Mobile Rich Media-Anzeigen

Vom Google Mobile Ads SDK wird jetzt MRAID Version 2 unterstützt, sodass Werbetreibende DoubleClick-Publishern auch MRAID Version 2-Creatives bereitstellen können. In diesem Leitfaden werden die MRAID-Implementierungsdetails näher beschrieben, die in den MRAID Version 2-Spezifikationen unklar waren oder Interpretationsspielraum boten. Er ist für Creative-Autoren von MRAID Version 2 gedacht.

Voraussetzungen

Bei Publishern muss Folgendes ausgeführt werden:

  • Google Mobile Ads SDK für iOS 7.4.0 oder höher

Informationen für Einsteiger

Wenn Sie mit MRAID nicht vertraut sind, finden Sie weitere Informationen auf der MRAID-Seite von IAB. Sie können auch das Dokument mit MRAID Version 2-Definitionen herunterladen, in dem Sie Details zu allen unten behandelten Parametern finden.

MRAID Version 2-Implementierungsdetails

mraid.getVersion()

mraid.getVersion() gibt 2.0 erst zurück, wenn das Creative geladen ist. Überprüfen Sie die MRAID-Version nicht, solange mraid.getState() "loading" zurückgibt.

mraid.resize()

Beim Aufruf von mraid.resize() wird das ursprüngliche Banner durch das Screenshotbild des Banners ersetzt. Dies macht sich dadurch bemerkbar, dass die in der Größe angepasste Anzeige nicht die ursprüngliche Werbefläche abdeckt.

In der Größe angepasste Anzeigen bewegen sich auch nicht mit dem ursprünglichen Bannerrahmen. Wenn ein Banner in einer scrollbaren Ansicht platziert wird, scrollt die in der Größe angepasste Anzeige nicht zusammen mit dem Banner.

mraid.resize() und ähnliche Funktionen wirken sich erst aus, nachdem auf die Anzeige geklickt wurde. Dies verhindert, dass ein schädliches Creative automatisch seine Größe ändert und den gesamten Bildschirm einnimmt.

mraid.setResizeProperties()

Alle Aufrufe von mraid.setResizeProperties() müssen eine vollständige Liste der erforderlichen Properties enthalten. Wenn die Properties zum Anpassen der Größe ungültig sind, werden sie auf ihre Standardwerte zurückgesetzt. Alle nachfolgenden Aufrufe von mraid.resize() schlagen dann fehl, bis erneut mraid.setResizeProperties() mit gültigen Parametern aufgerufen wird.

mraid.getMaxSize()

mraid.getMaxSize() darf nur verwendet werden, um die maximale Größe von in der Größe angepassten Anzeigen zu ermitteln. Verwenden Sie mraid.getScreenSize() zum Ermitteln der Größe einer erweiterbaren Anzeige.

mraid.setOrientationProperties()

Wenn Sie mraid.setOrientationProperties() aufrufen und die Property allowOrientationChange auf true festgelegt ist, geschieht beim Festlegen der Property forceOrientation nichts. Für Creatives, deren Ausrichtung erzwungen werden soll, muss allowOrientationChange auf false festgelegt werden.

mraid.isViewable()

Wenn eine Ansicht eine ansonsten sichtbare Anzeige verdeckt, wird von mraid.isViewable() weiterhin true zurückgegeben. App-Inhalte dürfen sichtbare Anzeigen nicht verdecken.

mraid.getCurrentPosition()

While a two‒piece expandable ad is in the expanded state, a call to mraid.getCurrentPosition() on the first piece will return the size of the screen.

mraid.supports()

Ab SDK-Version 7.11.0 wird von mraid.supports("storePicture") und mraid.supports("calendar") immer false zurückgegeben. Entsprechend den MRAID Version 2-Spezifikationen müssen Creatives so konzipiert sein, dass sie auch verwendet werden können, wenn diese Methoden nicht verfügbar sind.

mraid.storePicture()

Von der App wird automatisch die Berechtigung zum Speichern eines Bilds angefordert, wenn von einem MRAID-Creative mraid.storePicture() aufgerufen wird.

Feedback geben zu...

SDK for DFP Users on iOS