Versionsverwaltung

Das Google Maps Platform-Team aktualisiert die SDKs regelmäßig, um neue Funktionen einzuführen, Fehler zu korrigieren und die Leistung zu verbessern. Auf dieser Seite wird beschrieben, wie du die Abhängigkeiten von mobilen SDKs verwaltest.

Installation

Gib in der Datei build.gradle auf App-Ebene immer eine Version statt eines Präfixbereichs (+) oder anstelle von latest an. Sonst kann es zu unvorhersehbaren und nicht reproduzierbaren Builds kommen. Das Maps SDK for Android unterliegt der semantischen Versionsverwaltung. Neue Hauptversionen können funktionsgefährdende Änderungen enthalten. Das Mindest-API-Level, das unterstützt wird, ist Level 14.

Maps-Abhängigkeit in den Google Play-Diensten mithilfe der Gradle-Syntax angeben

dependencies {
    implementation 'com.google.android.gms:play-services-maps:17.0.1'
    // ...
}

Weitere Informationen zur Versionsverwaltung von Google Play-Diensten (in englischer Sprache)

Wartung

Android Studio prüft automatisch auf neuere Versionen und gibt einen Warnhinweis aus, wenn eine neuere Version einer Abhängigkeit verfügbar ist. Es empfiehlt sich, immer so schnell wie möglich auf die neueste verfügbare Version zu aktualisieren, um technische Rückstände zu minimieren. Wenn du ein Update auf eine neue Hauptversion durchführst, lies in den Versionshinweisen nach, welche Änderungen nicht abwärtskompatibel sind und wie du deinen Code aktualisieren kannst.

Zusätzlich zur Abfrage neuerer Versionen erhalten Google Cloud-Projektinhaber E-Mails zu abwärtsinkompatiblen Änderungen, die sich auf ihre Projekte auswirken können. Um proaktive Benachrichtigungen über solche Änderungen zu erhalten, musst du für jedes deiner Projekte die Rolle „Inhaber“ mit einer regelmäßig kontrollierten E-Mail-Adresse zuweisen.