Einführung

In dieser Dokumentation werden technische Probleme behandelt, die sich in der Google-Suche auf Ihre Seiten auswirken. Sie erfahren beispielsweise, wie Sie strukturierte Daten implementieren, die das Erscheinungsbild Ihrer Seite in der Suche beeinflussen können, und erhalten technische Details dazu, wie Sie Ihre AMP-Seiten in der Google-Suche mit Funktionen anzeigen lassen, die für die Google-Suche spezifisch sind.

Der Schwerpunkt dieser Dokumente liegt auf dem technischen "Wie". Dokumente zu der Frage, "warum" Sie verschiedene Funktionen implementieren sollten, und eine ausführlichere Darstellung der Funktionsweise der Google-Suche finden Sie in der Search Console-Hilfe. Sie enthält Leitfäden, Übersichten sowie allgemeinere Informationen für Websiteinhaber, SEOs und Inhaltsanbieter.

In den unten angegebenen Leitfäden werden folgende Themen behandelt:

Strukturierte Daten Mit strukturierten Daten helfen Sie Google dabei, die Inhalte Ihrer Website zu verstehen und bestimmte Suchergebnisfunktionen für Ihre Seiten zu aktivieren.
AMP Hier erfahren Sie, wie Sie AMP in der Google-Suche optimal nutzen können. Sie können AMP-spezifische Suchfunktionen zum Aktivieren von Karussells implementieren, Ihre AMP-Seiten im Google AMP Cache verwalten und Google Analytics für Ihre AMP-Seiten aktivieren.
Für Mobilgeräte optimiertes Design Hier erfahren Sie, wie Sie die Google-Suche auf Mobilgeräten optimieren können.

Organische Suche

Die Entwicklung hin zu einer Welt der Mobilgeräte, in der tägliche Aufgaben auch unterwegs erledigt werden, führt zu einer Erweiterung des Gerätespektrums und des Umfelds der Nutzer. Diese Entwicklung spiegelt sich auch in der Google-Suche wider, die nun Rich-Suchergebnisse liefert, durch die die Nutzer auch auf Mobilgeräten unterstützt werden – ob sie nun eine Reservierung vornehmen, bei der Kundenservicenummer Ihres Unternehmens anrufen oder im Lebensmittelgeschäft das perfekte Schokoladenkuchenrezept auswählen. Über die Google App stellen wir Nutzern schon vor dem Senden einer Suchanfrage Informationen zur Verfügung und helfen ihnen so, sich im entscheidenden Moment wieder mit Ihren Inhalten zu beschäftigen.

Die Google-Suche bietet auch strukturierte Suchfunktionen, die auf unterschiedliche Suchabsichten – oder auf unterschiedliche Arten von Suchanfragen – abgestimmt sind. Das Spektrum dieser Suchergebnisse reicht von Suchergebnislisten für listenorientierte Suchanfragen bis hin zu gruppierten Fakten für spezifische Entitätssuchanfragen. Eine Listensuchanfrage für "Hähnchenrezepte" liefert beispielsweise Ergebnisse, die das Scannen und die Optimierung erleichtern. Dagegen kann eine Entitätssuchanfrage für einen Film wie "Interstellar" dazu führen, dass Inhalte um diese Entität herum gruppiert werden, um eine genauere Erkundung zu fördern. Dabei werden beispielsweise Snippets mit Kritikerrezensionen von verschiedenen Websites angezeigt.

Die neueste visuelle Benutzeroberfläche für all diese Ergebnisse ist ein Rich-Suchergebnis, also ein Layout für ein einzelnes Element oder eine Liste von Elementen, in dem optimierte Suchergebnisse bereitgestellt und auf mehreren Geräten und Bildschirmen unterschiedlicher Größe gerendert werden können.

Wie werden Rich-Suchergebnisse bei der Suche dargestellt?

Der Suchvorgang beginnt, wenn die Google-Systeme das Web von Link zu Link crawlen. Websiteinhaber steuern den Zugriff auf ihre Inhalte, die Text und Bilder enthalten, und Google sortiert alle Informationen im Index und stellt sie den Nutzern zur Verfügung. Dies geschieht mithilfe von Algorithmen, mit denen die Nutzung durch Funktionen wie die Autovervollständigung und kontextbezogene Signale optimiert werden kann.

Wenn Sie das Erscheinungsbild Ihrer Inhalte in diesem sich weiterentwickelnden Suchumfeld optimieren möchten, hilft es Ihnen, Ihre Beziehung zu drei wichtigen Touchpoints im Suchfluss zu verstehen.

1. Ihre Metadaten

Metadaten sind Daten, die andere Daten beschreiben. Mit "beschreiben" sind Details zu den Diensten und Inhaltstypen gemeint, die Sie Nutzern der Google-Suche bereitstellen. Google erhält Metadaten auf eine oder beide der folgenden Arten von Ihnen: direkt aus dem Markup, mit dem Sie Ihre Inhalte auszeichnen, oder dadurch, dass Sie als berechtigte Person für Entitäten festgelegt werden. Google nutzt Inhaltsmetadaten und relevante Berechtigungsdaten für verschiedene Funktionen in den Rich-Suchergebnissen und in Knowledge Graph-Karten.

  • Markup von Inhalten: Als Inhaltsanbieter verwalten oder besitzen Sie Onlineinhalte wie Rezepte, Artikel oder Videos, die Sie in der Google-Suche in einem der Rich-Suchergebnisformate anzeigen möchten. Zu diesem Zweck stellen Sie das Markup für strukturierte Daten für diese Inhalte basierend auf bestimmten Aspekten wie Bewertungen, Bildern und Wiedergabeaktionen bereit.
  • Daten der berechtigten Person für Entitäten: Eine berechtigte Person für Entitäten ist eine für eine bestimmte Sache – beispielsweise eine offizielle Website für einen Künstler, ein physisches Geschäft wie ein Restaurant oder eine Organisation – überprüfte Person. Durch Informationen, die Sie in Google My Business und Posts auf Google sowie dadurch bereitstellen, dass Sie Ihre Website über die Search Console registrieren und bestätigen, helfen Sie Google dabei, Ihr Unternehmen oder Ihre Website als maßgeblich einzustufen.

2. In den Index aufgenommen werden

Die Aufnahme in den Suchindex beginnt, wenn unsere Systeme Ihre Inhalte finden und darauf zugreifen. Dies kann geschehen, ohne dass Ihnen zusätzlicher Aufwand entsteht. Unsere Crawler folgen natürlichen Links zu Ihren Inhalten und entdecken Ihre Seiten. Sie erfassen die darin enthaltenen Metadaten und setzen später Informationen aus anderen Quellen, beispielsweise Details zu berechtigten Personen oder Stellen, in Beziehung zueinander.

Dieser Crawling-Prozess erfolgt auf der Grundlage von Zeitplänen. Diese werden durch Algorithmen gesteuert, die die Nachfrage nach Inhalten basierend auf einer Vielzahl von Faktoren bestimmen.

Sie können unserem Crawler beim Auffinden Ihrer Seiten helfen und dazu eine Sitemap bereitstellen. Dies ist im Grunde eine Liste der URLs zu Ihren Inhalten. Außerdem können Sie die Seitenerkennung priorisieren, indem Sie URLs angeben, deren Auffindung für uns wichtig ist. Das gilt beispielsweise für Seiten, denen Sie Markup für bestimmte Funktionen hinzugefügt haben.

3. Die Suchabsicht Ihrer Nutzer steuert die Darstellung

Wenn Sie Ihre Inhalte für die Aufnahme in die Suche vorbereiten, können diese in verschiedenen visuellen Formularen angezeigt werden, da die Suchabsicht des Nutzers bestimmt, wie die Informationen in der Google-Suche angezeigt werden. Die Suchabsicht eines Nutzers ist ein Konzept, das beschreibt, wie unsere Algorithmen verstehen, was der Nutzer mit einer bestimmten Suchanfrage in einem bestimmten Kontext wirklich wünscht.

Wenn ein Nutzer beispielsweise eine Suchanfrage für den englischen Begriff "Turkey" (auf Deutsch entweder "Truthahn" oder "Türkei") ausführt, ist die Suchabsicht mehrdeutig. Daher werden in unseren Ergebnissen verschiedene Elemente angezeigt, u. a. eine Knowledge Graph-Karte zum Land Türkei, Nachrichten zur Türkei und ein Truthahn.

Wird die Suchanfrage jedoch in "Truthahnrezepte" geändert, so schränkt sich die Suchabsicht auf eine Listensuchanfrage ein. Daher können ähnliche Rezepte in einem Rezeptkarussell leichter in Gruppen zusammengefasst werden, einschließlich eines Übersichtskarussells für Rezepte verschiedener Anbieter und eines Hostkarussells für Rezepte von einem bestimmten Host.

Als Inhaltsanbieter von Rezepten können Sie Ihre Inhalte mit Markup auszeichnen, sodass sie für diese Arten von Suchabsichten in Rich-Suchergebnissen mit einzelnen oder mehreren Elementen erscheinen können.

Nächste Schritte

Wenn Sie möchten, dass Ihre Inhalte in die Rich-Suchergebnisse aufgenommen werden, gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Registrieren

    Registrieren Sie Ihre Website bei der Search Console, um die Leistung Ihrer Website in der Google-Suche zu optimieren und besser zu verstehen, wie unsere Systeme Ihre Inhalte crawlen, indexieren und bereitstellen. Darüber hinaus erhalten Sie Zugriff auf optimierte Berichtstools, mit denen Sie kontrollieren können, dass Ihre Inhalte unseren Richtlinien entsprechen und Ihr Markup fehlerfrei ist.

    Inhaber von physischen Geschäften können ihre Unternehmen über Google My Business bei Google registrieren. Hierdurch können Sie dafür sorgen, dass Ihr Unternehmensstandort, Informationen zu den Inhalten und die Öffnungszeiten sowohl in Maps als auch in der Google-Suche angezeigt werden.

    Offizielle Vertreter für ein Knowledge Panel können Anspruch auf ihre Präsenz bei Google erheben. Hierdurch können Sie Statistiken in Ihrem Knowledge Panel aktualisieren.

  2. Ressourcen vorbereiten Bevor Sie uns Ihre Daten senden, sollten Sie als Website- oder App-Inhaber zuerst Ihre Inhalte sowie die Ressourcen vorbereiten, von denen diese Inhalte gehostet werden. Dies bedeutet, dass Sie für Ihre mobilen Apps die App-Indexierung verwenden, für Mobilgeräte optimierte Inhalte erstellen oder AMP-Seiten verwenden und das Markup für strukturierte Daten erkunden und auswählen, das für Ihre Inhalte oder Dienste am besten geeignet ist.
  3. In den Index aufgenommen werden

    Die Google-Systeme müssen auf Ihre Onlineressourcen zugreifen können, damit Nutzer Ihre Inhalte über die Google-App oder bei der Suche aufrufen können. Weitere Informationen finden Sie in der Einführung in die Indexierung.

Feedback geben zu...