Jetzt starten

Einführung

Mit Maps-URLs können Sie eine universelle, plattformübergreifende URL erstellen, um Google Maps zu starten und dort Suchanfragen zu stellen, Wegbeschreibungen und Navigationsinformationen abzurufen sowie Kartenansichten und Panoramabilder anzusehen. Die URL-Syntax ist unabhängig von der verwendeten Plattform identisch.

Für die Verwendung von Maps-URLs ist kein Google API-Schlüssel erforderlich.

Universelle plattformübergreifende Syntax

Als Entwickler einer Android-App, einer iOS-App oder einer Website können Sie eine gemeinsame URL erstellen. Dadurch wird Google Maps geöffnet und die gewünschte Aktion ausgeführt, unabhängig davon, welche Plattform beim Öffnen der Karte verwendet wird.

  • Auf einem Android-Gerät:
    • Wenn die Google Maps App für Android installiert und aktiv ist, wird über die URL Google Maps in der Maps App geöffnet und die angeforderte Aktion ausgeführt.
    • Ist die Google Maps App nicht installiert oder deaktiviert, wird sie über die URL in einem Browser gestartet und die angeforderte Aktion ausgeführt.
  • Auf einem iOS-Gerät:
    • Wenn die Google Maps App für iOS installiert ist, wird über die URL Google Maps in der Maps App geöffnet und die gewünschte Aktion ausgeführt.
    • Ist die Google Maps App nicht installiert, wird sie über die URL in einem Browser gestartet und die angeforderte Aktion ausgeführt.
  • Auf jedem anderen Gerät wird Google Maps über die URL in einem Browser gestartet und die angeforderte Aktion ausgeführt.

Wir empfehlen, eine plattformübergreifende URL zu verwenden, um Google Maps über deine App oder Website zu starten. Mit diesen universellen URLs kannst du die Maps-Anfragen unabhängig von der verwendeten Plattform weiter bearbeiten. Für Funktionen, die möglicherweise nur auf einer mobilen Plattform funktionieren (z. B. detaillierte Routenführung), sollten Sie eine plattformspezifische Option für Android oder iOS verwenden. Weitere Informationen finden Sie in der folgenden Dokumentation:

Google Maps starten und eine bestimmte Aktion ausführen

Verwenden Sie ein URL-Schema in einem der folgenden Formate, um Google Maps zu starten und optional eine der unterstützten Funktionen auszuführen:

  • Suchen — Starte eine Google-Karte, die eine Markierung für einen bestimmten Ort anzeigt, oder führe eine allgemeine Suche durch und starte eine Karte, um die Ergebnisse anzuzeigen:
    https://www.google.com/maps/search/?api=1&parameters
  • Route – Wegbeschreibungen abrufen und Google Maps mit den folgenden Ergebnissen starten:
    https://www.google.com/maps/dir/?api=1&parameters
  • Karte einblenden – Google Maps ohne Markierungen oder Wegbeschreibung starten:
    https://www.google.com/maps/@?api=1&map_action=map&parameters
  • Street View-Panorama ansehen – interaktives Panoramabild starten:
    https://www.google.com/maps/@?api=1&map_action=pano&parameters

Wichtig: Mit dem Parameter api=1 wird die Version der Maps-URLs angegeben, für die diese URL bestimmt ist. Dieser Parameter ist in jeder Anfrage erforderlich. Der einzige gültige Wert ist 1. Wenn api=1 NICHT in der URL vorhanden ist, werden alle Parameter ignoriert und die standardmäßige Google Maps App wird entweder in einem Browser oder in der mobilen Google Maps App gestartet, je nach verwendeter Plattform (z. B. https://www.google.com/maps).

Gültige URLs erstellen

URLs müssen korrekt codiert werden.

Einige Parameter verwenden beispielsweise einen senkrechten Strich (|) als Trennzeichen, der in der finalen URL als %7C codiert werden muss. Für andere Parameter werden kommagetrennte Werte verwendet, z. B. Breiten- und Längengrade oder die Stadt und das Bundesland. Du musst das Komma als %2C codieren. Codiere Leerzeichen mit %20 oder ersetze sie durch ein Pluszeichen (+).

Außerdem sind URLs für jede Anfrage auf 2.048 Zeichen beschränkt. Berücksichtigen Sie diesen Grenzwert beim Erstellen Ihrer URLs.

Kartenaktionen

Die verfügbaren Kartenaktionen sind: Suche, Wegbeschreibung, Anzeige einer Karte und Anzeige eines Street View-Panoramas. Die Aktion geben Sie in der Anfrage-URL zusammen mit den erforderlichen und optionalen Parametern an. Wie bei URLs üblich, trennen Sie die Parameter durch das kaufmännische Und-Zeichen (&). Für jede Aktion werden die Liste der Parameter und ihre möglichen Werte im Abschnitt Suchparameter aufgelistet.

Suchen

Die Suchaktion zeigt Ergebnisse für eine Suche im sichtbaren Kartenbereich an. Wenn Sie nach einem bestimmten Ort suchen, wird auf der resultierenden Karte eine Markierung für den angegebenen Ort gesetzt und es werden verfügbare Ortsdetails angezeigt.

Such-URL erstellen

https://www.google.com/maps/search/?api=1&parameters

Parameter

  • query (erforderlich): Definiert die Orte, die auf der Karte hervorgehoben werden sollen. Der Abfrageparameter ist für alle Suchanfragen erforderlich.
    • Geben Sie die Orte entweder als Ortsnamen, Adresse oder als kommagetrennte Breiten-/Längengrad-Koordinaten an. Strings müssen URL-codiert sein, sodass eine Adresse wie „City Hall, New York, NY" in City+Hall%2C+New+York%2C+NY umgewandelt werden sollte.
    • Gib allgemeine Suchbegriffe als URL-codierten String an, z. B. grocery+stores oder restaurants+in+seattle+wa.
  • query_place_id (optional): Eine Orts-ID ist eine Text-ID, die einen Ort eindeutig bezeichnet. Für die Aktion search müssen Sie einen query angeben, aber Sie können auch einen query_place_id angeben. Wenn du beide Parameter angibst, wird query nur verwendet, wenn Google Maps die Orts-ID nicht finden kann. Wenn Sie versuchen, einen Link zu einer bestimmten Einrichtung zu geben, ist die Orts-ID die beste Garantie dafür, dass der Link zu dem richtigen Ort führt. Es wird außerdem empfohlen, eine query_place_id anzugeben, wenn Sie mithilfe von Breiten- und Längengraden einen bestimmten Standort abfragen.

Suchbeispiele

Standortsuche

Bei der Standortsuche suchen Sie anhand eines Ortsnamens, einer Adresse oder durch Kommas getrennter Breiten-/Längengradkoordinaten nach einem bestimmten Standort. Auf der angezeigten Karte wird dann eine Markierung angezeigt. Diese drei Beispiele zeigen Suchanfragen nach demselben Standort, CenturyLink Field, einem Sportstadion in Seattle, WA, unter Verwendung unterschiedlicher Standortwerte.

Beispiel 1: Wenn Sie nach dem Ortsnamen „CenturyLink Field“ suchen, wird folgende Karte angezeigt:

https://www.google.com/maps/search/?api=1&query=centurylink+field

Beispiel 2: Die Suche nach CenturyLink-Feld mithilfe von Breiten- und Längengraden sowie der Orts-ID führt zu folgender Karte:

https://www.google.com/maps/search/?api=1&query=47.5951518%2C-122.3316393&query_place_id=ChIJKxjxuaNqkFQR3CK6O1HNNqY

Beispiel 3: Wenn Sie anhand von Koordinaten (Breiten- und Längengrad) nach dem Feld „ CenturyLink“ suchen, wird die folgende Karte angezeigt. Auf der Karte ist eine Markierung zu sehen, auf der Karte oder in der Seitenleiste werden aber keine zusätzlichen Ortsinformationen angezeigt:

https://www.google.com/maps/search/?api=1&query=47.5951518%2C-122.3316393

Kategoriale Suche

Bei einer kategorischen Suche übergeben Sie einen allgemeinen Suchbegriff. Google Maps versucht dann, Einträge zu finden, die Ihren Kriterien in der Nähe des von Ihnen angegebenen Orts entsprechen. Wenn kein Standort angegeben ist, versucht Google Maps, Einträge in der Nähe Ihres aktuellen Standorts zu finden. Wenn Sie lieber einen Standort für eine kategoriale Suche angeben möchten, geben Sie den Ort in den allgemeinen Suchstring ein, z. B. pizza+seattle+wa.

In diesem Beispiel führt eine Suche nach Pizzerien in Seattle, WA, zu folgender Karte:

https://www.google.com/maps/search/?api=1&query=pizza+seattle+wa


Directions

Mit der Routenplaneraktion werden der Pfad zwischen zwei oder mehr angegebenen Punkten auf der Karte sowie die Entfernung und die Reisezeit angezeigt.

Directions-URL erstellen

https://www.google.com/maps/dir/?api=1&parameters

Parameter

  • origin: Definiert den Start, ab dem die Route angezeigt werden soll. Die Standardeinstellung ist der relevanteste Ausgangsort, z. B. der Nutzerstandort, sofern verfügbar. Wenn keine angegeben wird, enthält die resultierende Karte möglicherweise ein leeres Formular, über das der Nutzer den Ursprung eingeben kann. Bei dem Wert kann es sich um einen Ortsnamen, eine Adresse oder durch Kommas getrennte Breiten-/Längengradkoordinaten handeln. Ein String muss URL-codiert sein. Eine Adresse wie „City Hall, New York, NY" sollte daher in City+Hall%2C+New+York%2C+NY umgewandelt werden.

    Hinweis: Dieser Parameter ist optional, sofern Sie in der URL nicht origin_place_id angeben. Wenn du eine origin_place_id angeben möchtest, musst du auch eine origin in die URL einfügen.

  • origin_place_id (optional): Eine Orts-ID ist eine Text-ID, die einen Ort eindeutig bezeichnet. Wenn Sie eine Einrichtung eindeutig angeben möchten, ist die Verwendung einer Orts-ID die beste Garantie, dass eine Verknüpfung mit dem richtigen Ort hergestellt wird. URLs, die diesen Parameter verwenden, müssen auch ein origin enthalten.
  • destination: Definiert den Endpunkt der Route. Falls keine angegeben wird, enthält die resultierende Karte möglicherweise ein leeres Formular, über das der Nutzer das Ziel eingeben kann. Bei dem Wert kann es sich um einen Ortsnamen, eine Adresse oder durch Kommas getrennte Breiten-/Längengradkoordinaten handeln. Ein String muss URL-codiert sein. Eine Adresse wie „City Hall, New York, NY" sollte daher in City+Hall%2C+New+York%2C+NY umgewandelt werden.

    Hinweis:Dieser Parameter ist optional, sofern Sie in der URL nicht destination_place_id angeben. Wenn du eine destination_place_id angeben möchtest, musst du auch eine destination in die URL einfügen.

  • destination_place_id (optional): Eine Orts-ID ist eine Text-ID, die einen Ort eindeutig bezeichnet. Wenn Sie eine Einrichtung eindeutig angeben möchten, ist die Verwendung einer Orts-ID die beste Garantie, dass eine Verknüpfung mit dem richtigen Ort hergestellt wird. URLs, die diesen Parameter verwenden, müssen auch ein destination enthalten.
  • travelmode (optional): Definiert die Fortbewegungsart. Mögliche Optionen sind driving, walking (wo bevorzugt Fußgängerwege und Bürgersteige, sofern verfügbar), bicycling (die Routen über Radwege und bevorzugte Straßen, sofern verfügbar) oder transit. Wenn kein travelmode angegeben ist, wird auf der Google Maps-Karte einer oder mehrere der relevantesten Modi für die angegebene Route und/oder die Nutzereinstellungen angezeigt.
  • dir_action=navigate (optional): Startet entweder die detaillierte Routenführung oder die Routenvorschau zum angegebenen Ziel, je nachdem, ob der Ursprung verfügbar ist. Wenn der Nutzer einen Startort angibt und sich nicht in der Nähe des aktuellen Standorts des Nutzers befindet oder der aktuelle Standort des Nutzers nicht verfügbar ist, wird auf der Karte eine Routenvorschau gestartet. Wenn der Nutzer keinen Ursprung angibt (in diesem Fall wird standardmäßig der aktuelle Standort des Nutzers verwendet) oder der Ursprung liegt in der Nähe des aktuellen Standorts des Nutzers, wird auf der Karte die detaillierte Routenführung gestartet. Hinweis: Die Navigation ist nicht für alle Google Maps-Produkte und/oder zwischen allen Zielen verfügbar. In diesen Fällen wird dieser Parameter ignoriert.
  • waypoints: Gibt einen oder mehrere Zwischenorte an, über die die Route zwischen origin und destination geleitet werden soll. Sie können mehrere Wegpunkte angeben, indem Sie einen senkrechten Strich (|) verwenden, um Orte voneinander zu trennen (z. B. Berlin,Germany|Paris,France). Die Anzahl der zulässigen Wegpunkte variiert je nach Plattform, auf der der Link geöffnet wird. Davon können bis zu drei Wegpunkte unterstützt werden. Andernfalls sind maximal neun Wegpunkte zulässig. Wegpunkte werden auf der Karte in der Reihenfolge angezeigt, in der sie in der URL aufgeführt sind. Jeder Wegpunkt kann entweder ein Ortsname, eine Adresse oder durch Kommas getrennte Breiten-/Längengradkoordinaten sein. Strings müssen URL-codiert sein, sodass Wegpunkte wie &Berlin,Deutschland|Paris,Frankreich" in Berlin%2CGermany%7CParis%2CFrance umgewandelt werden sollten.

    Hinweise:

    • Wegpunkte werden nicht für alle Google Maps-Produkte unterstützt. In diesen Fällen wird dieser Parameter ignoriert.
    • Dieser Parameter ist optional, sofern Sie in der URL nicht waypoint_place_ids angeben. Wenn du waypoint_place_ids angeben möchtest, musst du auch waypoints in die URL aufnehmen.
  • waypoint_place_ids (optional): Eine Orts-ID ist eine Text-ID, die einen Ort eindeutig bezeichnet. Mit Waypoint_place_ids kannst du eine Liste von Orts-IDs angeben, die mit der Liste von waypoints übereinstimmen. Orts-IDs sollten in derselben Reihenfolge wie die Wegpunkte aufgeführt und durch ein Pipe-Zeichen | (URL-codiert als %7C) voneinander getrennt werden. Wenn Sie bestimmte Einrichtungen eindeutig angeben möchten, sind Orts-IDs die beste Garantie dafür, dass die richtigen Orte verknüpft werden. URLs, die diesen Parameter verwenden, müssen auch waypoints enthalten.

Beispiele für Wegbeschreibungen

Mit der folgenden URL wird eine Karte im Modus „Route“ gestartet. Sie enthält ein Formular, über das der Nutzer Start- und Zielort eingeben kann.

https://www.google.com/maps/dir/?api=1

Im folgenden Beispiel wird eine Karte mit Fahrradrouten vom Space Needle zum Markt in Pike Place in Seattle, WA, USA, gestartet.

https://www.google.com/maps/dir/?api=1&origin=Space+Needle+Seattle+WA&destination=Pike+Place+Market+Seattle+WA&travelmode=bicycling

Im folgenden Beispiel wird eine Karte mit Fußgängerroute von Google in Sydney, Australien, zum Queen Victoria Building gestartet.

https://www.google.com/maps/dir/?api=1&origin=Google+Pyrmont+NSW&destination=QVB&destination_place_id=ChIJISz8NjyuEmsRFTQ9Iw7Ear8&travelmode=walking


Eine Karte anzeigen

Die Kartenaktion gibt eine Karte ohne Markierungen oder Wegbeschreibung zurück.

Form der Karten-URL

https://www.google.com/maps/@?api=1&map_action=map&parameters

Parameter

  • map_action=map (erforderlich): Gibt den Typ der anzuzeigenden Kartenansicht an. Maps und Street View haben denselben Endpunkt. Damit eine Karte angezeigt wird, muss map_action als map angegeben werden.
  • center (optional): Definiert die Mitte des Kartenfensters und akzeptiert Koordinaten aus Breiten- und Längengrad als durch Kommas getrennte Werte (z. B. -33.8569,151.2152).
  • zoom (optional): Legt die anfängliche Zoomstufe der Karte fest. Zulässige Werte sind ganze Zahlen von 0 (die ganze Welt) bis 21 (einzelne Gebäude). Die Obergrenze kann je nach den am ausgewählten Standort verfügbaren Kartendaten variieren. Der Standardwert ist 15.
  • basemap (optional): Definiert den anzuzeigenden Kartentyp. Der Wert kann entweder roadmap (Standardeinstellung), satellite oder terrain sein.
  • layer (optional): Definiert eine zusätzliche Ebene, die auf der Karte angezeigt wird, falls vorhanden. Folgende Werte sind möglich: none (Standard), transit, traffic oder bicycling.

Beispiele für Karten

Mit dieser Beispiel-URL wird eine Standard-Google Maps-Karte mit dem aktuellen Standort des Nutzers gestartet.

https://www.google.com/maps/@?api=1&map_action=map

Das folgende Beispiel zeigt eine Karte, auf der Katoomba, NSW, Australien (mit -33.712206,150.311941) zentriert ist, und legt die optionalen Parameter zoom und basemap fest.

https://www.google.com/maps/@?api=1&map_action=map&center=-33.712206%2C150.311941&zoom=12&basemap=terrain


Street View-Panorama ansehen

Mit der Panoramaaktion können Sie einen Betrachter starten, um Street View-Bilder als interaktive Panoramen anzuzeigen. Jedes Street View-Panorama bietet eine 360-Grad-Ansicht eines einzelnen Orts. Die Bilder haben eine 360-Grad-Horizontalsicht (eine volle Drehung) und eine 180-Grad-Vertikalsicht (von ganz oben nach unten). Die Panoramaaktion startet eine Anzeige, mit der das resultierende Panorama als Kugel mit einer Kamera in der Mitte gerendert wird. Sie können die Kamera bearbeiten, um den Zoom und die Ausrichtung der Kamera zu steuern.

Google Street View bietet Aussichtsbereiche mit Panoramablick von bestimmten Orten. Außerdem sind von Nutzern beigetragene 360°-Fotos und besondere Sammlungen für Street View verfügbar.

Street View-URL erstellen

https://www.google.com/maps/@?api=1&map_action=pano&parameters

Parameter

  • map_action=pano (erforderlich): Gibt die Art der Ansicht an. Maps und Street View haben denselben Endpunkt. Damit ein Panorama angezeigt wird, muss action als pano angegeben werden.

Einer der folgenden URL-Parameter ist ebenfalls erforderlich:

  • viewpoint: Der Betrachter zeigt das Panorama an, das dem nächstgelegenen viewpoint-Standort am nächsten ist, angegeben als durch Kommas getrennte Breiten-/Längengrad-Koordinaten (z. B. 46.414382,10.013988). Da Street View-Bilder regelmäßig aktualisiert werden und jedes Mal Fotos aus leicht unterschiedlichen Positionen aufgenommen werden, kann es passieren, dass Ihr Standort bei einer Aktualisierung der Bilder zu einem anderen Panoramafoto wechselt.
  • pano: Die spezifische Panorama-ID des anzuzeigenden Bildes. Wenn du eine pano angibst, kannst du auch eine viewpoint angeben. viewpoint wird nur verwendet, wenn Google Maps die Panorama-ID nicht finden kann. Wenn pano angegeben, aber nicht gefunden wurde und viewpoint mit NOT angegeben ist, wird kein Panoramabild angezeigt. Stattdessen wird Google Maps im Standardmodus geöffnet und eine Karte mit dem aktuellen Standort des Nutzers angezeigt.

Folgende URL-Parameter sind optional:

  • heading: Gibt die Kompassausrichtung der Kamera in Grad im Uhrzeigersinn von Norden aus an. Zulässige Werte sind -180 bis 360 Grad. Wenn nicht angegeben, wird eine Standardausrichtung basierend auf dem Blickwinkel (falls angegeben) der Abfrage und dem tatsächlichen Speicherort des Bildes ausgewählt.
  • pitch: Gibt den Winkel (nach oben oder unten) der Kamera an. Die Tonhöhe wird in Grad zwischen -90 und 90 angegeben. Positive Werte versetzen den Winkel der Kamera nach oben. Negative Werte versetzen den Winkel der Kamera nach unten. Die Standardneigung von 0 wird basierend auf der Position der Kamera festgelegt, als das Bild aufgenommen wurde. Aus diesem Grund ist eine Tonhöhe von 0 oft, aber nicht immer, horizontal. Ein Bild, das auf einem Hügel aufgenommen wurde, zeigt beispielsweise vermutlich eine Standardneigung, die nicht horizontal ist.
  • fov: Legt das horizontale Sichtfeld des Bildes fest. Das Sichtfeld wird in Grad mit einem Bereich von 10 bis 100 angegeben. Der Standardwert ist 90. Wenn es sich um einen Darstellungsbereich mit fester Größe handelt, wird das Sichtfeld als Zoomstufe betrachtet. Kleinere Zahlen geben eine höhere Zoomstufe an.

Beispiele für Street View

Die ersten beiden Beispiele zeigen ein Panorama des Eiffelturms. Im Beispiel wird ein viewpoint nur für den Standort verwendet und es werden die optionalen Parameter heading, pitch und fov festgelegt. Zum Vergleich: In Beispiel 2 werden eine pano-ID und die Parameter aus dem ersten Beispiel verwendet. Im dritten Beispiel wird ein Indoor-Panoramabild angezeigt.

Beispiel 1: Verwendet nur viewpoint, um den Standort anzugeben.

https://www.google.com/maps/@?api=1&map_action=pano&viewpoint=48.857832%2C2.295226&heading=-45&pitch=38&fov=80

Beispiel 2: Es werden eine pano-ID und ein viewpoint-Standort verwendet. Die pano-ID hat Vorrang vor der viewpoint. In diesem Beispiel wird die Panorama-ID gefunden, daher wird viewpoint ignoriert. Das Panoramabild, das für die ID pano angezeigt wird, ist etwas anders und aktueller als das Bild, das nur mit der viewpoint angezeigt wird.

https://www.google.com/maps/@?api=1&map_action=pano&pano=tu510ie_z4ptBZYo2BGEJg&viewpoint=48.857832%2C2.295226&heading=-45&pitch=38&fov=80

Beispiel 3: Zeigt ein Panorama des Innenbereichs des Restaurants Sarastro in London, das mit einer Panorama-ID angegeben ist.

https://www.google.com/maps/@?api=1&map_action=pano&pano=4U-oRQCNsC6u7r8gp02sLA

Panorama-ID suchen

Es gibt mehrere Methoden, um die ID eines bestimmten Panoramabildes zu ermitteln.

Weitere Beispiele

Beispiele für Routen mit Wegpunkten

In den folgenden Beispielen wird Google Maps gestartet und es werden Wegbeschreibungen von Paris nach Frankreich nach Cherbourg in Frankreich angezeigt. Dabei werden folgende Wegpunkte genutzt:

Stadt, LandNameStandort-ID
1. Versailles, Frankreich Schloss Versailles CHIJdUyx15R95kcRj85ZX8H8OAU
2. Chartres, Frankreich Kathedrale von Chartres ChIJKzGHdEgM5EcR_OBTT3nQoEA
3. Le Mans, Frankreich Kathedrale des Heiligen Julian von Le Mans ChIJG2LvQNCI4kcRKXNoAsPi1Mc
4. Caen, Frankreich Burg Caen CHIJ06tnGbxCCkgRsfNjEQMwUsc

In den Beispiel-URLs werden die Wegpunkte auf unterschiedliche Weise definiert, sodass Sie die Unterschiede bei der Anzeige der Wegpunkte auf den resultierenden Karten vergleichen können.

Beispiel 1: Wegpunkte, definiert als Stadt, Land:

https://www.google.com/maps/dir/?api=1&origin=Paris%2CFrance&destination=Cherbourg%2CFrance&travelmode=driving&waypoints=Versailles%2CFrance%7CChartres%2CFrance%7CLe+Mans%2CFrance%7CCaen%2CFrance

Beispiel 2: Als spezifische Ortsnamen definierte Wegpunkte:

https://www.google.com/maps/dir/?api=1&origin=Paris%2CFrance&destination=Cherbourg%2CFrance&travelmode=driving&waypoints=Palace+of+Versailles%7CChartres+Cathedral%7CCathedral+of+Saint+Julian+of+Le+Mans%7CCaen+Castle

Beispiel 3: Wegpunkte, die als Stadt oder Land definiert sind, und stellen außerdem waypoint_place_ids für eine bestimmte Einrichtung an jedem Wegpunkt bereit:

https://www.google.com/maps/dir/?api=1&origin=Paris%2CFrance&destination=Cherbourg%2CFrance&travelmode=driving&waypoints=Versailles%2CFrance%7CChartres%2CFrance%7CLe+Mans%2CFrance%7CCaen%2CFrance&waypoint_place_ids=ChIJdUyx15R95kcRj85ZX8H8OAU%7CChIJKzGHdEgM5EcR_OBTT3nQoEA%7CChIJG2LvQNCI4kcRKXNoAsPi1Mc%7CChIJ06tnGbxCCkgRsfNjEQMwUsc

Beispiel 4: Definiert Wegpunkte als Stadt und Land, listet aber die Wegpunkte in einer anderen Reihenfolge als in den vorherigen Beispielen auf. Zeigt, dass die Karte Wegpunkte in der Reihenfolge anzeigt, in der sie in der URL aufgeführt sind.

https://www.google.com/maps/dir/?api=1&origin=Paris%2CFrance&destination=Cherbourg%2CFrance&travelmode=driving&waypoints=Versailles%2CFrance%7CCaen%2CFrance%7CLe+Mans%2CFrance%7CChartres%2CFrance

Beispiele für Karten

Zeigt eine Karte mit einem angegebenen basemap (Satellit) und layer (mit öffentlichen Verkehrsmitteln) an.

https://www.google.com/maps/@?api=1&map_action=map&center=37.7992940%2C-122.3976113&zoom=15&basemap=satellite&layer=transit

Beispiele für Street View

Zeigt ein Street View-Panorama mit einem FIFE-Bildschlüssel als pano-ID an Beachten Sie, dass der pano-ID das Zeichen F: vorangestellt wird.

https://www.google.com/maps/@?api=1&map_action=pano&pano=F:-ud6AZSB-sQg/V0cfCSV3OWI/AAAAAAAAG1U/UQEoc5sXPQEIP7zzD6SWzmKb8Vbug47uQCLIB&heading=22&pitch=-5&fov=55