Chrome Dev Summit 2018 is happening now and streaming live on YouTube. Watch now.

Supportteam aufbauen

Sie benötigen Folgendes:

  • Die Möglichkeit, Kontakt mit Ihrem Webhosting-Anbieter aufzunehmen

Nächste Aktionen:

  1. Informieren Sie Ihren Webhosting-Anbieter, dass Ihre Website gehackt wurde.

    Ihr Webhosting-Anbieter kann nachprüfen, ob andere Kunden auch betroffen sind. Außerdem erhalten Sie dort eventuell Unterstützung beim Wiederherstellen Ihrer Website. Laut einer Umfrage von StopBadware aus dem Jahr 2012 haben Webhosting-Anbieter in 60 % aller Fälle tatsächlich Hilfe bereitgestellt, sofern der Kunde darum gebeten hat.

  2. Suchen Sie sich seriöse Onlineressourcen und Communities.

    Dort erhalten Sie praktische Informationen und Ratschläge rund um die Wiederherstellung. Die Hilfe zu gehackten Websites und das Hilfesystem bei Ihrem Webhosting-Anbieter sind ein guter Ausgangspunkt. Auch Diskussionsforen im Internet bieten häufig wertvolle Tipps – und die Möglichkeit, eigene Fragen dort zu posten. Hier ein paar Empfehlungen:

  3. Ziehen Sie weitere Unterstützung durch bewährte Spezialisten in Betracht.

    Sie möchten die Wiederherstellung lieber nicht alleine durchführen? In diesem Fall haben Sie folgende Möglichkeiten:

    • Fragen Sie in Ihrem Bekanntenkreis nach Empfehlungen.
    • Bitten Sie in seriösen Online-Communities um Rat. Halten Sie sich dabei an vertrauenswürdige Mitglieder.
    • Übertragen Sie Ihre Website auf einen neuen Webhosting-Anbieter, der auf Wiederherstellungen spezialisiert ist. So kann Ihre Website bei der Übertragung wiederhergestellt werden.

Nächster Schritt

Der nächste Schritt im Ablauf ist: Website unter Quarantäne stellen.