URL-Liste erstellen

Damit unsere Systeme Ihre Inhalte finden können, benötigen wir deren URLs. Wie in Einführung in die Indexierung beschrieben, können unsere Systeme Ihre Websiteinhalte im Rahmen des natürlichen Ablaufs crawlen, der durch unsere Algorithmen bestimmt wird, ohne dass Sie dazu zusätzlich etwas unternehmen müssen. Dies kann für Ihre Ziele angemessen sein.

Wenn Sie jedoch Inhalte haben, die nicht ohne Weiteres von anderen Seiten verlinkt werden, z. B. neue Seiten oder bisher nicht gecrawlte oder verlinkte Informationen, können Sie unserem System helfen, von Ihren URLs zu erfahren, indem Sie diese in einer Liste (Sitemap) zusammenstellen. In vielen Fällen müssen Sie nur dies tun, um es unseren Systemen zu erleichtern, Ihr neuestes Markup zu finden und in den Suchergebnissen eine Vorschau mit Rich-Suchergebnissen anzuzeigen.

Arten von URLs, die Sie angeben

URLs, die Sie an Google senden, lassen sich in zwei allgemeine Kategorien unterteilen:

  • Kanonische URLs: die primären URLs für Ihre Inhalte.

    In den meisten Fällen ist die kanonische URL die bevorzugte URL, um auf einen bestimmten Inhalt einer Website zuzugreifen. Wenn der Inhalt beispielsweise unter separaten URLs für HTML und AMPHTML verfügbar ist und Sie die HTML-Version bevorzugen, legen Sie die URL der HTML-Version als kanonische URL fest. Wenn dagegen die Website vollständig in AMPHTML ohne entsprechenden HTML-Inhalt erstellt wird, sollte die AMP-URL die kanonische URL sein, da es keine andere URL gibt. Weitere Informationen zu kanonischen URLs finden Sie in unserer Hilfe.

  • Alternative URLs: die URLs für alternative Inhalte zur primären Inhaltsressource.

    Normalerweise geben Sie alternative URLs an, wenn Sie über mehrere Arten von URLs für denselben Inhalt verfügen, z. B. AMP-Seiten oder aus Originalinhalten übersetzte Inhalte. Wenn diese URLs verknüpft sind, können unsere Systeme das Ranking für ähnliche Inhalte leichter konsolidieren und dem Nutzer die für ihn richtige Ressource anzeigen, z. B. einem mobilen Nutzer eine AMP-Seite.

Weitere Informationen erhalten Sie in Online-Ressourcen zuordnen.

Einfache Sitemap erstellen

Die einfachste Sitemap ist eine Liste Ihrer kanonischen URLs in einer Textdatei. Sie können die Liste generieren und auf Ihrer Website hosten. Sie haben eine URL pro Zeile, zum Beispiel:

http://www.example.com/dogs/poodles/poodle1.html
http://www.example.com/dogs/poodles/poodle2.html

Sitemap-Generatoren vereinfachen die Erstellung einer solchen Datei für Ihre Website und sind für viele Content-Management-Systeme wie WordPress und Drupal verfügbar. Sitemap-Generatoren generieren normalerweise XML-Dateien, die wir ebenfalls unterstützen.

Eine textbasierte Sitemap dient nur der Erkennung von Inhalten. Unsere Systeme können anhand dieser Sitemap nicht erkennen, wann Ihre Inhalte aktualisiert wurden, da sie keine zusätzlichen Metadaten enthält, wie z. B. das Änderungsdatum oder eine Liste alternativer URLs. Geben Sie deshalb alternative Inhalte an, indem Sie von der kanonischen Seite aus darauf verlinken, und stellen Sie sicher, dass die alternativen Seiten auf die kanonische URL zurückverweisen, wie in Online-Ressourcen zuordnen beschrieben.

Allgemeine Informationen zu Sitemaps finden Sie in der Search Console-Hilfe.

XML-Sitemap erstellen

Wenn Sie über Änderungen an Ihren URLs informieren und Beziehungen zwischen den URLs und alternativen URLs herstellen möchten, ist es möglicherweise sinnvoll, eine XML-Sitemap zu verwenden. Hier können sowohl kanonische als auch alternative URLs in einer Datei aufgeführt und Änderungsdaten angegeben werden.

Hier sehen Sie eine einfache XML-Sitemap mit einem Eintrag für eine Seite. Er enthält sowohl kanonische als auch AMP-URLs und ein Änderungsdatum.

<?xml version="1.0" encoding="utf-8"?>
<urlset xmlns="http://www.sitemaps.org/schemas/sitemap/0.9">
  <url>
    <loc>http://example.com/dogs/poodles/poodle1.html</loc>
    <xhtml:link rel="amphtml" href="http://example.com/dogs/poodles/poodle1.amp.html"/>
    <lastmod>2016-01-13T18:30:02Z</lastmod>
  </url>
</urlset>

Der Zeitstempel für Ihr Datum muss das W3C-Datetime-Format haben. Bei diesem Format können Sie, falls gewünscht, den Zeitabschnitt weglassen und JJJJ-MM-TT verwenden.

Richtlinien für Sitemaps

Wir empfehlen, als Format für Ihre Sitemap entweder Nur Text oder XML zu verwenden. Eine Sitemap-Datei darf höchstens 50.000 URLs enthalten und in unkomprimiertem Zustand höchstens 50 MB groß sein. Bei einer höheren Anzahl an URLs sollten Sie die URLs also auf mehrere Dateien aufteilen.

Die vollständige Liste der Sitemap-Richtlinien finden Sie im Search Console-Hilfeartikel Sitemap erstellen und einreichen.

Feedback geben zu...