anforderungen pro 24 Stunden. Max. 512 Punkte pro Anforderung. Beschränkung auf 10 Anforderungen pro Sekunde.
Geocoding Basierend auf einem Jahresvertrag beginnen Tageskontingente bei 100.000 Anforderungen pro 24 Stunden. Beschränkung auf 10 Anforderungen pro Sekunde.
Distance Matrix Basierend auf einem Jahresvertrag beginnen Tageskontingente bei 100.000 Elementen pro 24 Stunden. Max. 625 Elemente pro Abfrage und max. 1.000 Elemente pro 10 Sekunden.
Time Zone Basierend auf einem Jahresvertrag beginnen Tageskontingente bei 100.000 Anforderungen pro 24 Stunden. Beschränkung auf 10 Anforderungen pro Sekunde.
Roads Basierend auf einem Jahresvertrag beginnen Tageskontingente bei 100.000 Anforderungen pro 24 Stunden. Beschränkung auf 10 Anforderungen pro Sekunde. Jede Anforderung kann bis zu 100 Punkte enthalten.

Diese Grenzwerte gelten für jede Client-ID oder jedes Entwicklerprojekt der Google Maps APIs for Work und werden von allen Anwendungen und IP-Adressen gemeinsam genutzt, die eine bestimmte Client-ID oder ein bestimmtes Entwicklerprojekt nutzen.

Wenn Sie ein höheres Kontingent benötigen, wenden Sie sich an Ihren Account Manager für Google Maps APIs for Work.

Wie lauten die Nutzungsbeschränkungen für die Google Places API und Google Maps Geolocation API?

Wenn Sie die Google Places API oder Google Maps Geolocation API im Rahmen Ihres Google Maps APIs for Work-Vertrags erworben haben, sind die Beschränkungen im Abschnitt Quotas von Google API Console aufgeführt. Wenn Sie ein höheres Kontingent benötigen, kontaktieren Sie Google über das Google Cloud Support Portal.

Wie lauten die Nutzungsbeschränkungen für Geocoding-Anforderungen, die über die Google Maps JavaScript API durchgeführt werden?

Für Kunden der Google Maps APIs for Work gelten die folgenden Nutzungsbeschränkungen für Geocoding-Anforderungen über die Maps JavaScript API:

Dienst Verwendete API  Beschränkungen
Geocoding
Google Maps JavaScript API

Für den Geocoding-Dienst gibt es eine tägliche Zuweisung und eine Beschränkung, die pro Nutzersitzung angewendet wird, und zwar unabhängig von der Anzahl der Nutzer, die sich eine bestimmte IP-Adresse teilen.

Für Geocoding-Batchvorgänge sollte nicht dieser Dienst, sondern die Google Maps Geocoding API verwendet werden.

Wie lauten die Nutzungsbeschränkungen für Google Maps-Bild-APIs?

Für Google Maps APIs for Work-Kunden gelten die folgenden Nutzungsbeschränkungen für Google Maps-Bild-APIs:

Dienst Beschränkungen
Google Static Maps API

Anforderungen werden auf die Gesamtanzahl der mit der Google Maps APIs for Work-Lizenz erworbenen Seitenaufrufe angerechnet.

Die maximale Bildgröße beträgt 2048 x 2048 Pixel. Sie wird, wie unten erläutert, durch Multiplikation von size mit scale berechnet.

Google Street View Image API

Anforderungen werden auf die Gesamtanzahl der mit der Google Maps APIs for Work-Lizenz erworbenen Seitenaufrufe angerechnet.

Die maximale Bildgröße beträgt 2048 x 2048 Pixel.


Über die Google Static Maps API können Bilder mit maximal 2048 x 2048 Pixel angefordert werden. Da sich der Wert von scale bei der Anforderung einer statischen Karte auf die Anzahl der zurückgegebenen Pixel auswirkt, gilt für jede Skalierungsstufe ein anderer Höchstwert für size:

Skalierung Maximale Größe Zurückgegebene Pixel
1 2048x2048 2048x2048
2 1024x1024 2048x2048
4 512x512 2048x2048

Der Parameter scale wird von der Google Street View Image API nicht unterstützt.

Verwenden von Google Maps APIs

Welche Schlüssel oder Anmeldedaten soll ich für die verschiedenen Google Maps APIs-Produkte verwenden?

Jedes Mal, wenn Sie Google Maps APIs verwenden, müssen Sie Anmeldedaten angeben, um Ihre Anforderung zu validieren. Welche Art von Anmeldedaten erforderlich ist, hängt von den APIs ab, die Sie mit Ihrer Google Maps APIs for Work-Lizenz verwenden. Für die meisten APIs verwenden Sie Ihre Client-ID. In einigen Fällen benötigen Sie einen API-Schlüssel.

  • Client-ID: Sie erhalten eine Client-ID, wenn Sie sich als Google Maps APIs for Work-Kunde registrieren.

    Beispiel für einen API-Ladevorgang mit einer Client-ID: &client=gme-companyname

  • Digitale Signatur: Üblicherweise verwenden Google Maps APIs for Work-Kunden eine digitale Signatur, wenn sie sich mit einer Client-ID authentifizieren. Die digitale Signatur wird mithilfe eines von Google bereitgestellten kryptografischen Schlüssels erstellt.
  • API-Schlüssel: Ein API-Schlüssel ist eine eindeutige ID, die Sie mithilfe von Google API Console generieren. API-Schlüssel werden im Allgemeinen mit den Standard-APIs verwendet. Google Maps APIs for Work-Kunden verwenden in der Regel eine Client-ID, auch wenn bei einigen APIs ein API-Schlüssel anstelle einer Client-ID erforderlich ist. Für APIs, die einen API-Schlüssel erfordern, können Sie wählen, ob Sie einen API-Schlüssel ohne Einschränkungen (einen sogenannten „generischen API-Schlüssel“) oder zur Erhöhung der Sicherheit einen Schlüssel mit Einschränkungen (empfohlen) verwenden möchten. Einen generischen API-Schlüssel können APIs auf jeder beliebigen Plattform verwenden.

    Wenn Sie dem API-Schlüssel eine Einschränkung hinzufügen (z. B. eine IP-Adresse), funktioniert der Schlüssel nur auf Plattformen, die die jeweilige Einschränkung unterstützen. Es gibt vier Arten von Einschränkungen für API-Schlüssel:

    • Servereinschränkung (anhand der IP-Adresse) – zur Verwendung mit Webdienst-APIs.
    • Browsereinschränkung (anhand von HTTP-Verweisern) – zur Verwendung mit Web-APIs.
    • Android-App-Einschränkung (anhand von Paketname und Fingerabdruck) – zur Verwendung mit Android APIs.
    • iOS-App-Einschränkung (anhand von iOS-Bündelkennung) – zur Verwendung mit iOS APIs.

    APIs derselben Plattform können denselben Schlüssel mit Einschränkung verwenden.

    Hinweis: Google Maps APIs for Work-Nutzer müssen beim Generieren eines Schlüssels auf der Google API Console darauf achten, dass sie das Projekt auswählen, das bei der Registrierung für sie erstellt wurde. Das Projekt enthält entweder den Begriff Business oder Work im Namen.

    Beispiel für einen API-Ladevorgang mit einem Schlüssel: &key=AIzaSyBjsINSH5x39Ks6c0_CoS1yr1Mb3cB3cVo

Die für die einzelnen Google Maps APIs-Produkte zu verwendenden Anmeldedaten sind in der folgenden Tabelle angegeben. (Wie bereits erwähnt, stehen für API-Schlüssel folgende Arten von Einschränkungen zur Verfügung: Server, Browser, Android und iOS.)

API Google Maps APIs for Work-Nutzer
Google Maps Android API API-Schlüssel mit Android-Einschränkung
Google Places API for Android Nicht verfügbar
Google Maps SDK for iOS API-Schlüssel mit iOS-Einschränkung
Google Places API for iOS Nicht verfügbar
Google Maps JavaScript API Client ID
Google Static Maps API Client-ID + digitale Signatur
Google Street View Image API Client-ID + digitale Signatur
Google Maps Embed API Nicht verfügbar
Google Maps Directions API Client-ID + digitale Signatur
Google Maps Distance Matrix API Client-ID + digitale Signatur
Google Maps Elevation API Client-ID + digitale Signatur
Google Maps Geocoding API Client-ID + digitale Signatur
Google Maps Geolocation API API-Schlüssel mit Servereinschränkung
Google Maps Roads API API-Schlüssel mit Servereinschränkung
Google Maps Time Zone API Client-ID + digitale Signatur
Google Places API Web Service API-Schlüssel mit Servereinschränkung
Wie greife ich von einer über HTTPS (SSL) geladenen Seite mit einer Google Maps APIs for Work-Client-ID auf die Google Maps APIs zu?

Um von einer über HTTPS geladenen Seite aus auf die Google Maps APIs zugreifen zu können, müssen Sie zunächst die HTTPS-URLs autorisieren, bei denen Sie die API verwenden möchten.

Wie lade ich die Google Maps JavaScript API über HTTPS (SSL) unter Verwendung des Common Loader-Parameters base_domain?

Es ist nicht möglich, die Maps JavaScript API unter Verwendung von Common Loader über SSL zu laden, wenn der Parameter base_domain gesetzt ist.

Der Parameter base_domain hat keinen Einfluss auf die Leistung Ihrer Anwendung – API-Anforderungen werden immer von dem für einen bestimmten Nutzerstandort optimalen Maps-Server bearbeitet, und zwar ungeachtet der Domäne, über die die API geladen wird.

Der Parameter base_domain hat jedoch im Hinblick auf die angegebene Region Einfluss auf die Geocoding-Ergebnisse. Um die gleiche Wirkung ohne den Parameter base_domain zu erzielen, müssen Sie den Parameter region des Geocoding-Diensts festlegen.

KML

Wie gebe ich KML-Dateien, die auf Intranet-Sites gehostet sind, auf einer Karte wieder?

Die Klasse KmlLayer, die KML-Überlagerungen in der Google Maps JavaScript API generiert, verwendet einen von Google gehosteten Dienst, um KML-Dateien für die Wiedergabe abzurufen und zu parsen. Folglich ist es nicht möglich, KML-Dateien anzuzeigen, die nicht unter einer öffentlich zugänglichen URL gehostet werden oder die für den Zugriff eine Authentifizierung erfordern.

Wenn Sie Anwendungen entwickeln müssen, die auf Intranet-Sites gehostete KML-Dateien verwenden, empfehlen wir, die KML-Datei auf der Clientseite mithilfe von JavaScript-Bibliotheken von Drittanbietern wiederzugeben. Da die KML-Datei vom Browser analysiert wird, kann dies im Vergleich zur Verwendung der Klasse KmlLayer die Performance beeinträchtigen.

URL-Signatur

Kann ich URLs mit JavaScript signieren?

Wir raten dringend davon ab, URLs mit JavaScript zu signieren, weil Sie dadurch Endnutzern Ihren kryptografischen Schlüssel offenlegen würden. Signaturen sollten deshalb nur durch serverseitige Komponenten generiert werden.

Warum erhalte ich auf meine Google Maps APIs-Webdienstanforderungen die Antwort „HTTP 403 (Forbidden)“?

Eine Antwort „HTTP 403“ weist auf ein Berechtigungsproblem hin. Wahrscheinlich konnte die Signatur für diese Anforderung nicht verifiziert werden. Mögliche Ursachen:

  1. Es wurde zwar eine Signatur angegeben, aber es war nicht die richtige Signatur für diese Anforderung.
  2. Die Anforderung gibt eine Google Maps APIs for Work-Client-ID an, aber keine Signatur, doch der aufgerufene Webdienst nimmt nur Anforderungen mit einer Client-ID und einer gültigen Signatur an.
  3. Es wurde zwar eine Signatur angegeben, aber nicht die zugehörige Google Maps APIs for Work-Client-ID.

Formatierung

Warum werden auf meiner Karte keine Unternehmen angezeigt?

Beim Laden einer Karte mit der Google Maps JavaScript API und dem Parameter client sind Unternehmensauflistungen auf der Karte standardmäßig deaktiviert. Um sie zu aktivieren, müssen Sie Formatierungsode für Ihre Karte einbinden:

var styles = [
  {
    featureType: 'poi.business',
    stylers: [
      { visibility: 'on' }
    ]
  }
];

map.setOptions({styles: styles});