Erste Schritte

Bevor Sie API-Aufrufe ausführen können, müssen Sie den API-Zugriff auf Ihr Google Play-Entwicklerkonto einrichten. Dies umfasst Änderungen sowohl in der Google Play Console als auch in der Google Cloud Console. In der folgenden Anleitung werden die vier Schritte erläutert, die zur Verwendung der Google Play Developer API erforderlich sind.

  1. Verknüpfen Sie Ihr Entwicklerkonto mit einem neuen oder bestehenden Google Cloud-Projekt.
  2. Aktivieren Sie die Google Play Developer API für Ihr verknüpftes Google Cloud-Projekt.
  3. Autorisieren Sie einen API-Schlüssel für die Google Play Developer API in Ihrem verknüpften Google Cloud-Projekt.
  4. Richten Sie ein Dienstkonto mit den entsprechenden Google Play Console-Berechtigungen für den Zugriff auf die Google Play Developer API ein.

Konto und Projekt verknüpfen

Bevor Sie auf die Google Play Developer API zugreifen können, müssen Sie Ihr Google Play-Entwicklerkonto mit einem Google Cloud-Projekt verknüpfen. In den meisten Fällen empfiehlt es sich, ein neues Google Cloud-Projekt für Ihr Google Play-Entwicklerkonto zu erstellen. Sie können aber auch ein vorhandenes Projekt verknüpfen. Jedes Google Play-Entwicklerkonto kann nur mit einem einzigen Google Cloud-Projekt verknüpft werden. Wenn Sie mehrere Apps im selben Google Play-Entwicklerkonto haben, müssen alle dasselbe Google Cloud-Projekt verwenden.

Neues Projekt erstellen

  1. Rufen Sie in der Google Play Console die Seite API-Zugriff auf.
  2. Klicken Sie auf Neues Projekt erstellen.

Das Google Cloud-Projekt wird automatisch erstellt und mit Ihrem Google Play-Entwicklerkonto verknüpft.

Vorhandenes Projekt verwenden

Wenn Sie bereits die Google Cloud Console verwenden, können Sie so eine Verknüpfung zu Ihrem bestehenden Google Cloud-Projekt herstellen:

  1. Rufen Sie in der Google Play Console die Seite API-Zugriff auf.
  2. Wählen Sie das Projekt aus, das Sie verknüpfen möchten. Wenn Ihr Projekt nicht aufgeführt ist, prüfen Sie, ob Ihr Nutzerkonto im Google Cloud-Projekt, das Sie verknüpfen möchten, als Inhaber festgelegt ist.
  3. Klicken Sie auf Vorhandenes Projekt verknüpfen.

API aktivieren

Nachdem Sie das verknüpfte Google Cloud-Projekt eingerichtet haben, müssen Sie die Google Play Developer API für dieses Projekt aktivieren. Dazu müssen Sie Inhaber des Google Cloud-Projekts sein.

  1. Rufen Sie in der Google Play Console die Seite API-Zugriff auf.
  2. Suchen Sie unter APIs nach der Google Play Developer API und klicken Sie auf Aktivieren.

Dadurch wird das Google Cloud-Projekt direkt aktualisiert und die Änderung wird sofort wirksam.

API-Schlüssel autorisieren

Zur Verwendung der API benötigst du einen API-Schlüssel in deinem verknüpften Google Cloud-Projekt, der zur Verwendung der Google Play Developer API autorisiert ist. Dies kannst du in der Google Play Console einrichten.

OAuth und Dienstkonten konfigurieren

Sie müssen den Zugriff auf die Google Play Developer API mit einem OAuth-Client oder einem Dienstkonto konfigurieren. In den meisten Fällen sollten Sie ein Dienstkonto verwenden, um auf die API zuzugreifen.

Dienstkonten müssen in einer sicheren Umgebung verwendet werden, z. B. auf Ihrem Server. Die Anmeldedaten des Dienstkontos müssen sicher verwaltet werden, damit sie nicht an Personen preisgegeben werden, die nicht zur Verwendung der API berechtigt sind.

Die OAuth-Client-ID sollte verwendet werden, wenn Sie im Namen eines einzelnen Nutzers auf die API zugreifen müssen. Wenn deine Website beispielsweise im Namen des Nutzers über den Webclient auf die Google Play Developer API zugreifen muss, kannst du die Client-ID verwenden. Der Nutzer wird mit seinem Google-Konto anstelle des Dienstkontos authentifiziert. So können Sie API-Aufrufe im Namen eines Nutzers ausführen, ohne die Anmeldedaten des Dienstkontos zu beeinträchtigen.

  • Dienstkonto: Ein sicherer Softwaredienst greift auf die API zu (am häufigsten verwendet).
  • OAuth-Clients: Ein Nutzer greift auf die API zu.

Dienstkonto verwenden

Sie können in der Google Play Console ein Dienstkonto erstellen.

  1. Rufen Sie in der Google Play Console die Seite API-Zugriff auf.
  2. Klicken Sie unter Dienstkonten auf Dienstkonten erstellen.
  3. Folgen Sie der Anleitung zum Erstellen Ihres Dienstkontos.

    Während der Kontoerstellung müssen Sie Ihrem Dienstkonto Zugriff auf das Google Cloud-Projekt gewähren, damit es in der Google Play Console angezeigt wird.

  4. Nachdem Sie das Dienstkonto in der Google Play Console erstellt haben, klicken Sie auf Fertig. Der Abschnitt „Dienstkonten“ auf der Seite API-Zugriff wird automatisch aktualisiert und Ihr Dienstkonto wird aufgeführt.

  5. Klicken Sie auf Zugriff gewähren, um dem Dienstkonto die erforderlichen Berechtigungen zum Ausführen von Aktionen zu gewähren.

    Zur Verwendung der Google Play Billing APIs müssen Sie die folgenden Berechtigungen erteilen:

    • Finanzdaten, Bestellungen und Antworten aus der Kündigungsumfrage ansehen
    • Bestellungen und Abos verwalten

Jetzt sollten Sie über das Dienstkonto auf die Google Play Developer API zugreifen können. Weitere Informationen finden Sie unter OAuth 2.0 für Server-zu-Server-Anwendungen verwenden.

OAuth-Clients verwenden

Sie können Nutzern mithilfe eines OAuth-Clients erlauben, Aktionen mit der API unter ihren eigenen Anmeldedaten auszuführen. Die Aktionen eines Nutzers sind auf die Aktionen beschränkt, die in der Google Play Console auf der Seite Nutzer und Berechtigungen zulässig sind.

Bevor Sie OAuth-Clients erstellen, müssen Sie Branding-Informationen für Ihr Produkt konfigurieren. Weitere Informationen finden Sie unter OAuth-Zustimmungsbildschirm einrichten.

  1. Rufen Sie in der Google Play Console die Seite API-Zugriff auf.
  2. Klicken Sie unter OAuth-Clients auf OAuth-Zustimmungsbildschirm konfigurieren.
  3. Konfigurieren Sie die Markeninformationen Ihres Produkts.
  4. Klicken Sie abschließend auf OAuth-Einwilligung aktualisieren. Der Bereich wird aktualisiert und die Meldung zu Markeninformationen wird nicht mehr angezeigt.

So erstellen Sie einen OAuth-Client mit der Google Play Console:

  1. Rufen Sie in der Google Play Console die Seite API-Zugriff auf.
  2. Klicken Sie unter OAuth-Clients auf Neuen OAuth-Client erstellen.
  3. Folgen Sie der Anleitung auf der Seite, um den OAuth-Client zu erstellen.
  4. Nachdem Sie den OAuth-Client in der Google Play Console erstellt haben, klicken Sie auf Fertig. Der Bereich OAuth-Clients auf der Seite API-Zugriff wird automatisch aktualisiert und Ihr OAuth-Client wird aufgeführt.

    Manchmal wird der neue OAuth-Client nicht sofort auf der Seite angezeigt. Klicken Sie in diesem Fall auf OAuth-Clients aktualisieren.

Die Details zum neuen OAuth-Client werden in einer Liste auf dieser Seite angezeigt.

Weitere Informationen

Die folgenden Tipps und Tricks erleichtern Ihnen den Einstieg in die API-Nutzung bei Google Play.

Entwickler-ID abrufen

Bei einigen APIs müssen Sie eine Google Play Console-Entwickler-ID angeben. Das ist eine lange Nummer, die beim Erstellen Ihres Google Play-Entwicklerkontos zugewiesen wurde. Ihre Entwickler-ID ist in der URL fast jeder Seite der Google Play Console zu finden, z. B. auf der Seite API-Zugriff.

Hier ein paar Beispiele:

https://play.google.com/console/developers/1234567890123456789/api-access

In der URL oben lautet die Entwickler-ID 1234567890123456789.

Hinweis:Wenn eine App von einem Google Play-Entwicklerkonto auf ein anderes übertragen wird, ändert sich die mit dieser App verknüpfte Entwickler-ID. Das bedeutet, dass Sie nach der Übertragung die Entwickler-ID für das neue Google Play-Entwicklerkonto in API-Aufrufen für diese App verwenden müssen.

Spezialisierte APIs

Die Google Play Developer API enthält mehrere spezielle APIs, mit denen du bestimmte Arten von Analysen für deine App durchführen kannst:

Reply API
Damit können Sie Nutzerfeedback zu Ihrer App aufrufen und darauf antworten.
Voided Purchases API
Hiermit kannst du den Zugriff auf In-App-Produkte widerrufen, die mit von Nutzern stornierten Käufen verknüpft sind.

Clientbibliotheken

Wir haben Clientbibliotheken bereitgestellt, mit denen Sie programmatisch auf die REST APIs zugreifen können. Weitere Informationen finden Sie unter Clientbibliotheken und Codebeispiele.