Es kann losgehen!

Bevor Sie mit der Entwicklung beginnen, lesen Sie bitte unsere Entwicklerdokumentation.

Die Google Maps JavaScript API aktivieren

Zum Einstieg führen wir Sie durch die Google Developers Console, wo Sie vorab Folgendes tun müssen:

  1. Ein Projekt erstellen oder auswählen
  2. Die Google Maps JavaScript API und zugehörige Dienste aktivieren
  3. Zugehörige Schlüssel erstellen
Weiter

Lokalisieren der Karte

Sie können Ihre Karte auf folgende Weise für ein bestimmtes Land oder eine bestimmte Region anpassen:

  • Ändern der Standard-Spracheinstellungen
  • Angeben eines Regionscodes, der dazu führt, dass sich das Kartenverhalten entsprechend dem jeweiligen Land oder Gebiet ändert

Sprachlokalisierung

Standardmäßig wird durch die Google Maps JavaScript API die im Browser festgelegte bevorzugte Spracheinstellung des Nutzers verwendet, wenn Textinformationen, wie die Namen von Steuerelementen, Copyright-Hinweise, Wegbeschreibungen sowie Beschriftungen auf Karten angezeigt werden. In den meisten Fällen empfiehlt es sich, die Browsereinstellung beizubehalten. Wenn Sie jedoch möchten, dass die Maps JavaScript API die Spracheinstellung des Browsers ignoriert, können Sie erzwingen, dass die Informationen in einer bestimmten Sprache angezeigt werden. Fügen Sie hierfür einen Parameter vom Typ language dem Tag <script> hinzu, wenn Sie den Maps JavaScript API-Code laden.

Im folgenden Beispiel wird eine Karte in japanischer Sprache angezeigt und Japan als Region festgelegt:

<script src="https://maps.googleapis.com/maps/api/js?key=YOUR_API_KEY&language=ja&region=JP">
</script>

Beispiel anzeigen

Wenn Sie die Sprache der Karte festlegen, muss unbedingt auch die Region festgelegt werden. Auf diese Weise kann besser sichergestellt werden, dass Ihre Anwendung den vor Ort geltenden gesetzlichen Vorgaben entspricht.

Hinweis: Wenn die API wie oben dargestellt geladen wird, wird die Sprache Japanisch unabhängig von den Benutzervoreinstellungen in der Karte für alle Nutzer verwendet. Vergewissern Sie sich, dass dieses Verhalten gewünscht ist, bevor Sie diese Option definieren.

Die Maps JavaScript API unterstützt außerdem bidirektionalen Text (Bidi) mit Zeichen für Sprachen, die von links nach rechts (Left-to-Right, LTR) oder von rechts nach links (Right-to-Left, RTL) verlaufen. Zu den RTL-Sprachen gehören Arabisch, Hebräisch und Farsi. Damit Seiten in RTL-Sprachen korrekt wiedergegeben werden, fügen Sie dir='rtl' zum Seitenelement <html> hinzu. Im nachfolgenden Beispiel wird eine Karte von Kairo, Ägypten, mit arabischen Steuerelementen wiedergegeben:

<!DOCTYPE html>
<html dir="rtl">
  <body>
    <script src="https://maps.googleapis.com/maps/api/js?key=YOUR_API_KEY&language=ar&region=EG">
    </script>
  </body>
</html>

Beispiel anzeigen

Weitere Informationen finden Sie in der Liste der unterstützten Sprachen. Beachten Sie, dass häufig neue Sprachen hinzugefügt werden. Die Liste ist daher unter Umständen nicht vollständig.

Regionslokalisierung

Wenn Sie die Google Maps JavaScript API über maps.googleapis.com laden, wird ein Standard-Biasing angewandt, das eine Bevorzugung der USA bewirkt. Wenn Sie Ihre Anwendung so verändern möchten, dass verschiedene Kartenkacheln geladen werden, oder wenn Sie ein Biasing für die Anwendung vornehmen möchten (z. B. das Bevorzugen von Geocoding-Ergebnissen einer bestimmten Region), können Sie dieses Standardverhalten außer Kraft setzen, indem Sie beim Laden des Maps JavaScript API-Codes einen Parameter vom Typ region zum Tag <script> hinzufügen.

Als Entwickler einer Maps JavaScript API-Anwendung sind Sie dafür verantwortlich, sicherzustellen, dass Ihre Anwendung den vor Ort geltenden gesetzlichen Vorgaben entspricht, indem Sie dafür sorgen, dass die korrekte Regionslokalisierung für das jeweilige Land, in dem die Anwendung gehostet ist, zur Anwendung kommt.

Der Parameter region lässt Unicode-Subtags als Regionsbezeichner zu, die (in der Regel) dem Ländercode der Top-Level-Domain (ccTLD) eins-zu-eins zugeordnet sind. Die meisten Unicode-Regionsbezeichner stimmen mit den ISO 3166-1-Codes überein, wobei es einige Ausnahmen gibt. So ist z. B. der ccTLD für Großbritannien „uk“ (entsprechend der Domäne .co.uk), während der Regionsbezeichner „GB“ lautet.

Beispielsweise wird mit dem folgenden Tag „script“ die Karte für Großbritannien lokalisiert:

<script src="https://maps.googleapis.com/maps/api/js?key=YOUR_API_KEY&region=GB">
</script>

In den folgenden Beispielen werden zwei Karten dargestellt. Bei der einen Karte ist „Toledo“ basierend auf der Standardregion (US) auf „Toledo, Ohio“ geocodiert, bei der anderen werden die Ergebnisse basierend auf der Einstellung ES (Spanien) für region auf „Toledo, Spanien“ geocodiert.

Beispiel für die USA und Beispiel für Spanien anzeigen.

Laden der API in China

In China wird die Google Maps JavaScript API über http://maps.google.cn geladen. Um Inhalte für China bereitzustellen, ersetzen Sie https://maps.googleapis.com durch http://maps.google.cn. Beispiel:

<script src="http://maps.google.cn/maps/api/js?key=YOUR_API_KEY">
</script>

Wenn Ihre Zielgruppe explizit Nutzer in China anspricht, sollten Sie auch die Region und die Sprachparameter hinzufügen. Von der API werden sowohl zh-CN als auch zh-TW als Werte für den Parameter language unterstützt.

<script src="http://maps.google.cn/maps/api/js?region=cn&language=zh-CN&key=YOUR_API_KEY">
</script>

Feedback geben zu...

Google Maps JavaScript API
Google Maps JavaScript API