Stellenausschreibung

Sie können strukturierte Daten für Stellenausschreibungen auf Ihren Webseiten mit Jobangeboten implementieren und Nutzern so die Jobsuche erleichtern. Die Stellenausschreibungen können dann in den Suchergebnissen besonders detailliert dargestellt werden. Die Integration in Google ist auch mit dem Jobportal eines Drittanbieters möglich. Arbeitgebern sowie Inhabern von Jobportalen bietet diese Funktion viele Vorteile:

  • Ergebnisse in angereicherten Suchergebnissen: Ihre Ausschreibungen können in der Google-Jobsuche angezeigt werden, einschließlich Ihres Logos, Ihrer Rezensionen und Bewertungen und der Jobdetails.
  • Mehr motivierte Bewerber: Die neue Benutzeroberfläche ermöglicht es Interessenten, nach verschiedenen Kriterien wie Standort oder Stellenbezeichnung zu filtern. So erreichen Sie eher Bewerber, die genau nach diesem Job suchen.
  • Stärkere Präsenz und höhere Conversion-Chancen: Jobsuchende können ganz anders mit den Stellenausschreibungen interagieren und gelangen mit einem Klick direkt auf Ihre Website.

Verfügbarkeit nach Region

Wir möchten die Jobsuche-Funktion in immer mehr Regionen auf der ganzen Welt anbieten. Derzeit ist sie in den folgenden Ländern verfügbar:

Beispiel

Hier ist ein Beispiel für Ergebnisse der Jobsuche:

Beispiel für eine Stellenausschreibung in den Suchergebnissen

Hier ist ein Beispiel für eine einzelne Stellenausschreibung unter Verwendung des JSON-LD-Codes im Testtool für strukturierte Daten:

Stellenausschreibung erstellen

  1. Voraussetzung ist, dass der Googlebot Ihre Webseiten mit den Stellenausschreibungen crawlen kann und nicht durch eine robots.txt-Datei oder ein Meta-Tag blockiert wird.
  2. In Ihren Hostlast-Einstellungen muss eine hohe Crawling-Frequenz konfiguriert sein.
  3. Unsere Richtlinien müssen immer eingehalten werden.
  4. Fügen Sie strukturierte Daten vom Typ "JobPosting" auf Ihrer Webseite hinzu.
  5. Wenn dieselbe Stellenausschreibung auf Ihrer Website mehrmals unter verschiedenen URLs vorhanden ist, verwenden Sie kanonische URLs für jede Seite.
  6. Anschließend können Sie die strukturierten Daten testen und sie sich als Vorschau ansehen.
  7. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus, um Google auf dem Laufenden zu halten:
    • Verwenden Sie die Indexing API, um Google über eine neue URL zu informieren, die gecrawlt werden kann, oder anzugeben, dass Inhalte einer URL aktualisiert wurden.
    • Wenn Sie die Indexing API nicht nutzen, reichen Sie eine neue Sitemap ein. Senden Sie dazu eine GET-Anforderung an folgende URL:
      http://www.google.com/ping?sitemap=location_of_sitemap

      Beispiel:

      http://www.google.com/ping?sitemap=http://www.example.com/sitemap.xml

      Wir prüfen die gesamte Sitemap und crawlen noch einmal diejenigen Seiten, deren lastmod-Datum nach dem Datum liegt, an dem sie zuletzt gecrawlt wurden.

Stellenausschreibung entfernen

So können nicht mehr verfügbare Stellenausschreibungen entfernt werden:

  1. Führen Sie einen dieser Schritte aus, um die Seite zu entfernen:
    • Geben Sie für die Eigenschaft validThrough einen Wert an, der in der Vergangenheit liegt.
    • Entfernen Sie die Seite vollständig, sodass beim Aufrufen der Statuscode 404 oder 410 ausgegeben wird.
    • Entfernen Sie die strukturierten JobPosting-Daten von der Seite.
  2. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus, um Google auf dem Laufenden zu halten:
    • Verwenden Sie die Indexing API, um zu beantragen, dass eine URL für eine Stellenausschreibung aus dem Index der Google-Suche entfernt wird.
    • Wenn Sie die Indexing API nicht nutzen, reichen Sie eine neue Sitemap ein. Senden Sie dazu eine GET-Anforderung an folgende URL:
      http://www.google.com/ping?sitemap=location_of_sitemap

      Beispiel:

      http://www.google.com/ping?sitemap=http://www.example.com/sitemap.xml

      Wir prüfen die gesamte Sitemap und crawlen noch einmal diejenigen Seiten, deren lastmod-Datum nach dem Datum liegt, an dem sie zuletzt gecrawlt wurden.

Google verwendet für Ihre Stellenausschreibungen das Logo aus der Knowledge Graph-Karte Ihres Unternehmens. Falls Sie ein anderes Logo nutzen möchten, können Sie eine Änderung vorschlagen oder Ihr bevorzugtes Logo für die Knowledge Graph-Karte und die Stellenausschreibungen mithilfe strukturierter Daten angeben.

Bei Jobportalen von Drittanbietern kann für eine Organisation ein anderes Logo als das Bild aus der Knowledge Graph-Karte angegeben werden. Google wählt das Logo aus, das sich am besten zur Anzeige in den Suchergebnissen eignet, egal ob es sich um das Knowledge Graph-Logo oder das hiringOrganization-Logo handelt. Die Logo kann nur auf Ihrer Jobwebsite gezeigt werden und wird nicht als kanonisches Logo für die Organisation verwendet. Weitere Informationen finden Sie unter hiringOrganization.

Telearbeit mit Markup auszeichnen

Wenn eine Stelle als Telearbeit angeboten wird, können Sie dies mithilfe von drei Eigenschaften kennzeichnen:

  • jobLocation: Hiermit wird angegeben, wo die Tätigkeit ausgeübt werden soll. Wenn es keinen Arbeitsort wie ein Büro gibt, brauchen Sie diese Eigenschaft nicht.
  • jobLocationType: Mit dieser Eigenschaft können Sie darauf hinweisen, dass es sich bei dem Job um Telearbeit handelt.
  • applicantLocationRequirements: Hiermit geben Sie an, wo Mitarbeiter die Telearbeit ausüben können. Mindestens ein Land muss ausgewählt werden.

Hier sind einige Beispiele, wie das Markup von Telearbeit aussehen kann:

  • Der Job kann entweder an einem Arbeitsort in Detroit, Michigan, oder per Telearbeit überall in den USA ausgeübt werden. Dazu werden jobLocation und jobLocationType angegeben.
  • Der Job kann entweder an einem Arbeitsort in Detroit oder per Telearbeit in Michigan oder Texas ausgeübt werden. Dazu werden jobLocation, jobLocationType und applicantLocationRequirements angegeben.
  • Der Job kann per Telearbeit ausgeübt werden, es gelten aber geografische Beschränkungen. Der Mitarbeiter muss nicht an einem Standort des Unternehmens arbeiten. Dazu werden applicantLocationRequirements und jobLocationType angegeben.

Leistung in der Google-Suche überwachen

Mithilfe der folgenden Google-Tools können Sie nachvollziehen, wie Nutzer mit Ihrer Stellenanzeige interagieren:

  • Mit dem Leistungsbericht in der Search Console können Sie die Daten der Stellenangebotsansicht oder der Detailansicht für ein bestimmtes Rich-Suchergebnis einer Stellenausschreibung aufrufen. Diese Ergebnisse lassen sich mit der Search Console API automatisch abrufen.
  • Mit unseren benutzerdefinierten UTM-Parametern können Sie Impressionen erfassen, nachdem ein Nutzer von der Seite mit der Stellenbeschreibung zu Ihrer Website weitergeleitet wurde. Sie können die Parameter in Verbindung mit Google Analytics oder anderen Tracking-Tools von Drittanbietern verwenden:
    • utm_campaign=google_jobs_apply
    • utm_source=google_jobs_apply
    • utm_medium=organic

Wenn unerwartete Fluktuationen oder Unstimmigkeiten bei den Zugriffen auftreten, nutzen Sie die Fehlerbehebung, um die Probleme zu ermitteln und zu beheben.

Richtlinien

Die folgenden Richtlinien müssen eingehalten werden, damit Stellenausschreibungen in der Jobsuche bei Google erscheinen können.

Technische Richtlinien

  • Platzieren Sie strukturierte Daten auf der Blattseite mit den meisten Details. Sie dürfen nicht auf Seiten hinzugefügt werden, die eine Liste mit Jobs enthalten, wie zum Beispiel Suchergebnisseiten. Implementieren Sie sie stattdessen auf der Seite, auf der ein einzelner Job mit den relevanten Details am genauesten beschrieben wird.
  • Fügen Sie für jede Stellenausschreibung, die Sie bewerben möchten, die Eigenschaft JobPosting hinzu. Die strukturierten Daten müssen sich auf derselben Seite befinden wie die Stellenbeschreibung, die Jobsuchende in ihrem Browser lesen können.
  • Die meisten Eigenschaften sollten nur einmal auf der Webseite einer Stellenausschreibung vorkommen, sofern in der Beschreibung nicht ausdrücklich angegeben ist, dass sie mehrmals hinzugefügt werden können.
  • Wenn Sie Sitemaps verwenden, um Google über Änderungen an Stellenanzeigen-URLs auf dem Laufenden zu halten, folgen Sie den allgemeinen Richtlinien für Sitemaps. Für Job-URLs gelten außerdem die folgenden Sitemap-Richtlinien:

    • Der Googlebot muss auf die URLs in der Sitemap zugreifen können und die URLs dürfen nicht durch eine Firewall geschützt oder durch eine robots.txt-Datei blockiert werden. Nehmen Sie entsprechende Änderungen vor, falls nötig.
    • Verwenden Sie für <lastmod> (Sitemap), <pubDate> (RSS) bzw. <updated> (Atom) so genaue Werte wie möglich, damit klar ist, wann die Seite hinzugefügt oder geändert wurde. Mit den Werten wird angegeben, wann der Inhalt unter der URL zuletzt bearbeitet wurde. Da die Crawling-Bandbreite begrenzt ist, sind genaue Zeitangaben wichtig. So kann vermieden werden, dass Seiten neu gecrawlt werden, die sich gar nicht geändert haben. Je öfter Google Ihre Seiten crawlen muss, desto höher ist die Serverlast.
    • In der Sitemap dürfen sich keine Suchergebnisseiten, Seiten mit Listen oder anderen dynamischen Seiten befinden.
    • Die URLs in der Sitemap müssen die kanonische Seite für jede Stellenausschreibung enthalten.

Inhaltsrichtlinien

  • Stellenausschreibungen müssen gültig sein, sodass Interessenten sich direkt online auf eine verfügbare Position in einem Unternehmen oder bei einer Agentur bewerben können.
  • In Stellenausschreibungen müssen das einstellende Unternehmen und die auszuübende Position korrekt beschrieben werden.
  • Wenn wir eine Beschwerde erhalten, dass Inhalte in einer Stellenausschreibung gesetzwidrig sind, verfahren wir damit gemäß unseren Richtlinien zum Löschen von Inhalten. Dies kann beispielsweise der Fall sein, wenn ein Marken- oder Urheberrechtsinhaber einen Eintrag meldet, in dem seine Inhalte unerlaubt verwendet werden.
  • Es dürfen keine obszönen, beleidigenden oder anstößigen Ausdrücke verwendet werden.

Definitionen strukturierter Datentypen

In diesem Abschnitt werden die strukturierten Datentypen für Stellenausschreibungen beschrieben.

Als erforderlich gekennzeichnete Eigenschaften müssen hinzugefügt werden, damit die Inhalte in den erweiterten Suchergebnissen erscheinen können. Empfohlene Eigenschaften bieten darüber hinaus die Möglichkeit, weitere Informationen in den Inhalt aufzunehmen und so die Angebotsqualität für die Nutzer zu verbessern.

Mit dem Testtool für strukturierte Daten können Sie die strukturierten Daten überprüfen und als Vorschau ansehen.

JobPosting

Die vollständige Definition von JobPosting finden Sie unter schema.org/JobPosting.

Erforderliche Eigenschaften
datePosted

Date

Das ursprüngliche Datum, an dem der Arbeitgeber den Job veröffentlicht hat. Dieses wird im ISO 8601-Format angegeben. Beispiel: "2017-01-24" oder "2017-01-24T19:33:17+00:00".

"datePosted": "2016-02-18"
description

Text

Die komplette Stellenbeschreibung im HTML-Format.

Unter description sollte der Job vollständig beschrieben werden, einschließlich Aufgaben, Qualifikationen, Kompetenzen, Arbeitszeiten sowie Anforderungen in Bezug auf Ausbildung und Berufserfahrung. Das Feld description darf nicht mit title identisch sein.

Zusätzliche Richtlinien:

  • Die Beschreibung muss als HTML formatiert werden.
  • Absatzumbrüche müssen mindestens mit <br>, <p> oder \n hinzugefügt werden.
  • Zu den gültigen Tags gehören <p>, <ul> und <li> sowie für Überschriften <h1> bis <h5>.
  • Es können auch Formatierungstags auf Zeichenebene wie <strong> und <em> verwendet werden.
hiringOrganization

Organization

Die Organisation, die den Job anbietet. Hier sollte der Name des Unternehmens angegeben werden (z. B. "Starbucks") und nicht der konkrete Standort, für den die Stelle ausgeschrieben ist (z. B. "Starbucks am Hauptbahnhof"). Beispiel:

"hiringOrganization": {
  "@type": "Organization",
  "name": "MagsRUs Wheel Company",
  "sameAs": "http://www.magsruswheelcompany.com"
}

Logos auf Jobportalen von Drittanbietern

Bei Jobportalen von Drittanbietern kann für eine Organisation ein anderes Logo als das Bild aus der Knowledge Graph-Karte angegeben werden. Wenn Sie ein anderes Logo für den Arbeitgeber anfordern möchten, können Sie das Logo im Array hiringOrganization hinzufügen. Dabei müssen die Richtlinien für Logobilder und die Richtlinien für Firmenlogos eingehalten werden. Beispiel:

"hiringOrganization": {
  "@type": "Organization",
  "name": "MagsRUs Wheel Company",
  "sameAs": "http://www.magsruswheelcompany.com",
  "logo": "http://www.example.com/images/logo.png"
}
jobLocation

Place

Der oder die Standorte des Unternehmens, an denen der Arbeitnehmer arbeiten wird, z. B. ein Büro oder eine Baustelle. Gemeint ist nicht der Ort, an dem die Stelle veröffentlicht wurde. Hier ist es sinnvoll, möglichst viele Felder einzufügen. Je mehr Eigenschaften angegeben werden, desto informativer ist die Stellenausschreibung für die Nutzer. Beispiel:

"jobLocation": {
  "@type": "Place",
  "address": {
    "@type": "PostalAddress",
    "streetAddress": "555 Clancy St",
    "addressLocality": "Detroit",
    "addressRegion": "MI",
    "postalCode": "48201",
    "addressCountry": "US"
  }
}

Mehrere Standorte

Wenn die Arbeit an mehreren Standorten ausgeführt werden soll, können Sie die Eigenschaft jobLocation mehrfach in einem Array hinzufügen. Google zeigt basierend auf der Suchanfrage des Interessenten den am besten geeigneten Standort an.

Telearbeit

Für Jobs, die zu 100 % per Telearbeit ausgeübt werden können oder müssen, fügen Sie das Feld jobLocationType hinzu. Wenn Sie jobLocation schon angegeben haben, brauchen Sie die Eigenschaft applicantLocationRequirements nicht.

title

Text

Der Jobtitel, nicht der Titel des Stellenangebots. Hier könnten beispielsweise "Softwareentwickler" oder "Barista" stehen. Beispiel:

"title": "Software Engineer"

Best Practices:

  • Dieses Feld sollte nur den Jobtitel beinhalten.
  • Im title-Feld dürfen keine Jobcodes, Adressen, Daten, Gehaltsangaben oder Firmennamen enthalten sein.

    Nicht empfohlen: Jetzt für IT-Job bewerben – Mitarbeiter mit FRANZÖSISCH in Bukarest

    Empfohlen: Marktspezialist/in mit Französischkenntnissen

  • Der Titel sollte präzise und lesbar sein.
  • Verwenden Sie nicht zu viele Sonderzeichen wie "!" oder "*", da dies dazu führen kann, dass die strukturierten Daten als Markup mit Spamstrukturen angesehen werden. Zahlen und Zeichen wie "/" oder "-" sind in Ordnung.

    Nicht empfohlen: *** LAGER STELLT JETZT EIN! DIREKTE BUSANBINDUNG!! ***

    Empfohlen: Mitarbeiter/in im Warendepot für Versand und Annahme

  • Anstelle von title darf nicht name verwendet werden. Die Eigenschaften title und name sind nicht austauschbar.
  • Drittanbieter von Jobportalen sollten nicht versuchen, den Jobtitel anhand dieser Richtlinien zu ändern, da er dann eventuell nicht mehr lesbar ist. Der Titel sollte stattdessen so angegeben werden, wie er vom Arbeitgeber bereitgestellt wurde.
validThrough

DateTime

Das Ende der Bewerbungsfrist muss im ISO 8601-Format angegeben werden. Zum Beispiel "2017-02-24" oder "2017-02-24T19:33:17+00:00". Beispiel:

"validThrough": "2017-03-18T00:00"

Wenn es für ein Stellenangebot keine Bewerbungsfrist gibt oder sie Ihnen nicht bekannt ist, lassen Sie diese Eigenschaft weg. Wird ein Job vor dem Ende der Bewerbungsfrist vergeben, muss die Stellenausschreibung entfernt werden.

Empfohlene Eigenschaften
applicantLocationRequirements

AdministrativeArea

Der oder die Standorte, von denen aus Mitarbeiter einen Job per Telearbeit ausüben können. Aus der Stellenbeschreibung muss eindeutig hervorgehen, dass sich der Bewerber an bestimmten Standorten befinden kann. Sie sollten diese Eigenschaft nur angeben, wenn sich Bewerber an einem oder mehreren Standorten befinden können und der Job zu 100 % per Telearbeit ausgeübt werden kann oder muss.

In diesem Beispiel kann der Job überall in den USA per Telearbeit ausgeübt werden:

"applicantLocationRequirements": {
  "@type": "Country",
  "name": "USA"
},
"jobLocationType": "TELECOMMUTE"

In diesem Beispiel kann der Job entweder per Telearbeit in Kanada oder vor Ort in Detroit, Michigan, ausgeübt werden:

"jobLocation": {
  "@type": "Place",
  "address": {
    "@type": "PostalAddress",
    "streetAddress": "555 Clancy St",
    "addressLocality": "Detroit",
    "addressRegion": "MI",
    "postalCode": "48201",
    "addressCountry": "US"
  }
 },
"applicantLocationRequirements": {
    "@type": "Country",
    "name": "Canada"
 },
"jobLocationType": "TELECOMMUTE"
baseSalary

MonetaryAmount

Das tatsächliche Grundgehalt für den Job, wie vom Arbeitgeber angegeben (keine Schätzung).

Für den unitText von QuantitativeValue muss einer der folgenden Werte verwendet werden. Dabei ist auf die Groß- und Kleinschreibung zu achten:

  • "HOUR"
  • "DAY"
  • "WEEK"
  • "MONTH"
  • "YEAR"

Beispiel:

"baseSalary": {
  "@type": "MonetaryAmount",
  "currency": "USD",
  "value": {
    "@type": "QuantitativeValue",
    "value": 40.00,
    "unitText": "HOUR"
  }
}

Wenn Sie eine Gehaltsspanne angeben möchten, können Sie minValue und maxValue anstelle von einem einzelnen value definieren. Beispiel:

"baseSalary": {
  "@type": "MonetaryAmount",
  "currency": "USD",
  "value": {
    "@type": "QuantitativeValue",
    "minValue": 40.00,
    "maxValue": 50.00,
    "unitText": "HOUR"
  }
}
employmentType

Text

Die Art der Beschäftigung. Beispiel:

"employmentType": "CONTRACTOR"

Dafür kann einer der folgenden Werte ausgewählt werden. Dabei ist die Groß-/Kleinschreibung zu berücksichtigen:

  • "FULL_TIME"
  • "PART_TIME"
  • "CONTRACTOR"
  • "TEMPORARY"
  • "INTERN"
  • "VOLUNTEER"
  • "PER_DIEM"
  • "OTHER"

Sie können auch mehr als eine employmentType-Eigenschaft angeben. Beispiel:

"employmentType": ["FULL_TIME", "CONTRACTOR"]
identifier

PropertyValue

Die eindeutige Kennzeichnung der einstellenden Organisation für den Job.

Beispiel:

"identifier": {
  "@type": "PropertyValue",
  "name": "MagsRUs Wheel Company",
  "value": "1234567"
}
jobLocationType

Text

Geben Sie hier den Wert TELECOMMUTE an, wenn Mitarbeiter den Job zu 100 % per Telearbeit ausüben können oder müssen – entweder von zu Hause aus oder an einem anderen Ort ihrer Wahl. Zusätzlich zu jobLocationType muss aus der Stellenbeschreibung eindeutig hervorgehen, dass es sich vollständig um Telearbeit handelt. Bei Jobs mit 100 % Telearbeit müssen Sie die Eigenschaft jobLocationType angeben.

Anforderungen

  • Bei Jobs, die als TELECOMMUTE gekennzeichnet sind, muss es sich vollständig um Telearbeit handeln. Der Wert darf nicht für Jobs verwendet werden, die gelegentlich von zu Hause aus ausgeübt werden können, bei denen über Heimarbeit verhandelt werden kann oder die aus anderen Gründen keine hundertprozentige Telearbeit umfassen. Jobs im Rahmen der "Gig Economy" – dabei werden kleine Aufträge kurzfristig an unabhängige Freiberufler oder geringfügig Beschäftigte vergeben – beinhalten keine Aussage zur Telearbeit.
  • Sie müssen mindestens ein Land festlegen, von dem aus Bewerber arbeiten dürfen. Dazu geben Sie am besten applicantLocationRequirements an. Sie können aber auch das Land verwenden, das standardmäßig für jobLocation ausgewählt wurde – allerdings muss dann ebenfalls die Möglichkeit bestehen, an einem Unternehmensstandort zu arbeiten. Wenn applicantLocationRequirements für einen Job mit Telearbeit nicht hinzugefügt wurde, zeigt Google die Stellenausschreibung allen Nutzern in dem Land an, das unter jobLocation angegeben ist.

Im folgenden Beispiel kann der Mitarbeiter entweder an einem Unternehmensstandort in Tucson, Arizona, ODER per Telearbeit überall in den USA arbeiten:

"jobLocation": {
  "@type": "Place",
  "address": {
    "@type": "PostalAddress",
    "addressLocality": "Tucson",
    "addressRegion": "AZ",
    "addressCountry": "US"
  }
 },
"jobLocationType": "TELECOMMUTE"

Fehlerbehebung

Wenn die Stellenanzeige nicht in den angereicherten Suchergebnissen für Stellenausschreibungen angezeigt wird oder Sie eine manuelle Maßnahme für Markup mit Spamstrukturen in der Search Console erhalten haben, versuchen Sie, das Problem mit den unten aufgeführten Schritten für die häufigsten Fehler zu beheben. Wenn weiterhin Probleme auftreten, lesen Sie sich bitte unsere Richtlinien durch.

Strukturierte Daten befinden sich auf der falschen Seite

error Problemursache: Eine Stellenangebotsseite, also eine Suchergebnisseite mit einer oder mehreren Stellenausschreibungen, enthält strukturierte Daten für JobPosting. Strukturierte Daten für JobPosting dürfen nur auf einer Stellenausschreibungsseite verwendet werden, das heißt einer Seite mit einer einzelnen Stellenausschreibung, nicht jedoch auf einer Suchergebnisseite. Möglicherweise haben Sie in der Search Console die Nachricht "Richtlinienverstoß bei strukturierten Daten – Eine Eintragsseite mit Stellenanzeigen sollte keine strukturierten Daten für individuelle Stellen beinhalten." erhalten.

done Problem beheben

  1. Entfernen Sie die strukturierten Daten für JobPosting von der Stellenangebotsseite. Verwenden Sie strukturierte Daten für JobPosting nur auf Seiten für einzelne Stellenausschreibungen.
  2. Nachdem Sie das Problem behoben haben, reichen Sie einen Antrag auf erneute Überprüfung der Website ein.

Inhalt stimmt nicht mit den strukturierten Daten überein

error Problemursache: Eine Seite enthält Inhalte, die nicht mit den strukturierten Daten auf der Seite übereinstimmen. Dies ist beispielsweise der Fall, wenn der Jobtitel auf der Seite nicht der Eigenschaft title entspricht. Möglicherweise sind Spaminhalte wie Titel und Beschreibungen vorhanden, die zum Anklicken verleiten sollen. Eventuell ist der Job auch gefälscht oder die Stellenausschreibung ist für den Job nicht repräsentativ. Eine vollständige Liste mit Beispielen finden Sie in unseren Inhaltsrichtlinien. Unter Umständen haben Sie in der Search Console die Nachricht "Richtlinienverstoß bei strukturierten Daten – Es wurde festgestellt, dass die Seiteninhalte sich von den strukturierten Daten auf der Seite unterscheiden.

done Problem beheben

  1. Achten Sie darauf, dass die strukturierten Daten zum Inhalt auf der Seite passen, für die ausgeschriebene Stelle repräsentativ sind und Nutzer nicht irreführen.
  2. Verwenden Sie das URL-Prüftool, um dafür zu sorgen, dass der Inhalt auf der gerenderten Seite sichtbar ist. Die gerenderte Seite ist die Version, die auch der Googlebot sieht.
  3. Nachdem Sie das Problem behoben haben, reichen Sie einen Antrag auf erneute Überprüfung der Website ein.

Jobs mit abgelaufener Bewerbungsfrist sind noch online

error Problemursache: Nutzer können die Stellenausschreibung weiterhin über das angereicherte Suchergebnis aufrufen, obwohl die Bewerbungsfrist abgelaufen ist. Normalerweise hat das die folgenden Gründe:

  • Die Eigenschaft validThrough fehlt oder das Datum liegt nicht in der Vergangenheit.
  • Die Seite ist noch online verfügbar.
  • Über die Option "Bewerben" der Stellenausschreibung wird der Nutzer auf eine Seite für eine abgelaufene Stellenausschreibung weitergeleitet.
  • Auf der Seite sind noch strukturierte Daten für JobPosting vorhanden, obwohl die Bewerbungsfrist abgelaufen ist.

Möglicherweise haben Sie in der Search Console die Nachricht "Richtlinienverstoß bei strukturierten Daten – Strukturierte Daten vom Typ 'JobPosting' für abgelaufenes Stellenangebot" erhalten.

done Problem beheben

  1. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus, um die abgelaufene Stellenausschreibung zu entfernen:
    • Geben Sie für die Eigenschaft validThrough einen Wert an, der in der Vergangenheit liegt.
    • Entfernen Sie die Seite vollständig, sodass beim Aufrufen der Statuscode 404 oder 410 ausgegeben wird.
    • Entfernen Sie die strukturierten JobPosting-Daten von der Seite.
  2. Halten Sie Google mit der Indexing API auf dem Laufenden. Alternativ können Sie auch eine neue Sitemap einreichen. Senden Sie dazu eine GET-Anforderung an die folgende URL:
    http://www.google.com/ping?sitemap=location_of_sitemap
  3. Nachdem Sie das Problem behoben haben, reichen Sie einen Antrag auf erneute Überprüfung der Website ein.

Option "Bewerben" fehlt

error Problemursache: Nutzer können sich auf der Seite mit der Stellenausschreibung nicht für den Job bewerben. Möglicherweise haben Sie in der Search Console die Nachricht "Richtlinienverstoß bei strukturierten Daten – Bewerbung kann nicht auf der Seite mit dem Stellenangebot eingereicht werden" erhalten.

done Problem beheben

  1. Geben Sie eine entsprechende Option an, damit sich Nutzer auf der Seite für den Job bewerben können.
  2. Nachdem Sie das Problem behoben haben, reichen Sie einen Antrag auf erneute Überprüfung der Website ein.

Falsches Logo

error Problemursache: Für Ihre Website gibt es keinen Knowledge Graph oder er enthält das falsche Logo für die Website. Google verwendet für Ihre Stellenausschreibungen das Logo aus der Knowledge Graph-Karte Ihres Unternehmens. Weitere Informationen dazu, wie Google das Logo auswählt, finden Sie unter Firmenlogo aktualisieren.

done Problem beheben

Sie haben zwei Möglichkeiten:

  • Geben Sie das richtige Logo in der Eigenschaft hiringOrganization.logo an. Die strukturierten Daten können schneller aktualisiert werden als der Knowledge Graph und Sie müssen dazu nicht für den Knowledge Graph bestätigt sein.
  • Schlagen Sie eine Änderung für den Knowledge Graph vor. Wenn Sie den Knowledge Graph aktualisieren, können Sie besser steuern, wie Ihr Unternehmen bei Google präsentiert wird. Das Aktualisieren kann jedoch länger dauern. Muss der Logo-Fehler schnell behoben werden, können Sie die Eigenschaft hiringOrganization.logo hinzufügen.

Ort des Jobs fehlt oder ist falsch

error Problemursache: Der Googlebot kann die Werte der Eigenschaften jobLocation, addressLocality oder addressRegion nicht verarbeiten. Google versucht, die Standortinformationen mit einem physischen Standort abzugleichen, und der angegebene Standort ist entweder nicht vorhanden oder falsch.

done Problem beheben

  1. Achten Sie darauf, dass die strukturierten Daten Werte für jobLocation, addressLocality oder addressRegion enthalten. Je nach Standort sind möglicherweise nicht alle Standorteigenschaften notwendig.
  2. Überprüfen Sie die Fehlerbehebung für den Standort:
    1. Öffnen Sie das Testtool für strukturierte Daten.
    2. Geben Sie die URL für die Stellenausschreibung in das Feld "URL abrufen" ein.
    3. Klicken Sie auf Validieren.
    4. Klicken Sie auf Vorschau.

      Fehler behoben: Im Testtool für strukturierte Daten wird der korrekte Ort für den Job im Preview-Tool der Google-Suche angezeigt.

      Noch einmal versuchen: Im Testtool für strukturierte Daten wird "false" an der Stelle angezeigt, an der der Ort des Jobs im Preview-Tool der Google-Suche erscheinen sollte. Bei dem Ort muss es sich um einen realen Standort handeln.

Feedback geben zu...