Google Analytics integrieren

Google Analytics ist ein leistungsfähiges Tool, mit dem Sie nachverfolgen können, wie Nutzer Ihre Website verwenden. Es liefert unter anderem die folgenden Informationen zu Ihren Nutzern: Wo kommen sie her, wie lang verweilen sie und wie navigieren sie durch Ihre Website.

Bei AdWords liegt der Schwerpunkt darauf, Nutzer auf Ihre Website zu bringen. Dies ist jedoch nur die halbe Miete: Google Analytics füllt die Lücke, indem Informationen dazu bereitgestellt werden, was Nutzer nach ihrer Ankunft tun. When using both together, you can track things like which ads lead to the most clicks and conversions, so you can optimize your campaigns to focus on your best‒performing ads.

Einrichtung

Bei der Einrichtung werden Ihre Analytics- und AdWords-Konten verknüpft und die automatische Tag-Kennzeichnung wird aktiviert.

Google Analytics und AdWords verknüpfen

Wenn Sie für Ihr Google Analytics-Konto und Ihr AdWords-Konto denselben Log-in verwenden, sind sie bereits verknüpft. Andernfalls müssen Sie sie entsprechend dieser Anleitung manuell verknüpfen.

Diese einmalige Einrichtung kann nicht über die API erfolgen. Sie müssen sich daher zum Verknüpfen der Konten in der AdWords-Web-Benutzeroberfläche anmelden.

Die Verknüpfung ist keine Einbahnstraße. Sie können also nicht nur Google Analytics-Daten in Ihrem AdWords-Konto abrufen, sondern auch in Ihrem Google Analytics-Konto auf AdWords-Daten zugreifen.

Automatische Tag-Kennzeichnung aktivieren

Die automatische Tag-Kennzeichnung ist eine kontoübergreifende Funktion, die auf alle Anzeigen und Kampagnen im Konto angewendet wird. Wenn sie aktiviert ist, werden der URL Tracking-Informationen hinzugefügt, sodass von der Zielseite ermittelt werden kann, auf welche spezifische Anzeige geklickt wurde. Anhand dieser Informationen kann von Google Analytics die Beziehung zwischen einem bestimmten Besuch auf Ihrer Zielseite und der Anzeige eingeordnet werden, die diese Ansicht über AdWords ausgelöst hat.

Wenn Sie Google Analytics zusammen mit Ihrem AdWords-Konto verwenden, muss die automatische Tag-Kennzeichnung aktiviert werden (falls noch nicht geschehen). Dazu wird der boolesche Wert in der Klasse Customer in CustomerService auf true gesetzt. Die automatische Tag-Kennzeichnung kann auch über die AdWords-Web-Benutzeroberfläche aktiviert werden.

Berichte

Nachdem Sie Ihre AdWords- und Google Analytics-Konten verknüpft und die Analytics-Daten über die AdWords-Web-Benutzeroberfläche in AdWords-Berichte importiert haben, gibt es zusätzliche Analytics-Spalten in Ihren AdWords-Berichten. In diesen Spalten sind Statistiken dazu enthalten, was Nutzer auf Ihrer Website tun, nachdem sie auf eine Anzeige geklickt haben. Diese Statistiken beziehen sich nicht nur auf Ihre Zielseite, sondern auf Ihre Website als Ganzes. In der folgenden Tabelle werden die vier Google Analytics-Spalten in der AdWords API beschrieben.

Spalte Beschreibung
BounceRate Der Prozentsatz der Klicks, durch die Nutzer auf Ihre Website gelangt sind, jedoch keine weiteren Aktionen ausgeführt haben. Sie haben also die Seite erreicht und sie sofort wieder verlassen.
AverageTimeOnSite Die durchschnittliche Zeit, die Nutzer nach dem Klicken auf eine Anzeige auf Ihrer Website verweilt haben.
AveragePageViews Die durchschnittliche Anzahl der Seiten, die Ihre Websitebesucher nach dem Klicken auf eine Anzeige aufgerufen haben.
PercentNewVisitors Eine Schätzung des Prozentsatzes der Nutzer, die auf eine Anzeige geklickt und Ihre Website niemals zuvor besucht haben.

Die AdWords API unterstützt alle Analytics-Berichtstypen. In diesen Berichten stehen Analytics Spalten zur Verfügung, sodass Sie die Daten innerhalb Ihres Kontos auf jede gewünschte Ebene aufschlüsseln können. Überprüfen Sie die Schritte zur Einrichtung unter AdWords-Berichten Google Analytics-Daten hinzufügen, um sicherzustellen, dass die Spalten korrekt ausgefüllt sind.

Analytics APIs

Wenn Sie Ihre AdWords- und Google Analytics-Konten verknüpfen, können Sie einige grundlegende Statistiken aus Google Analytics sehen. Sie können dann aber auch mithilfe der Google Analytics API AdWords-spezifische Daten abrufen.

Wenn Sie sich für die Google Analytics API registrieren, können Sie damit Abfragen ausführen, mit denen AdWords-Daten über die Core Reporting API abgerufen werden. Rufen Sie so beispielsweise Felder wie CampaignID, AdGroupID oder CriterionID ab, um Daten aus Google Analytics mit ihrer Quelle in AdWords in Übereinstimmung zu bringen. Weitere Informationen zur Einrichtung und Ausführung dieser Abfragen finden Sie im Google Analytics-Artikel zu AdWords-Integration. Außerdem stellen wir eine Liste der in der Google Analytics API verfügbaren AdWords-Dimensionen bereit.

Remarketing

Remarketing über die AdWords API ist unabhängig von dem Remarketing, das in kombinierten Google Analytics-/AdWords-Konten eingerichtet ist. Sie können keine Remarketing-Listen zwischen den beiden Remarketing-Methoden teilen und jede Methode generiert eigene Berichte. Weitere Informationen zu Remarketing in kombinierten Google Analytics-/AdWords-Konten finden Sie in diesen beiden Artikeln:

Weitere Informationen

Feedback geben zu...