Erste Schritte

Dieses Dokument richtet sich an Entwickler, die die AdSense Management API nutzen möchten, um Informationen zu ihrem AdSense-Konto abzurufen. In diesem Dokument wird vorausgesetzt, dass Sie sich mit Webprogrammierung und Webdatenformaten auskennen.

Inhalt

Vor dem Start

AdSense-Konto erstellen

Für Testzwecke ist ein AdSense-Konto erforderlich. Falls Sie bereits über ein Testkonto verfügen, können Sie ohne weitere Vorbereitung auf die Benutzeroberfläche von AdSense zugreifen, um die Testdaten einzurichten, zu bearbeiten oder aufzurufen.

AdSense kennenlernen

Falls Sie mit den AdSense-Begriffen noch nicht vertraut sind, lesen Sie die Einführenden Informationen zu AdSense und experimentieren Sie mit der Benutzeroberfläche, bevor Sie mit dem Codieren beginnen.

Client-Bibliothek auswählen

Auf der Seite mit den Client-Bibliotheken und Beispielen finden Sie Informationen zu verfügbaren Bibliotheken und Beispielen. Klicken Sie auf den Tab für die gewünschte Sprache und dann auf die Links, um die Quelle herunterzuladen. Die Client-Bibliotheken übernehmen folgende Aufgaben:

  • Authentifizierung
  • Suchen von Diensten
  • Erstellen von API-Anfragen
  • Parsen der Antworten

Lesen Sie die Anleitung zum Installieren und Konfigurieren der gewünschten Client-Bibliothek. Diese finden Sie in der Regel in der Infodatei im Stammverzeichnis des Repositorys.

Wenn die Implementierung besondere Anforderungen stellt, zum Beispiel die Verwendung einer nicht unterstützten Sprache, können Sie direkte Anfragen an die API stellen, anstatt die Client-Bibliothek zu nutzen.

Anwendung registrieren

Für die Verwendung der AdSense Management API muss die von Ihnen entwickelte Anwendung bei Google registriert werden:

  1. Navigieren Sie zur APIs-Konsole.
  2. Melden Sie sich entweder in Ihrem Google-Konto an oder erstellen Sie ein Konto.
  3. Erstellen Sie ein neues Projekt.
  4. Klicken Sie in dem neu erstellten Projekt unter der AdSense Management API auf die Schaltfläche "Activate" (Aktivieren).
  5. Navigieren Sie zum Bereich "API Access".
  6. Erstellen Sie eine Client-ID:
    1. Eine Webanwendung, wenn sich Ihre Implementierung auf einem Webserver befindet
    2. Eine installierte Anwendung in allen anderen Fällen

    Hinweis: Dienstkonten werden nicht unterstützt, da sie auf geschützte Daten zugreifen.

  7. Bearbeiten Sie die Konfigurationsdateien Ihres Client-Bibliothek-Projekts mit den neu erstellten Anmeldedaten. Weitere Informationen finden Sie in der Dokumentation der Client-Bibliothek.

Hinweis: Verwenden Sie Ihr Entwicklerkonto für die Registrierung, d. h. das Google-Konto, das den Nutzern Ihrer Anwendung als Entwickler der Anwendung angezeigt werden soll. Dieses Konto muss nicht mit einem AdSense-Login verknüpft sein, da Nutzer bei der Verwendung der Anwendung Zugriff auf ihre eigenen Konten gewähren.

Kurzanleitung

Gehen Sie wie folgt vor, um Ihre ersten Anfragen zu stellen. Der Ablauf variiert je nach verwendeter Bibliothek oder Sprache geringfügig:

  1. Verwenden Sie das entsprechende Beispiel, um eine Liste der Ad-Clients von einem AdSense-Konto abzurufen. Diese Anfrage startet einen einmaligen Vorgang, bei dem der AdSense-Nutzer Ihr Projekt authentifiziert und autorisiert.

    Ad-Clients stellen eine Verknüpfung zwischen einem AdSense-Konto und einem AdSense-Produkt dar, beispielsweise contentbezogenen Anzeigen oder Suchanzeigen. Ein AdSense-Konto kann über einen oder mehrere Ad-Clients verfügen.

    1. Für Webanwendungen werden Nutzer zu einer Website weitergeleitet, wo sie den Zugriff gewähren können. Nach der Autorisierung werden sie zur Rückruf-URL weitergeleitet, die in der APIs-Konsole definiert ist.
    2. Installierte Anwendungen funktionieren ähnlich. Die Client-Bibliothek versucht, ein Browserfenster zu öffnen und einen Autorisierungscode zu verwenden. Bei Android-, Chrome- und iOS-Anwendungen ist diese Methode plattformspezifisch.
  2. Verwenden Sie den APIs-Explorer in reports.generate, um folgenden Bericht anzufordern:
    • startDate: today-1m
    • endDate: today
    • dimensions: DATE
    • metrics: EARNINGS

    Mit Berichten erhalten Sie Informationen zu Ihren Einnahmen und zu den Auswirkungen auf diese Einnahmen. Sie können Berichte für ein gesamtes Konto oder einen Teil Ihrer Anzeigenblöcke erstellen, indem Sie Channels verwenden.

  3. Versuchen Sie, denselben Bericht von Ihrer Anwendung anzufordern.
  4. Die Berichte können nach Anzeigenblöcken gefiltert werden. Rufen Sie die Liste der Anzeigenblöcke über adunits.list ab. Dafür ist eine Ad-Client-ID erforderlich (siehe Schritt 1). Wählen Sie einen Anzeigenblock aus und verwenden Sie seine ID im Parameter filter für reports.generate:

    Anzeigenblöcke sind vom Nutzer konfigurierte Platzhalter für Anzeigen, die einige Eigenschaften für die geschalteten Anzeigen definieren (z. B. Größe oder Format).

    • startDate: today-1m
    • endDate: today
    • dimensions: DATE
    • metrics: EARNINGS
    • filter: AD_UNIT_ID==ca-pub-123456789:987654321
  5. Versuchen Sie, nach benutzerdefinierten oder URL-Channels zu filtern oder mehrere Filter zu kombinieren.

    Channels sind Tools, mit denen Sie die Leistung für einen Teil Ihrer Anzeigenblöcke erfassen können. Es gibt zwei Arten von Channels: URL und benutzerdefiniert. Mit URL-Channels können Sie die Leistung einer bestimmten Seite oder Domain erfassen, während Sie mit benutzerdefinierten Channels die Leistung von vom Nutzer ausgewählten Gruppen von Anzeigenblöcken erfassen können.

  6. Optional können Sie der Gruppe für Ankündigungen zur AdSense-API beitreten.

Nun können Sie mit der Implementierung beginnen. Sehen Sie sich dazu die anderen verfügbaren Aufrufe und Ressourcen in der Referenzdokumentation an.

Feedback geben zu...

AdSense Management API
AdSense Management API